Sonntagszeilen –
Juchu, es ist November

Ihr Lieben, nor­maler­weise kommen die Sonn­tags­zei­len immer etwas frü­her on­line, aber heute habe ich es nicht pünkt­lich ge­schafft. Macht aber gar nichts, Haupt­sache es gibt sie über­haupt, denn die letz­ten zwei Wo­chen mussten sie leider auch pau­sie­ren. Ich sitze nun jeden­falls an mei­nem Schreib­tisch, habe eine Tasse mit lecke­rem Tee vor mir ste­hen und einen klei­nen Stapel an Bü­chern, der unter ande­rem Magie­flimmern und Strange the Dreamer um­fasst. Schau­en wir ihn uns doch ein­mal ge­nauer an.

Leseupdate

Der November ist da und mit ihm geht für mich die Lese­zeit wie­der rich­tig los. Nach­dem der Okto­ber be­reits ein er­folg­rei­cher Lese­mo­nat ge­wor­den ist, starte ich moti­viert in den No­vem­ber. Aktu­ell lese ich wie­der ein­mal mehre­re Bü­cher zeit­gleich und kann mich ehr­lich ge­sagt nie recht ent­schei­den, wel­ches ich le­sen soll, weil mir alle ge­fallen. Ein Luxus­pro­blem, ich weiß. Und auch ei­nes, das ich etwas ver­misst habe, denn im Ok­to­ber gab es eine Zeit, in der ein Flop dem nächsten folg­te. Wenn im No­vem­ber ein gutes Buch dem nächsten folgt, möchte ich mich nicht be­schwe­ren.

Meine Lesemotivation ist momen­tan recht gut. Am liebsten würde ich mich non­stop auf die Couch mümmeln und mei­ne Nase in ein Buch stecken. Lei­der gibt es je­doch eini­ge Dinge, die mich da­von ab­hal­ten. Aber wenn die Zeit es mir er­laubt, tue ich genau das. Heute si­cher­lich auch noch. Aber gut – ge­nug ge­plappert, schau­en wir uns end­lich mei­ne aktu­elle Lek­tü­re an.

Atticus – Love Her Wild

love her wild atticus

Don’t worry–
you see,
to some you are
magic.

— S. 28

Love Her Wild von Atti­cus ist das Buch, in das ich der­zeit am we­nigsten gu­cke. Wieso das so ist? Das kann ich auch nicht wirk­lich sa­gen. Vielleicht liegt es da­ran, dass es eben nur Ge­dich­te sind. Diese sind zwar wun­der­schön, aber sie machen mich ein­fach nicht so neu­gie­rig wie die Ge­schich­ten, die ich mo­men­tan noch lese. Ich muss aber sa­gen, dass mir die Texte von Atti­cus wirk­lich gut ge­fallen. Auch wenn ich erst we­ni­ge ge­le­sen habe, habe ich schon ziem­lich viele Post-its im Büch­lein ste­cken. Ein­fach weil die Ge­dich­te so schön sind.

Laura Kneidl – Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern

magieflimmern krone laura kneidl

Melidrian war eine Einöde. Bäume, Sträucher und Felsen formten das Landinnere, als gäbe es die Fae überhaupt nicht.

— S. 384

Die Krone der Dunkel­heit: Ma­gie­flimmern lese ich mit drei ande­ren Mädels in einer Lese­run­de, und ich finde es schwie­rig, meine Mei­nung zu dem Buch in Worte zu fassen. Magie­flimmern ist nicht schlecht, aber so rich­tig um­hau­en tut es mich auch nicht. Wisst ihr, die Fi­gu­ren ge­fallen mir sehr, ge­nau­so wie Laura Kneidls Aus­druck und die Welt, die sie sich aus­ge­dacht hat. Das Pro­blem ist nur, dass sich die Ge­schich­te ziem­lich zieht. Ich weiß zu­dem über­haupt nicht, wo­rauf die Hand­lung hi­naus­lau­fen soll. Was ist hier der rote Faden? Was ist das lang­fris­tige Ziel? Ma­gie­flimmern dümpelt ein­fach nur vor sich hin, was ich sehr scha­de finde. Aber wie ge­sagt, es ist nicht schlecht. Es könn­te nur etwas mehr Spannung ver­tragen.

Melissa Mai – Superluminar

superluminar melissa mai

Mein ganzer Körper kribbelt, als ob die Vibrationen der Uhr in mich hineindringen wollen.

— S. 38

In Superluminar von Me­lissa Mai bin ich aktu­ell noch nicht all­zu weit, aber das, was ich be­reits ge­le­sen habe, ge­fällt mir gut. Ich bin sehr ge­spannt, was sich die Au­to­rin aus­ge­dacht hat und was noch auf mich wartet. Bis­her ge­fällt mir der Schreib­stil und auch die Fi­gu­ren finde ich sym­pa­thisch. Von der Art zu den­ken und zu spre­chen mag ich Pro­ta­gonis­tin Da­nica ein­fach sehr.

Laini Taylor – Strange the Dreamer

strange the dreamer taylor

Das fabelhafte Weep war nun nicht länger die Verborgene Stadt.

— Position 3072

Die Geschichte, die mich ab­so­lut am meis­ten packt, ist Strange the Dreamer. Ich wollte das Buch schon seit länge­rem auf Eng­lisch le­sen, nun ist es doch als deutsche Über­setzung bei mir ein­ge­zo­gen, und was soll ich ande­res sa­gen außer wow! Es ist ein­fach so un­glaub­lich gut. Ich bin hin und weg, möch­te mehr wissen und le­sen, le­sen, le­sen. Laini Taylor hat sich hier ein­fach etwas Un­glaub­li­ches aus­ge­dacht und es in ei­nem ein­zig­arti­gen Schreib­stil nie­der­ge­schrie­ben. Dieses Buch hat Po­ten­zial, ein Jah­res­high­light zu wer­den!

#TraustDuDich

Zum Schluß möchte ich dich noch auf eine spannen­de Ak­tion von Hu­gen­du­bel auf Insta­gram auf­merk­sam machen. Hallo­ween ist zwar vor­bei, doch die Lust auf schau­rig­schö­ne Li­tera­tur be­ginnt erst jetzt mit der dunk­len Jah­res­zeit. Passend da­für hat sich Hugen­dubel die #Traust­Du­Dich-Ak­tion überlegt. Nach­dem es im Früh­jahr mit #LiebeAufDenErstenSatz be­reits eine Ak­tion mit Book­blind­dates gab, geht es nun in die zweite Runde! In sämt­li­chen Hugen­dubel-Fi­lia­len in Deutsch­land lie­gen ab sofort düste­re Book­blind­dates aus. Traust du dich, eines der myste­riös ver­pack­ten Bü­cher zu kau­fen?

hugendubel traust du dich

Wenn du auf Thriller und Krimis stehst, ist vielleicht sogar der ein oder ande­re Buch­schatz für dich mit da­bei! Und wenn du tat­säch­lich so mutig bist und dir ein Book­blind­date kaufst, hast du so­gar die Chance, etwas zu ge­winnen. Dafür musst du le­dig­lich ein Bild dei­nes ver­pack­ten Book­blind­dates auf Insta­gram pos­ten, dazu den Hash­tag #Traust­Du­Dich be­nutzen und Hugendubel da­rauf ver­lin­ken. So hüpfst du in den Los­topf und ge­winnst mit Glück das ge­sam­te Set an Book­blind­dates, das fünf­zehn Bü­cher um­fasst. Zeit für diese gru­seli­ge Challenge hast du noch bis zum 27. No­vem­ber. Also ab mit dir in die nächste Hu­gen­dubel-Fi­lia­le und ran an die Book­blind­dates! Hast du eine Idee, wel­che Ge­schich­ten sich hin­ter mei­nen zwei Book­blind­dates ver­stecken?

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
6 likes
Letzter Post: Oktober Wrap UpNächster Post: Mit tollen Neuerscheinungen in den November

Related posts

Comments

  • evilgenius

    November 7, 2019 at 22:57
    Antworten

    Das ist wirklich gruselig. Und ich meine damit nicht das Thema Halloween, sondern die Vorstellung, ein Buch zu kaufen, ohne zu wissen, um welches es sich handelt *schauder*

    • Janika
      to evilgenius

      November 13, 2019 at 14:24
      Antworten

      Hey hey, jaa, es ist schon ein gewisser Nervenkitzel dabei, das stimmt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Melissa Mai – Superluminar

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier