Warum ihr »Die Telefonistinnen« gucken solltet

Ihr Lieben, heute kommt mal ein etwas anderer Bei­trag auf Zei­len­wan­de­rer. Neben dem Lesen ver­brin­ge ich meine Zeit, be­son­ders den frühen Abend, gerne auf Net­flix. Wer kennt es nicht? Kuschel­socken, ein ge­müt­li­ches Sofa mit Decke, dazu noch ein le­cke­res Ge­tränk und am bes­ten eine liebe Person, an die man sich kuscheln kann. Was da noch fehlt? Das rich­tige Pro­gramm. Auf Net­flix & Co werden wir täg­lich mit einer Flut an Se­rien und Fil­men kon­fron­tiert. Viele von ihnen werden in den sozi­alen Me­dien gehyped: Black Mirror, Das Haus des Geldes, Stranger Things, Breaking Bad

Es gibt viele gute Serien, die be­kannt sind. Aber genau­so gibt es viele un­be­kann­tere Serien, die min­des­tens ge­nau­so gut sind, wie die et­was grö­ßeren. Eine davon ist die Serie Die Telefonistinnen, die ich euch mit dem heu­ti­gen Bei­trag em­pfeh­len möchte. Wieso gera­de heute? Weil heute in zwei Wochen nach lan­gem Warten end­lich die dritte Staffel der Serie er­scheint und ich vor Freude lang­sam überlaufe.

Spanische Produktion = hochwertige Produktion?

Ich habe noch keine schlech­te spani­sche Serie oder schlech­ten Film gese­hen. Ob Filme wie Pans Labyrinth, die schon viele Jahre alt sind oder neue Serien wie Das Haus des Geldes. Es scheint mir, als würden spa­ni­sche Pro­duk­tio­nen ein Ga­rant für gute Un­ter­hal­tung sein. Sie sind gut durch­dacht, tief­grün­dig, bewe­gend und unter­hal­ten auf hohem Niveau. Bei Die Telefonistinnen ver­hält es sich nicht an­ders. Womit beginne ich? Dem wun­der­schö­nen Setting, den liebe­vollen Kos­tümen, dem außer­ge­wöhn­lichen Sound­track oder die ein­zig­arti­gen Fi­guren. Die Telefonistinnen ist eine rund­um ge­lun­gene Serie. Aber zuerst einmal – worum geht’s?

die telefonistinnen

[Bildquelle]

Handlung

Die Serie spielt 1928 in Ma­drid und in ihrem Zen­trum stehen vier Frauen, die aus unter­schied­li­chen so­zia­len Schich­ten kommen. Dass Frau­en un­ab­hän­gig sind und ar­bei­ten gehen, steht noch nicht an der Tages­ord­nung. Lidia, Marga, Car­lota und Ánge­les lernen sich in einer Te­lefon­ge­sell­schaft kennen, in der sie als Tele­fonis­tinnen ar­bei­ten. Als Tele­fonis­tinnen nehmen sie die An­rufe ent­gegen, stecken Kabel um und stellen so die Lei­tun­gen für ge­wünsch­te Tele­fon­ge­sprä­che her. Ein gro­ßer Teil der Serie be­schäf­tigt sich mit der Liebe der einzelnen Fi­gu­ren: verlo­ren gegan­gene Liebe, zar­te Liebe, ver­bo­tene Liebe. Doch es geht noch um viel mehr. Es geht um Freund­schaft, Un­ab­hängig­keit, Er­folg, Neid, Be­trug und die Er­war­tun­gen, die man an das ei­gene Leben hat. Aber im Grunde geht es um Frauen – um echte, authen­ti­sche Frauen.

Echte Frauen

In der Zeit, in der Die Telefonistinnen spielt, werden Frau­en noch unter­drückt. Dass eine Frau ar­beiten geht ist nicht selbst­ver­ständ­lich und dass die vier Frauen in den Haupt­rollen eine Posi­tion als Tele­fonis­tinnen er­gattern konn­ten, ist ein Pri­vi­leg. Durch diese Arbeit kommen sie der Un­abhän­gig­keit einen Schritt näher und dem­ent­spre­chend setzen sie sich auch für ihre Posi­tion ein. Sie möchte ar­bei­ten. Sie müssen es nicht, sie wollen es.

Wie auch im echten Leben gibt es in Die Telefonistinnen jeg­liche Arten von Frauen, sodass Zu­schau­er sich in min­des­tens einer der Fi­gu­ren wieder­finden kann. Jede ein­zel­ne könnte nicht unter­schied­li­cher sein – sie kommen aus ver­schie­de­nen Schich­ten und Fami­lien­ver­hält­nissen, haben andere Lebens­vor­stellun­gen, Er­war­tungen und Träume. Es gibt einfach eine Band­breite an Charak­teren – manche Frauen sind de­bil, manche sind stark. Aber sie sind alle echt und authen­tisch ge­hö­ren zusammen. Sie sind für­einan­der da, unter­stützen und helfen sich, wo sie nur können. Das macht diese Serie für mich so beson­ders und vor allem authen­tisch. Denn im echten Leben sehen Freund­schaften unter wahren Freun­dinnen genau so aus.

Ich finde, dass die Serie daher auch hoch­aktuell ist, auch wenn sie 1928 spielt. Die Charak­tere sind real, sym­pa­thisch und haben ihre ganz eigenen, kom­plexen Persön­lich­keiten und Pro­ble­me, die sie zu be­wäl­tigen haben. Sie streben alle unter­schied­liche Ziele an und be­glei­ten sich auf dem Weg dahin.

die telefonistinnen review

[Bildquelle]

Setting & Sound

Die Telefonistinnen weiß zudem mit einem un­glaub­lich schönen Setting zu punkten. Sei es die Bar, die sich di­rekt gegen­über der alten Tele­fon­gesell­schaft befin­det, oder auch die Gesell­schaft an sich. Die Deko­rati­onen sind un­fass­bar und man merkt die Lie­be zum Detail, die in das Set geflossen ist. Als Zu­schau­er bekommt man ein Gefühl dafür, wie das Leben in den 20er Jahren aus­ge­sehen hat und ich denke, dass Madrid als Stadt – bis auf einige Schlüssel­szenen – auch nicht wirk­lich von Be­deu­tung ist. Die Telefonistinnen ist eine inter­nati­ona­le Serie, deren Hand­lung zwar in Madrid spielt, aber genau­so gut auch in Berlin oder Paris hätte spielen können. Der Zeit­geist und das ganze Flair der 1920er wird fan­tas­tisch trans­por­tiert und ent­führt die Zu­schau­er in die 20er Jahre.

Das wird natür­lich auch noch von den Schau­spie­lern an sich über­tragen. Besonders die Frauen sehen in dieser Serie so wunder­schön aus. Egal in welcher Szene, egal zu welcher Tages­zeit: Sie sind mit all den schö­nen Klei­dern, dem ele­gan­ten Haar­schmuck und den Farben der Lippen­stifte ein abso­luter Genuss fürs Auge.

Jeder von uns weiß, wie sehr eine Szene durch die rich­tige Musik ge­zeich­net sein kann. Musik ist der größte Emo­tions­trä­ger, den ich mir vor­stellen kann und der Sound­track von Die Telefonistinnen lässt sich nicht lumpen. Ob­wohl die Serie in den 1920er Jahren spielt, bindet sie mo­derne Musik ein, was ihr Eleganz ver­leiht. Die Musik ist so stimmig und har­mo­niert stark mit Skript und Bild.

Abwechslung

Seid ihr noch nicht neu­gie­rig? Dann habe ich noch einen letz­ten Punkt, der euch hoffent­lich dazu bringt, der Serie eine Chance zu geben. Bis­her haben wir heraus­ge­fun­den, dass die Serie schön anzu­sehen ist, star­ke Frauen­figu­ren und viel Liebe zu bieten hat. Doch all das ist sehr ab­wechs­lungs­reich ver­packt, jede Folge ist anders. Einige Fol­gen sind etwas drama­ti­scher, einige sind etwas lus­tiger. Wenige Folgen haben sogar etwas thriller­arti­ges an sich, wobei in meinen Au­gen ganz klar die drama­ti­schen und komödien­haften An­deu­tun­gen über­wiegen. Es ist keine Comedy­serie, aber es ist dennoch eine sehr amü­sante Serie, die den ein oder anderen Lacher bereit hält. Mir gefällt die Mischung, die Die Telefonistinnen zu bieten hat.

Janika Zeilenwanderer Signatur

 [Quelle Titelbild]

12 comments
105 likes
Letzter Post: Cathy Bramley – Der BrombeergartenNächster Post: Sonntagszeilen:
Produktiv und bester Laune

Related posts

Comments

  • Rena

    Juli 19, 2019 at 12:46
    Antworten

    Hallo Janika, ich muss zugeben, das ich den Telefonistinnen erst auf den zweiten Blick verfallen bin. Ich muss dir ein allen Punkten recht geben, die Serie ist wirklich toll und liebevoll gemacht. An das Setting in Spanien inklusive Temperament und Hang zum Theatralischen musste ich mich doch erst gewöhnen. Ich […] Read MoreHallo Janika, ich muss zugeben, das ich den Telefonistinnen erst auf den zweiten Blick verfallen bin. Ich muss dir ein allen Punkten recht geben, die Serie ist wirklich toll und liebevoll gemacht. An das Setting in Spanien inklusive Temperament und Hang zum Theatralischen musste ich mich doch erst gewöhnen. Ich hoffe es wird bald mal weiter gehen, die Cliffhanger am Ende sind aber auch immer wirklich sehr gemein. ;-) Liebe Grüße Rena Read Less

    • Janika
      to Rena

      Juli 24, 2019 at 10:40
      Antworten

      Liebe Rena, wie schön aber, dass du ihnen noch verfallen bist. Ich finde auch, dass es einfach eine herrliche Serie ist und eine absolut einzigartige Atmosphäre hat. Alles war noch so stilvoll und elegant. Das gefällt mir sehr :) Alles Liebe. Janika

  • Leonie Lucas

    Juli 2, 2019 at 21:34
    Antworten

    Schöner Artikel!! ich schaue die Serie gerade zum zweiten Mal, bin genauso begeistert, wie beim ersten und kann dir nur was die Musik betrifft, nicht zustimmen. Sie nimmt, für mich de Ganzen ein wenig an Echtheit und flair...

    • Janika
      to Leonie Lucas

      Juli 15, 2019 at 11:47
      Antworten

      Liebe Leonie, herzlichen Dank für deinen Kommentar. Die Serie macht wirklich großen Spaß und man kann sie immer wieder gucken :) Das mit der Musik ist ja auch vollkommen in Ordnung – mir gefällt sie vielleicht gerade deswegen. Irgendwie passt sie schon in die Zeit, irgendwie aber auch nicht. Durch […] Read MoreLiebe Leonie, herzlichen Dank für deinen Kommentar. Die Serie macht wirklich großen Spaß und man kann sie immer wieder gucken :) Das mit der Musik ist ja auch vollkommen in Ordnung – mir gefällt sie vielleicht gerade deswegen. Irgendwie passt sie schon in die Zeit, irgendwie aber auch nicht. Durch sie hat man noch einen Ticken 21. Jahrhundert :) Alles Liebe. Janika Read Less

  • Nadine

    Dezember 26, 2018 at 9:19
    Antworten

    Ich habe den Beitrag tatsächlich erst jetzt entdeckt und muss dazu auch noch was sagen ;) Danke dir für diesen herzerwärmenden Beitrag, man merkt, wie sehr du die Serie magst und liebe sie auch! Wobei ich finde, dass sich Cable Girls besser anhört, als die Telefonistinnen :D Ich kenne drei […] Read MoreIch habe den Beitrag tatsächlich erst jetzt entdeckt und muss dazu auch noch was sagen ;) Danke dir für diesen herzerwärmenden Beitrag, man merkt, wie sehr du die Serie magst und liebe sie auch! Wobei ich finde, dass sich Cable Girls besser anhört, als die Telefonistinnen :D Ich kenne drei der Schauspieler auch von El Internado, wo sie zusammen gespielt haben, ein paar andere Gastauftritte und einer der männlichen Hauptrollen, Yon Gonzales, ist aus Grand Hotel. Wegen ihm habe ich erstmals in die Telefonistinnen rein geschaut gehabt :) Allerdings muss ich sagen, dass ich sehr große Probleme mit Staffel 3 hatte, allerdings hauptsählich wegen dem Umgang mit Carlos/Lydia/Fransisco, ich weiß nicht, wie du dazu stehst....aber mal gucken, wie sie in Staffel 4 weiter machen. Die Serie hat wirklich Suchtpotential, wie alle spanischen Produktionen! Read Less

    • Janika
      to Nadine

      Dezember 30, 2018 at 19:39
      Antworten

      Liebe Nadine, hihi, das kann ja mal passieren! Ja, ich finde auch Cable Girls klingt irgendwie schicker als Telefonistinnen – das Wort ist ja auch so lang! Yon Gonzales finde ich Grand Hotel auch total genial! Bei mir war es umgekehrt. Ich kannte zuerst Die Telefonistinnen und habe dann in […] Read MoreLiebe Nadine, hihi, das kann ja mal passieren! Ja, ich finde auch Cable Girls klingt irgendwie schicker als Telefonistinnen – das Wort ist ja auch so lang! Yon Gonzales finde ich Grand Hotel auch total genial! Bei mir war es umgekehrt. Ich kannte zuerst Die Telefonistinnen und habe dann in Grand Hotel reingeschaut :) Mir geht es ähnlich wie dir. Als ich den Beitrag geschrieben habe, kannte ich nur die ersten zwei Staffeln und die dritte war kurz vor dem Erscheinen. Ich war von der dritten Staffel auch etwas enttäuscht. Sie hat mich zwar gut unterhalten, aber das Liebesdreieck und die ganze Geschichte mit dem Baby war für mich etwas too much... Da fehlte plötzlich viel Authentizität und vieles wirkte für mich zu erzwungen. Ich freue mich aber auch schon sehr auf die vierte Staffel. Alles Liebe, Janika Read Less

  • […] heute gibt es wieder eine kleine Serien­empfeh­lung. Nach­dem euch der Bei­trag zu der Serie Die Tele­fonis­tinnen so gut ge­fallen hat, geht es heute di­rekt weiter mit einer ganz beson­de­ren Serie. Diese […]

  • Sabrina

    September 18, 2018 at 17:42
    Antworten

    Liebe Janika, Die Telefonistinnen war meine erste Serie, die ich auf Netflix gesehen habe und ich bin total verliebt in sie. Auch, wenn sie viel Kritik einstecken muss(te), bin ich vollkommen überzeugt von der Serie und empfehle sie bedingungslos weiter. Es freut mich, dass sie dir auch so gefällt. Hast du […] Read MoreLiebe Janika, Die Telefonistinnen war meine erste Serie, die ich auf Netflix gesehen habe und ich bin total verliebt in sie. Auch, wenn sie viel Kritik einstecken muss(te), bin ich vollkommen überzeugt von der Serie und empfehle sie bedingungslos weiter. Es freut mich, dass sie dir auch so gefällt. Hast du die neue Staffel schon schauen können? Ich finde, gerade nach dieser Staffel aber auch allgemein, dass es nicht unbedingt eine amüsante Serie ist, sondern für mich überwiegen stark die dramatischen Elemente bei Die Telefonistinnen. Versteh mich nicht falsch, ich finde das großartig und finde, dass gerade dadurch die Ernsthaftigkeit hinter den behandelten Themen sehr gut verdeutlicht wird. Vielen Dank für deine herzliche Serienempfehlung, man merkt, wie sehr dir Die Telefonistinnen am Herz liegt und ich muss sagen, würde ich die Serie nicht kennen, spätestens jetzt, würde ich sie schauen. Deine Leidenschaft ist ansteckend. Liebe Grüße aus Frankfurt, Sabrina Read Less

    • Janika
      to Sabrina

      September 22, 2018 at 0:27
      Antworten

      Liebe Sabrina, ich finde auch, dass die Serie immer mehr in Richtung Drama geht und fast kaum noch andere Genres treffend sind. Allerdings finde ich gerade die erste Staffel und auch große Teile der zweiten sehr amüsant. Besonders wenn ich an Marga und Pablo denke, wie unbeholfen sie am Anfang […] Read MoreLiebe Sabrina, ich finde auch, dass die Serie immer mehr in Richtung Drama geht und fast kaum noch andere Genres treffend sind. Allerdings finde ich gerade die erste Staffel und auch große Teile der zweiten sehr amüsant. Besonders wenn ich an Marga und Pablo denke, wie unbeholfen sie am Anfang ihre Liebelei sind und wie sie im Verlauf ihrer Beziehung miteinander umgehen. Da konnte ich mir zumindest oft das Lachen und Schmunzeln nicht verkneifen :) Vielen Dank für deine lieben Worte! Es freut mich, dass dir die Serie auch so gut gefällt. Als erste Serie, die du auf Netflix geguckt hast, hast du mit »Die Telefonistinnen« ja auch einen echten Glücksgriff gehabt :) Alles Liebe, Janika Read Less

  • […] Ich habe die Serie dank Janika von Zeilenwanderer zu sehen begonnen, denn sie hat mich mit ihrem Blogpost vollkommen […]

  • Nicci Trallafitti

    August 24, 2018 at 13:39
    Antworten

    Hey Janika, danke für den tollen Tipp, ich habe tatsächlich noch nie etwas von der Serie gehört. Nun habe ich sie mir Direkt mal gespeichert und werde hoffentlich bald reinschauen können :) Ich liebe Filme & Serien mit authentischen, diversen Frauenfiguren, so wie zB Hidden Figures, der sich direkt in die Liste meiner […] Read MoreHey Janika, danke für den tollen Tipp, ich habe tatsächlich noch nie etwas von der Serie gehört. Nun habe ich sie mir Direkt mal gespeichert und werde hoffentlich bald reinschauen können :) Ich liebe Filme & Serien mit authentischen, diversen Frauenfiguren, so wie zB Hidden Figures, der sich direkt in die Liste meiner Lieblingsfilme katapultiert hat. Liebe Grüße und fröhliches Weiterschauen, Nicci Read Less

    • Janika
      to Nicci Trallafitti

      August 27, 2018 at 18:30
      Antworten

      Liebe Nicci, gerne doch! Ich hoffe, sie gefällt dir so gut wie mir. Ich liebe solche Filme und Serien auch sehr! Alles Liebe und ganz viel Spaß dir, sobald du die Serie angefangen hast, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Morgane Moncomble – Never Too Close

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier