Serienempfehlung: Dolly Parton’s Heartstrings

Ihr Lieben, vor rund anderthalb Jahren habe ich einen Beitrag auf Zeilenwanderer veröffentlicht, der zu dem beliebtesten Beitrag des ganzen Blogs geworden ist. Nicht einmal die Startseite hat so viele Aufrufe wie Warum ihr Die Telefonistinnen gucken solltet. Seitdem gab es keinen weiteren Beitrag über Filme oder Serien und ich frage mich, wieso das überhaupt so ist. Immerhin schaue ich Serien nach wie vor gerne und tausche mich auch gerne über sie aus. Deswegen habe ich beschlossen, euch heute eine Serie vorzustellen, die ich im Dezember geguckt habe: Dolly Parton’s Heartstrings. Viel Spaß mit dem Beitrag!

Worum geht’s in Dolly Parton’s Heartstrings?

Dolly Parton’s Heartstrings ist eine Anthologie-Serie, die sich aus acht Folgen zusammensetzt. Jede Folge erzählt eine in sich abgeschlossene Handlung und erweckt einen Song der Musikerin zum Leben. Insgesamt gibt es acht Folgen, die von Dolly Parton’s Musik, ihren Erfahrungen und Geschichten inspiriert sind. 

Meinung

Eine allgemeine Fra­ge, um den Bei­trag zu be­ginnen. Glaubt ihr, ich wür­de als zwei­ten Bei­trag eines For­mats ei­ne Se­rie vor­stellen, die mir nicht ge­fallen hat? Nein. Ihr dürft euch also freu­en, denn ich möchte heu­te eine Serie vor­stellen, die mich so be­rührt hat, wie es kaum eine ande­re ge­schafft hat.

Dolly Parton’s Heartstrings ist seit Novem­ber 2019 auf Net­flix ver­füg­bar und um­fasst bis­her acht Epi­so­den, die zwi­schen 56 und 85 Mi­nu­ten lang sind. Als erstes war ich etwas ver­wirrt über die un­ter­schied­li­chen Län­gen, aber man­che Fol­gen hätten auch nicht kür­zer sein dür­fen. Sie wir­ken bei­na­he wie Filme.

Unterschiedliche Epi­so­den und Ge­schich­ten, die er­zählt werden, brau­chen einen unter­schied­li­chen Cast. Und auch der sticht her­vor. Sämt­li­che Schau­spie­le­rinnen und Schau­spie­ler trans­por­tie­ren so viel Stimmung und Ge­fühl, dass aus­nahms­los jede Fol­ge mitten ins Herz geht. Mit da­bei sind unter ande­rem Kath­leen Tur­ner, Juli­anne Hough und Patri­cia Wettig. Wobei ich mich per­sön­lich be­son­ders auf die Fol­ge mit Juli­anne Hough ge­freut habe, denn ich bin ein gro­ßer Fan von ihr. Auch auf zwei weite­re Fol­gen habe ich mich sehr ge­freut, denn mit Co­lin O’Dono­ghue und Ginni­fer Good­win sind zwei Schau­spie­ler da­bei, die ich durch Once upon a Time kennen und lie­ben ge­lernt habe.

Abwechslung

Dass man die Folgen un­ab­hän­gig von­einan­der se­hen kann, hat einen gro­ßen Vor­teil. In jeder Epi­so­de wer­den ande­re Ge­schich­ten er­zählt, so­dass Dolly Parton’s Heartstrings extrem ab­wechslungs­reich ist. Zu­dem ist sie ge­nera­tions­über­grei­fend. Es wer­den Ge­schich­ten im Kin­des- und Ju­gend­alter er­zählt, ge­nau­so wie die von Er­wachse­nen und älte­ren Leu­ten. Teil­wei­se sind die Fol­gen sehr ro­man­tisch, teil­wei­se aber auch extrem trau­rig und dra­ma­tisch. Sie können aber auch er­schütternd und auf­wüh­lend sein. Wobei an­zu­mer­ken ist, dass in Heart­strings keine Action im Vor­der­grund steht. Die Fol­gen er­zäh­len von Ein­zel­schick­sa­len und sie sind es, die die Serie so be­son­ders machen.

Bevor ich die Serie ge­sehen habe, wusste ich auch gar nicht, welche wun­der­vollen Bot­schaf­ten Dolly Parton in ihre Songs ge­steckt hat. Und die­se werden auch in den Fol­gen an­ge­spro­chen, was die Serie zu einer bunten und to­leran­ten Serie macht. An manchen Stellen wer­den passend zur Szene kurze Lied-Schnipsel ein­ge­spielt, die die Be­deu­tung des Mo­ments und des Lie­des zei­gen. Ich mochte die Art, wie Dollys Songs in die Serie ein­ge­bun­den werden. Es hat ein­fach ge­passt und die Serie per­fekt ab­ge­rundet.

Ganz viel Gefühl!

Was für mich bei der Serie be­son­ders he­raus­sticht: die Emo­tio­nen. Ich kann es ein­fach nicht anders sa­gen, denn Dolly Parton’s Heartstrings ist so un­fass­bar be­we­gend, dass es le­dig­lich zwei Folgen gibt, dir mir keine Trä­nen in die Augen ge­trie­ben haben. Die meis­ten Folgen haben mir je­doch nicht nur die Trä­nen in die Au­gen ge­trie­ben, son­dern haben mich re­gel­recht schluchzen lassen. Dolly Parton’s Heartstrings spricht un­glaub­lich viele be­wegen­de The­men an und ver­bin­det Lachen, Tränen, Musik und ganz viel Gefühl.

  • Die Folgen, die mir am besten gefallen haben: Jolene, Two Doors Down, Sugar Hill und These Old Bones (also exakt die Hälfte der Serie. Ich kann mich nicht entscheiden.)
  • Die Folge, die mir am wenigsten zugesagt hat: If I Had Wings

Diese Serie bringt eine Por­tion Liebe und Akzep­tanz in die Welt und ich glau­be, ich werde man­che Epi­so­den noch eini­ge Ma­le sehen, ein­fach weil sie so viel Freu­de brin­gen. Für mich ist es eine der stärksten Net­flix-Pro­duk­tionen, die in den letz­ten Mo­na­ten er­schie­nen sind, und ich kann euch Dolly Parton’s Heartstrings wirk­lich empfehlen.

Eine Serie mit ganz viel Gefühl, die Liebe, Lachen, Tränen und Musik wunderbar verbindet. Dolly Parton’s Heartstrings geht direkt ins Herz. Haltet die Taschentücher bereit, wenn ihr diese wundervolle Serie guckt.

Janika Zeilenwanderer Signatur

9 comments
14 likes
Prev post: Herzensbücher #22:
Bettina Belitz – Splitterherz
Next post: Nina Blazon – Rabenherz & Eismund

Related posts

Comments

  • […] Gruselige Serien sind eher weniger etwas für euch? Vielleicht ist diese Serie dann eher etwas für euch! […]

  • Josia Jourdan

    Februar 12, 2020 at 11:25
    Reply

    Liebe Janika Ich habe ja bereits dank dir mit den Telefonistinnen angefangen und dementsprechend freue ich mich über diesen neuen Tipp und werde gerne mal reinschauen. Herzlich Josia

    • Janika
      to Josia Jourdan

      Februar 14, 2020 at 22:41
      Reply

      Lieber Josia, stimmt, da erinnere ich mich auch noch dran! »Dolly Parton's Heartstrings« kann ich sogar noch mehr empfehlen als »Die Telefonistinnen« :) Alles Liebe. Janika

  • Nadine

    Januar 23, 2020 at 18:13
    Reply

    Ich liebe Heartstrings! Ich habe zugegeben bis jetzt erst Jolene und Cracker jack gesehen, von Sugar Hill die ersten 20 Minuten. Ich finde alleine schon das Konzept der Serie großartig, die Geschichten hinter den Lieder zu erzählen und freue mich umso mehr auf die restlichen Folge! Nur weil die so […] Read MoreIch liebe Heartstrings! Ich habe zugegeben bis jetzt erst Jolene und Cracker jack gesehen, von Sugar Hill die ersten 20 Minuten. Ich finde alleine schon das Konzept der Serie großartig, die Geschichten hinter den Lieder zu erzählen und freue mich umso mehr auf die restlichen Folge! Nur weil die so lang gehen, brauche ich so lange die zu gucken, dabei ist es ja eigentlich nur eine viertelstd länger als ülich^^ Read Less

    • Janika
      to Nadine

      Januar 24, 2020 at 13:58
      Reply

      Liebe Nadine, oooh Cracker Jack hat mir auch so sehr die Tränen in die Augen getrieben!! Ich mag das Konzept der Serie auch sehr gerne und gerade für dich eignet es sich ja auf jeden Fall. Man kann in jede Folge reinschauen, ohne Hintergrundwissen zu haben :) Das mochte ich […] Read MoreLiebe Nadine, oooh Cracker Jack hat mir auch so sehr die Tränen in die Augen getrieben!! Ich mag das Konzept der Serie auch sehr gerne und gerade für dich eignet es sich ja auf jeden Fall. Man kann in jede Folge reinschauen, ohne Hintergrundwissen zu haben :) Das mochte ich auch sehr. Ich hoffe, sie widmen sich in einer zweiten Staffel noch ein paar weiteren Songs! Alles Liebe. Janika Read Less

  • Elizzy

    Januar 22, 2020 at 16:14
    Reply

    Liebste Janika, das ist ja eine tolle Serienempfehlung :D landet doch direkt auf meiner Netflix Liste!

    • Janika
      to Elizzy

      Januar 22, 2020 at 19:26
      Reply

      Hallo meine Liebe, hach, das freut mich sehr zu hören. Ich kann die Serie auch wirklich so so sehr empfehlen! Sie ist klasse :)

    • Doreen
      to Elizzy

      Januar 23, 2020 at 13:52
      Reply

      Oh, liebe Janika, vielen Dank für diese tolle Empfehlung. Ich liebe die Musik von Dolly Parton, finde aber Netflix so unübersichtlich, dass ich oft so tolle Sachen übersehe.

    • Janika
      to Doreen

      Januar 24, 2020 at 13:56
      Reply

      Hallo meine Liebe, gerne, gerne! Wenn du die Serie schauen solltest, sag gerne Bescheid, wie sie dir gefallen hat! Netflix ist echt unübersichtlich geworden, da stimme ich dir absolut zu! Manchmal muss man sich da echt durchstöbern, um die guten Sachen zu finden :) Alles Liebe. Janika

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Carolin Wahl – Schatten der Ewigkeit

Blog abonnieren
Loading

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier