Sonntagszeilen:
Produktiv und bester Laune

Hallo ihr Lie­ben, liegt eine gute Wo­che hin­ter euch? Hin­ter mir schon. Sie war wie immer sehr voll, aber das ist auch gut so, denke ich. Momen­tan bin ich auch wie­der flei­ßig dabei, in klei­nen Lese­run­den Bücher zu ver­schlin­gen, so­dass eine äu­ßerst lese­rei­che Wo­che hinter mir liegt. 

Leseupdate

Da die Sonn­tags­zei­len letz­te Woche lei­der spon­tan aus­ge­fallen sind, lasse ich heu­te die letz­ten zwei Wo­chen Re­vue passie­ren. In die­sen zwei Wo­chen habe Over the Moon: Liebe wie im Film von Sa­man­tha Joyce und Sturm­tochter von Bian­ca Io­sivo­ni be­en­den können, zwei wei­tere be­gonnen und lese eins noch immer ge­nüss­lich vor mich hin. Ins­ge­samt lässt mich das auf 1211 ge­le­se­ne Sei­ten kommen. Schau­en wir mal, um welche Bücher es sich han­delt, oder?

Anne Reinecke – Leinsee

anne reinecke leinsee

Tanja wuchs und wuchs, und Karl hätte gelogen, wenn er behauptet hätte, dass ihn das nicht irritierte Bald würde sie sechzehn Jahre alt sein, und manchmal sah sie aus wie eine erwachsene Frau.

— S. 297

Lang­sam aber sicher nähe­re ich mich dem Ende von Leinsee. Mir ge­fällt das Buch immer noch aus­ge­spro­chen gut und da ich es jeden Abend vor dem Schla­fen­gehen lese, ist es ein schö­ner Teil meines All­tags gewor­den. Ein Teil, der mich je­den Abend be­ruhigt und in eine an­geneh­me, nach­denk­li­che Stimmung ver­setzt. Ich weiß schon jetzt, dass ich das sehr ver­missen wer­de, wenn ich das Buch be­endet habe. An­sons­ten lese ich ja eher action­las­tige oder dra­mati­sche Bü­cher, denen diese grund­le­gen­de Ruhe fehlt. Ich glaube, ich muss öfter Bücher wie Lein­see lesen, die mich so sehr be­ein­dru­cken und in so eine außer­gewöhn­liche Stimmung ver­setzen.

Jay Kristoff – Nevernight: Die Prüfung

nevernight jay kristoff die prüfung

Zwei Wochen später änderte sich alles. Wie üblich hatte sich die ganze Schar zum Morgenmahl versammelt. Mias Geist war noch ganz beschlagen, nachdem sie stundenlang über Spinnentods Formel gebrütet hatte.

— S. 458

Dieses fan­tas­ti­sche Buch lese ich mit der lie­ben Denise und ich bin be­geis­tert. Abso­lut be­geis­tert! Ich habe so viel Gutes über Nevernight ge­hört und war sehr ge­spannt, bevor ich das Buch be­gann. Und schon das erste Ka­pi­tel haute mich um. Sätze wie Die Diener wichen zurück, bis nur noch Mias Mutter da­stand, eine ein­same Ge­stalt in­mitten des Mee­res von Schnee und Blut. Hoch­ge­wachsen, schön und ganz allein. (S. 46) finde ich wun­der­schön. Der Schreib­stil von Jay Kristoff hat etwas Epi­sches und Er­habe­nes an sich. Das gefällt mir sehr. Und die Story und Figu­ren, das ge­samte World­buil­ding eben­falls! Ich freue mich auf jedes Ka­pi­tel, jede Seite und jeden Satz.

C. E. Bernard – Palace of Fire

palace of fire c e bernard

Ein lautes Klopfen an der Tür reißt mich aus dem Schlaf. Im ersten Moment reagiere ich panisch. Wie spät ist es?

— S. 298

Wie auch schon Palace of Silk lese ich den dritten Band der Tri­lo­gie ge­mein­sam mit Lisa und Katy. Und wie auch schon bei Palace of Silk kann mich Palace of Fire bisher nicht ganz über­zeugen. Es ist schon besser als der zwei­te Teil, aber mir per­sön­lich sind die Be­schrei­bun­gen viel zu aus­ufernd und die Cliff­hanger am Ende der Ka­pi­tel machen Hoff­nung auf viel zu viel, was nicht ein­tritt.

Gedankenkrümel

Die letzten vier­zehn Tagen lassen sich in einem Satz gut zu­sammen­fassen: Jani­ka ist im Aus­wan­derungs­mo­dus. Und das tat­säch­lich zu jeder Tages­zeit und an je­dem Wochen­tag. Es steht ein­fach so un­glaub­lich viel an. Ich packe und sor­tie­re aus. Die aus­sor­tier­ten Gegen­stände kommen zur Müll­depo­nie oder wer­den an Menschen aus Bre­men ver­kauft. Ich räume auf und führe Frem­de durch un­sere Woh­nung, auf der Suche nach poten­ziellen Nach­mie­tern. Das alles ist zeit­inten­siv und die Re­sulta­te der letz­ten Wochen sind er­schre­ckend wie fas­zi­nie­rend zu­gleich. Unser Wohn­zimmer be­steht der­zeit nur noch aus Rega­len, Bü­chern und digi­ta­len Ge­rä­ten, da die gro­ßen Mö­bel be­reits alle ver­kauft sind. Jetzt geht’s also wirklich los!

Wenn ich die Zeit finde, be­ginne ich auf Pin­te­rest nach Aus­flugs­zie­len in der Schweiz zu stö­bern oder schaue Videos auf You­Tube über die Schweiz. Da haben es mir gera­de Videos von Schwei­zer Lebens­mittel­ge­schäf­ten ange­tan. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich finde aus­län­di­sche Lebens­mittel­ge­schäf­te un­glaub­lich fas­zi­nie­rend. In Ir­land sind wir eine Ewig­keit durch Tesco ge­stö­bert und haben uns alle Pro­dukte an­ge­schaut, die wir in Deutsch­land nicht haben und glei­ches erhoffe ich mir von Coop und Migros in der Schweiz. Ich will alles aus­pro­bie­ren und neue leckere Re­zep­te kochen.

Die übrige Zeit ging in den letzten Wo­chen für Arzt­be­su­che und Freun­de drauf. Egal ob Wochen­end­be­su­che aus Ham­burg, Näch­te im Irish Pub, Sommer­aben­de an der We­ser­pro­mena­de oder Filmaben­de – ich versuche ge­ra­de so viel wie mög­lich mit­zu­nehmen und trotz Um­zugs­stra­pa­zien ein paar schöne letz­te Wochen in Bre­men zu ge­nie­ßen. Es ist eine Zeit, die mir wohl noch lange in Erinnerung blei­ben wird. Ich hoffe, euch geht es ge­nau­so gut und ihr startet bester Laune in eine neue Woche.

Janika Zeilenwanderer Signatur

3 comments
10 likes
Letzter Post: Warum ihr »Die Telefonistinnen« gucken solltetNächster Post: Juliana Stone – Wenn du mich küsst

Related posts

Comments

  • […] schon in meinen Sonntags­zeilen der letzten Wochen be­rich­tet habe, habe ich jeden Abend in Leinsee von Anne Rei­necke gelesen. […]

  • Zeilentänzerin

    August 27, 2018 at 15:12
    Antworten

    Die Schweiz ist toll. Ich lebe ja ziemlich dicht an der Grenze und war deshalb schon oft dort. Wunderschöne Landschaften, hübsche Städte und tolles Essen. Ich bin ganz begeistert und wünsche Dir eine tolle Zeit. LG, Zeilentänzerin

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      August 27, 2018 at 18:32
      Antworten

      Hey, ach, echt? Woher kommst du denn, wenn ich fragen darf? Ich war auch schon einige Male in der Schweiz und freue mich unglaublich auf Ende September, wenn es endlich losgeht! Alles Liebe, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Meike Winnemuth – Bin im Garten

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier