Sonntagszeilen – Das letzte Rezensionsexemplar

Hallo ihr Lieben, heute ist ein rich­tig schö­ner Lese­sonn­tag. Bei uns in der Schweiz ist es gera­de ziem­lich grau und regne­risch. Es ist also ein per­fek­ter Tag, um es sich auf der Couch mit Buch und Kakao ge­müt­lich zu machen. Doch be­vor es bei mir so­weit ist, möchte ich kurz mit euch über meine aktu­elle Lek­türe spre­chen. Viel Spaß mit den Sonntags­zeilen!

Leseupdate

Momentan läuft es lese­tech­nisch rela­tiv gut. Ich be­schäf­tige mich aktu­ell mit drei Ge­schich­ten. Eine be­wegt mich sehr. Die ande­re fesselt mich leider über­haupt nicht. Und bei der letz­ten weiß ich noch nicht recht, was ich von ihr hal­ten soll. Aber das kommt sicher­lich die nächsten Tage noch. 

Besonders freue ich mich, wenn ich das ers­te Buch, das ich gleich er­wäh­nen werde, be­endet habe. Denn nicht nur, dass ich mich ein we­nig durch die Ge­schich­te kämpfe – es ist mein letz­tes offe­nes Re­zensions­exem­plar. Wenn ich die­ses Buch be­endet habe, habe ich keine Re­zensions­exem­plare mehr un­ge­lesen im Regal. Hach! 

Katherine Arden – Der Bär und die Nachtigall

der bär und die nachtigall

Pjotr Wladimirowitsch nahm die kalte Hand seiner Braut. Er musterte ihr kleines, verkniffenes Gesicht und überlegte, ob er sich vielleicht getäuscht hatte.

— S. 83

Dieses Buch beglei­tet mich schon sehr lange. Laut Good­reads habe ich es am 10. Mai an­ge­fan­gen, aber das kommt mir schon fast etwas kurz vor. Ich komme ein­fach kaum wei­ter in Der Bär und die Nachti­gall. Über­all sehe ich posi­tive Re­zen­sionen und auch wenn ich den Schreib­stil groß­artig finde und auch die Atmosphä­re mag, so finde ich den Ein­stieg ein­fach nicht. Auf die Ge­samt­seiten­zahl ge­rechnet habe ich fast ein Fünf­tel des Bu­ches be­endet. Für mich ist das der Zeit­punkt, an dem mich die Ge­schich­te lang­sam fesseln sollte. Ich gebe einem Buch meis­tens ein­hundert Seiten, bis ich es abbre­che. Und so leid es mir bei die­sem Buch tut. Wenn die nächsten sieb­zehn Seiten das Ruder nicht herum­reißen, wird auch Der Bär und die Nachti­gall eine Abbruch­rezen­sion erhalten.

James Baldwin – Nach der Flut das Feuer

james baldwin currently reading

Denn als ich über meine Fähigkeiten nachdachte, wurde mir klar, dass ich praktisch keine hatte. Für das Leben, das ich mir wünschte, war ich, so schien mir, denkbar schlecht ausgestattet worden.

— S. 49

Bis vor wenigen Tagen konnte man sich bei dtv Nach der Flut das Feuer kosten­los als eBook runter­laden. Diese Chance habe ich er­griffen und di­rekt die Lek­türe be­gonnen. Das Buch ist mit sei­nen ein­hundert­acht­und­zwanzig Seiten sehr kurz, aber dafür umso ge­wal­tiger. Ich glaube, im Mo­ment möchte ich auch gar nicht mehr zu die­sem Buch sagen. Es be­wegt mich sehr und macht mich mit jedem Satz nach­denklich.

Kelly Moran – Wildflower Summer

wildflower summer kelly moran

Er meinte, jedes rote Blutkörperchen in seinen Adern zu fühlen. So überdeutlich nahm er seine Umgebung wahr. So verloren fühlte er sich.

— 35 %

Am Freitag habe ich einen kleinen Putz­tag gemacht und wollte während­dessen ein Hörbuch hören. Ich habe mich für Wildflower Summer von Kelly Moran ent­schieden. Seit Redwood Love habe ich kein Buch der Autorin mehr gelesen und war gespannt, ob mich dieser Ro­man mehr fesseln könnte als ihre be­kanntes­te Reihe. Bisher ist das der Fall. Ich mag die Prota­gonis­tin Olivia sehr und mir ge­fällt auch das Setting auf der Farm enorm. Ich mag solche Farm-/Ranch­roma­ne einfach und lese sie viel zu selten.

Das Einzige, das mir bis­her nicht so gut ge­fällt, ist das Love Inte­rest Nate. Einige Kapi­tel sind aus sei­ner Sicht ge­schrie­ben und ich finde sie ehr­lich ge­sagt ein wenig creepy und un­realis­tisch. Er hat einen aus­gepräg­ten Be­schützer­instinkt, den ich an vielen Stellen ziem­lich lach­haft finde, und ist natür­lich in­stant ver­liebt. Das finde ich schade. Und ich finde es per­sön­lich auch ein­fach etwas schwie­rig zu lesen, wie er sie seiten­lang an­schmach­tet und an nichts ande­res denkt. Mal sehen, wie sich die Ge­schich­te weiter­entwickelt.

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
6 likes
Letzter Post: Julia Romeiss und Gregor Faubel – Tiny BalconyNächster Post: Melissa Mai – Superluminar

Related posts

Comments

  • Buchperlenblog

    Juni 15, 2020 at 6:31
    Antworten

    Liebe Janika! Ach mensch, wie schade, dass du dich so schwer tust mit dem Bären und der Nachtigall. Dieses Buch hat mich im letzten Herbst / Winter schier umgehauen mit seiner russischen Märchenlandschaft! Wenn dir der Stil gefällt, was genau macht dir denn an der Geschichte zu schaffen? Vllt ist auch […] Read MoreLiebe Janika! Ach mensch, wie schade, dass du dich so schwer tust mit dem Bären und der Nachtigall. Dieses Buch hat mich im letzten Herbst / Winter schier umgehauen mit seiner russischen Märchenlandschaft! Wenn dir der Stil gefällt, was genau macht dir denn an der Geschichte zu schaffen? Vllt ist auch jetzt nicht gerade die beste Zeit für russisch-kalte Märchen? Es wäre auf jeden Fall wirklich schade, das Buch abzubrechen. :) Liebe Grüße! Gabriela Read Less

    • Janika
      to Buchperlenblog

      Juni 15, 2020 at 11:13
      Antworten

      Liebe Gabriela, ja, ich finde es auch mega schade. Gerade weil ich auch so viel Positives gehört habe. Es gleicht sich bei mir halt aus: Schreibstil und Atmosphäre finde ich toll. Die Handlung und die Charaktere packen mich leider überhaupt nicht. Ich weiß auch noch nicht, wie ich jetzt weiter […] Read MoreLiebe Gabriela, ja, ich finde es auch mega schade. Gerade weil ich auch so viel Positives gehört habe. Es gleicht sich bei mir halt aus: Schreibstil und Atmosphäre finde ich toll. Die Handlung und die Charaktere packen mich leider überhaupt nicht. Ich weiß auch noch nicht, wie ich jetzt weiter mache. Sollte es eine Abbruchrezension werden und ich das Buch irgendwann doch noch einmal lesen, kann ich die Rezension dann ja immer noch aktualisieren :) Alles Liebe. Janika Read Less

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Katherine Arden – Der Bär und die Nachtigall

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier