• Eine merkwürdige Art Russisch Roulette

    Grace und Sam gingen mit ihrem kleinen Hund Cole durch die Straßen der Stadt, in der sie einst wohnten. Alles war gleich, aber irgendwie auch ganz anders. Vor einem Pub sah Grace plötzlich eine alte Freundin. Sie nahm sofort eine geduckte Haltung ein und schlich sich vorsichtig an ihre Freundin, um sie zu überraschen. Die geduckte Haltung sollte ihr eigentlich überhaupt nichts bringen, da sie, Sam und Cole die einzigen Personen auf dem breiten Gehweg waren, aber aus irgendeinem Grund wurde sie von ihrer Freundin nicht bemerkt. Sie schlich also zu ihr, sprang hinter dem Rücken der Freundin hervor und rief aufgeregt »Surprise, ich bin wieder da!«, während sie wild mit den Armen fuchtelte.  Der Writing Friday ist ein Projekt, das von der lieben Read Books and Fall in Love ins Leben gerufen wurde. Dabei gibt es für jeden Freitag im Monat ein Thema, zu dem man etwas schreiben darf. Wahr, ausgedacht, lang, kurz, Gedicht oder nicht — das kann sich jeder selbst überlegen; Hauptsache man schreibt. Bei so einem Projekt schließe ich mich gerne an und schaue, was dabei herauskommt. Bitte erwartet hier aber keine hohe Form von Literatur. Dieser Text ist zu dem Thema »Erzähle von einem Albtraum« entstanden.

    Read more
    8 comments
    8 likes
  • Mein Vorsätze

    Der »Writing Friday« ist ein Projekt, das von der lieben Read Books and Fall in Love ins Leben gerufen wurde. Dabei gibt es für jeden Freitag im Monat ein Thema, zu dem man etwas schreiben darf. Wahr, ausgedacht, lang, kurz, Gedicht oder nicht — das kann sich jeder selbst überlegen; Hauptsache man schreibt. Bei so einem Projekt schließe ich mich gerne an und schaue, was dabei herauskommt. Bitte erwartet hier aber keine hohe Form von Literatur. Dieser Text ist zu dem Thema »Erzähle von einem Vorsatz für 2019. Wieso willst du dieses Ziel erreichen? Wie sieht dein Plan aus?« entstanden.

    Read more
    12 comments
    13 likes
  • Writing Friday Special:
    Der kleine Hase Nepomuk

    Die Welt war weiß. Ganz und gar. Weiß und weich und wun­der­schön. Doch das fried­li­che Weiß wurde re­gel­mä­ßig für einen Bruch­teil einer Se­kun­de durch­bro­chen. Durch­bro­chen von einem klei­nen brau­nen Fleck. Der klei­ne Hase Nepo­muk war die­ser Fleck, denn er hatte an diesem Tag eine ganz be­son­de­re Mission. Und er musste sich be­eilen, denn er wollte zur Dämme­rung wie­der zu­rück im Bau sein.

    Read more
    23 comments
    12 likes
  • Writing Friday:
    Tarzan ist uncool

    Langsam aber sicher konnte ich den Dschun­gel einfach nicht mehr sehen. Ich irrte nun schon mehre­re Tage durch diesen Ur­wald und ich war nerv­lich sowie kör­per­lich am Ende. Alles sah gleich aus und die Hitze brach­te mich um. Wenn ich nach links guckte: Busch. Wenn ich nach rechts guckte: Busch. Selbst wenn ich nach oben guckte: nichts als Busch. Argh. Ich hasste den Busch. Und die Ge­räusch­ku­lisse erst. Ich schlief eh so gut wie gar nicht, weil ich Angst hatte, dass mich etwas auf­essen würde, aber wenn ich mich doch dazu ent­schloss, ließ mich die Kako­pho­nie auch kein Auge zu­machen. Ich hoffte, ich würde dem Ur­wald bald ent­kommen.

    Read more
    2 comments
    14 likes
  • Writing Friday:
    Die Prinzessin

    Hey Leute, heute übernehme ich – Peony – das Steuer! Janika hat schon viel von mir erzählt, aber lasst euch eins sagen: Ich bin noch viel cooler, als ihr eh schon denkt. Ich hab Janika nämlich voll und ganz im Griff. Ich muss sie nur mit meinen kastanienbraunen Augen angucken – na gut, oder sie auch mal mit meiner Pfote hauen –, schon macht sie, was ich will. Klasse, oder? Heute ist ein ziemlich guter Tag auf Zeilenwanderer, denn ich gebe euch einen Einblick in mein Leben.

    Read more
    8 comments
    16 likes
  • Writing Friday:
    Liebes Bücherregal ...

    ... und zu guter Letzt möchte ich mich bei meinem Bücherregal bedanken. Ohne dich wäre ich nicht die Person, die ich heute bin. Ich weiß, es klingt kitschig und man hat den Spruch schon viel zu oft gehört. Aber es ist die Wahrheit. Wer wäre ich ohne dich, mein liebes Bücherregal? Der heutige Text ist wieder mal ein Beitrag zum »Writing Friday«.

    Read more
    4 comments
    8 likes
Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Naomi Novik – Das kalte Reich des Silbers

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier