Jennifer Benkau – A Reason to Stay

Ihr Lieben, heute möchte ich mit euch über A Reason to Stay von Jennifer Benkau sprechen. Es ist bereits im Sommer 2021 erschienen und obwohl ich es bei einigen Blogger:innen gesehen habe und diese mehr als begeistert waren, habe ich es mir nicht geholt. Ich weiß selbst nicht warum. Durch einen Pressenewsletter des Verlags bin ich dann noch mal auf das Buch aufmerksam geworden und habe es mir als Rezensionsexemplar zukommen lassen. Und liebe Leute, was bin ich froh, dass dieser Newsletter rausging und ich dem Buch eine Chance gegeben habe. Es ist eins meiner Jahreshighlights. Viel Spaß mit der Buchbesprechung zu A Reason to Stay.

Worum geht’s in A Reason to Stay?

Irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen und vor allem: nie wieder in ihrem alten Auto schlafen. Nichts wünscht sich Sibyl, genannt Billy, mehr, als endlich ein Zuhause zu finden. Was sie gar nicht braucht, ist noch mehr Chaos in ihrem Leben – bis sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft. Mit dem schiefen Lächeln, dem trockenen Humor und der entwaffnenden Ehrlichkeit berührt er etwas in Billy, das sie verloren glaubte. Doch die Gerüchte, die man auf dem Liverpooler Uni-Campus über ihn erzählt, entsprechen der Wahrheit: Cedric verbringt nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Als Billy den Grund erfährt, weiß sie, dass sie sich von ihm und seiner Dunkelheit fernhalten sollte. Nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu seinem …

Man denkt in Wellen, wenn man eine Weile allein am Meer steht. Die Gedanken rollen heran, formulieren sich klarer und klarer, und wenn man ganz kurz davor ist, sie greifen zu können, um irgendetwas mit ihnen anzufangen, zerfallen sie in ihre tausend Tropfen und werden wieder fortgespült.

— S. 448

Wie hat mir A Reason to Stay gefallen?

Vielleicht noch als kleine Warnung vorab: Ich werde in dieser Rezension keine detaillierten Spoiler geben, aber ich möchte grob auf den Inhalt eingehen, weshalb ihr beim Lesen der Rezension auf Inhalte stoßen werdet, die nicht explizit aus dem Klappentext ersichtlich sind. Ob ihr weiterlesen wollt, liegt bei euch. Aber falls nicht, spreche ich hiermit einfach schon eine klare Leseempfehlung aus. Holt euch das Buch. Es ist eine fantastische Geschichte mit unfassbar viel Tiefgang.

Einzigartiger Schreibstil

Was bei A Reason to Stay ganz stark auffällt: der unverkennbare Schreibstil. Ich habe viele schöne Lesezeichen zu Hause, dennoch habe ich meistens ein kleines Päckchen Post-its als Lesezeichen zwischen den Seiten und gerade bei Lektüren wie A Reason to Stay zeigt sich, wie praktisch das ist.

Jennifer Benkau hat ein unglaubliches Talent mit Worten umzugehen und ihr Schreibstil hat mich von der ersten Seite an überzeugt. Ich habe mich durch ihren Schreibstil persönlich angesprochen gefühlt und gleichzeitig die Figuren so unfassbar gut verstanden. Besonders was die Emotionen und Gedanken von Billy und Cedric angeht, weiß die Autorin, welche Wörter sie kombinieren muss, um in den Leser:innen etwas auszulösen.

Setting

A Reason to Stay spielt in Liverpool, was ich als Setting sehr gelungen finde. Ich war noch nie in Liverpool, aber habe das Gefühl, durch den Roman einen Eindruck vom Flair der Stadt bekommen zu haben. Ich weiß nicht, ob die Autorin bereits selbst in Liverpool gelebt hat. Bei ihren detaillierten Beschreibungen würde es mich allerdings nicht wundern. 10 von 10 für sämtliche Beschreibungen der Stadt, ihrer Leute und der Atmosphäre.

Ein wenig zum Inhalt von A Reason to Stay

Der Klappentext teasert es schon an: In diesem Buch geht es um psychische Krankheiten. Ich habe das Gefühl, dass psychische Krankheiten immer präsenter im New Adult Genre werden. Allerdings habe ich noch keinen Roman gelesen, der das Thema Mental Health so derart tiefgängig und sensibel behandelt wie A Reason to Stay.

Ich leide nicht an Depressionen oder Angststörungen, daher kann ich nicht beurteilen, wie authentisch die Repräsentation in dem Roman ist, aber ich habe den Figuren alles abgekauft, was sie gefühlt, gedacht, gesagt haben. Dies liegt daran, dass Jennifer Benkau psychische Krankheiten nicht nur anschneidet oder sie oberflächlich in ihrem Text behandelt. Sie geht detailliert und feinfühlig auf die Krankheiten ein und gibt ihnen den Raum, den sie brauchen.

Ich habe das Gefühl, dass A Reason to Stay eine sehr bereichernde Lektüre ist, die mehr Verständnis für psychische Krankheiten schafft und Leser:innen die Möglichkeit gibt dazuzulernen – zumindest war das bei mir der Fall. Ich habe einen ungefilterten Einblick in die Köpfe von Cedric und Billy bekommen, habe so sehr mit ihnen gefühlt und gelitten – ich hatte bei vielen Passagen Gänsehaut – und obwohl es einige sehr melancholische Szenen gibt, habe ich die Lektüre zu jedem Zeitpunkt genossen. Was wohl auch daran liegt, dass die Autorin es hinbekommt, viele Szenen mit witzigen Dialogen auszuschmücken. Die Harmonie zwischen Cedric und Billy ist einfach toll. Kurz: Die Geschichte ist mir in vielerlei Hinsicht unfassbar nah gegangen.

Billy und Cedric

Das liegt natürlich auch an den Figuren. Es wundert euch sicherlich nicht, wenn ich sage, dass ich mein Herz hoffnungslos an die zwei verloren habe. Besonders gut hat mir gefallen, wie sehr sie sich gegenseitig Mut machen, sich unterstützen und einander helfen. Viel zu oft lösen sich in Liebesromanen die Probleme der Figuren mit dem Finden einer Liebe. Dies ist hier nicht der Fall.

Cedric und Billy lernen sich kennen und führen dabei ergreifende Dialoge. »Ergreifende Dialoge« klingt jetzt vielleicht etwas hochgestochen, aber ich habe selten so authentische und nahbare Gespräche gelesen wie in diesem Roman. Wie Cedric und Billy miteinander umgehen, welches Verständnis sie füreinander aufbringen und welchen Respekt sie füreinander haben – all das habe ich so sehr geliebt.

Wer bei diesem Buch eine Bad-boy-Romance erwartet, wird wohl enttäuscht sein, denn auch, wenn man es zu Beginn vielleicht erwarten würde, hat man mit Cedric einen einfühlsamen und ganz wundervollen jungen Mann.

Point of View

Die Kapitel setzen sich aus den Perspektiven von Billy und Cedric zusammen. Beiden Figuren hat Jennifer Benkau dabei eine eigene Stimme gegeben und beide Figuren konnten mich mit ihren bewegenden Geschichten gleichermaßen überzeugen. Tendenziell lese ich Kapitel lieber aus den Perspektiven von Frauen, das ist einfach eine persönliche Vorliebe von mir.

Bei diesem Buch war das jedoch nicht so. Egal, aus welcher Perspektive ein Kapitel verfasst wurde, die Geschichte ging mir unter die Haut und sowohl Billys als auch Cedrics POV empfinde ich authentisch, ergreifend und vollkommen gefühlvoll. Die zwei sind so nahbar und es fühlt sich beim Lesen so an, als wäre es eine Geschichte, die genau so im echten Leben passieren könnte.

Dies trifft besonders auf die authentische Beziehung der Hauptfiguren zu. Doch auch wenn A Reason to Stay eine Liebesgeschichte beinhaltet, vertrete ich nicht die Meinung, dass sie im Zentrum des Romans steht. Die Liebesgeschichte ist zart und kostbar, beinahe schon fragil, aber die Gründe weshalb die Liebesgeschichte eben so ist, bildet den Kern dieser Erzählung.

Es geht um die dunklen Tage und um die Sonnenstrahlen, die sie etwas aufhellen, und ich liebe die ungefilterte Art und Weise, wie die Autorin schwere Themen gefühlvoll und an gewissen Stellen mit Humor gepaart in diesen Roman eingebunden hat.

Spannung? Ich bitte darum!

Jennifer Benkau hat es zudem hinbekommen, mich immer wieder zu überraschen. Vieles habe ich nicht kommen sehen und ich glaube, ein Thema kann von Leser:innen auch gar nicht erahnt werden. Ich habe es noch nie zuvor in einem Roman umgesetzt gesehen und bin auch jetzt – Wochen später – absolut begeistert, dass sich die Autorin mit diesem Thema beschäftigt hat. Es ist ein vollkommen anderer Blickwinkel, der frischen Wind in das Genre bringt und für mich absolut ergreifend war. Meiner Meinung nach war der Spannungsbogen unglaublich gut konzipiert und konnte mich bis zur letzten Seiten überzeugen.

Abschließende Gedanken

Und noch ein kleines Highlight zum Schluss: Ravensburger hat auf der Seite des Impressums für das gesamte Buch eine Triggerwarnung ausgesprochen. Wer die Inhalte dieser Triggerwarnung lesen möchte, hat die Chance, auf eine der letzten Seiten des Buches zu springen, um sich vorab zu informieren. Ich finde es klasse, dass Ravensburger die Triggerwarnung so umgesetzt hat. Vor allem da A Reason to Stay diese auch benötigt.

Ich habe vor vielen Jahren Dark Canopy und Dark Destiny von Jennifer Benkau gelesen. Nach A Reason to Stay weiß ich, dass ihre One True Queen Reihe als nächstes von mir gelesen werden muss. Ich bin absolut begeistert von ihren Werken und freue mich, mehr von der Autorin zu lesen und in ihre Fantasywelten einzutauchen.

A Reason to Stay geht unter die Haut! Ich kann euch die ergreifende Geschichte von Billy und Cedric empfehlen, wenn ihr Lust auf authentische Figuren mit Tiefgang und auf eine Handlung habt, die sowohl bewegend, humorvoll als auch facettenreich ist.

Janika Zeilenwanderer Signatur

Eckdaten: Jennifer Benkau – A Reason to Stay – Ravensburger – 2021 – 480 Seiten – 15,99 €

Neugierig aufs Buch?
Hier könnt ihr das Buch kaufen*, wenn ihr in Deutschland lebt.
Hier könnt ihr das Buch kaufen*, wenn ihr in der Schweiz lebt.

Summary
0 comments
4 likes
Prev post: Jennifer L. Armentrout – Blood and Ash

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Kathryn Purdie – Bone Crier's Moon

Blog abonnieren
Loading

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier