Literarische Weltreise 2019
April bis Juni

Fremde Welten, exo­­ti­­sche Län­­der, außer­ge­wöhn­liche Städte. Mit je­dem Buch be­ge­ben wir uns auf eine neue Rei­se zu fer­nen Or­ten. Je­des Buch stellt ein Aben­­teuer in sich dar und das in ihnen be­­reis­­te Setting spielt beim Le­sen eine ge­nau­­so gro­ße Rolle wie der Plot und die Fi­gu­ren. Die­se be­son­­de­­ren Or­te, Län­der und Städte auf einer Welt­­kar­te fest­­zu­­hal­­ten, eine li­te­­ra­ri­­sche Welt­­rei­se so­­zu­­sa­­gen, ist mittler­­wei­le auf so gut wie je­dem Li­­te­ra­­tur­­blog wie­­der­­zu­­fin­den.

Heute gibt es auf Zeilen­wan­derer die zweite li­tera­ri­sche Welt­reise im Jahr 2019. Die nächste folgt dann im September. Viel Spaß mit dem Beitrag.

Reiseziele im April, Mai & Juni

Mein erstes Reise­ziel im April war meine zwei­te Hei­mat: Irland. Dort be­such­te ich eine High School in einer iri­schen Klein­stadt, an der ziem­lich scho­ckie­ren­de Dinge passier­ten. Ein Mädchen er­leb­te eines Nachts et­was, das man nie ver­gisst, in der Schu­le sag­te man ihr da­rauf­hin: »Du woll­test es doch« und so ver­such­te sie, ihr Le­ben wei­ter­zu­le­ben. Ehr­lich ge­sagt war ich froh, als ich Ir­land ver­ließ: Ich woll­te schö­ne Dinge er­le­ben. Auf­regen­de Din­ge. Also ging es ab nach Las Vegas, USA. Dort sagte ich mir All In und ge­riet er­neut in eine sehr trau­rige Si­tua­tion. Wo blieb mein Happy End?

Ich ver­such­te mein Glück wo­anders. Es rief mich nach Butler, eine Klein­stadt in Ver­mont, USA. Dort fand ich tat­säch­lich, das was ich such­te (Alles, was du suchst) und er­leb­te eini­ge schö­ne Wochen in einem traum­haf­ten Bundes­staat. Es war har­mo­nisch, es war kitschig, teil­wei­se so­gar etwas zu viel des Gu­ten, daher ein weite­rer Orts­wechsel. Nur drei Auto­stun­den ent­fernt erreich­te ich New York, USA. Hier wollte ich unter Schrift­steller und Stu­den­ten dem All­tag etwas Me­lan­cholie ver­passen. Doch die Writers in New York waren alles andere als me­lan­cho­lisch. Sie waren scheuß­lich un­sym­pathi­sche Fi­gu­ren und ich konnte es nicht er­war­ten, New York end­lich zu ver­lassen. Nie wieder zu die­sen Per­so­nen, sagte ich mir.

Wenn man so schlechte Er­fahrun­gen in der re­alen Welt sammelt, ist es nicht falsch, wenn man sich für gute Er­fahrun­gen in fik­ti­ve Wel­ten wünscht. Und genau das tat ich auch. Wie im letz­ten Jahr zog es mich nach Renthia zur Todes­köni­gin. Auch wenn das Land sehr er­schre­ckend ist, habe ich meinen Auf­ent­halt dort sehr ge­nossen. Zu­rück in der echten Welt ver­schlug es mich prompt nach Edin­burgh, Schott­land. So ein kusche­li­ges Ört­chen! Es gab Poems’n’Kisses zu be­stau­nen und ich fühlte mich wie ein­ge­lullt in einem Ko­kon der Ge­borgen­heit.

Doch so ein Da­sein kann man nicht ewig ge­brau­chen. Ich wollte wie­der etwas Spannung! Auf in un­be­kannte Län­der, sagte ich mir und be­reis­te einen Ort, deren Na­men ich be­reits ver­gessen habe. Ganz und gar nicht ver­gessen konn­te ich je­doch seine un­glaub­li­che Na­tur: Wüsten, Oa­sen, große Pa­läste. Dort, wo Die letzte Köni­gin lebt, lässt es sich schon aus­hal­ten. Sehr spezie­lle Orte be­reis­te ich ge­mein­sam mit Der Spie­gel­reisen­den. Wir wa­ren auf der Arche Ani­ma und am Pol. Ziem­lich schrulli­ge Or­te, aber ich den­ke, sie sind die Rei­se wert.

Ich bin ein gro­ßer Fan von Mu­sik, daher musste es irgend­wann so kommen: Es ver­schlug mich nach New Or­leans, USA – die Stadt des Jazz. Die erste meines Auf­ent­hal­tes ge­noss ich da­bei sei, doch dann merkte ich, was passiert, Wenn Donner und Licht sich be­rüh­ren und konnte meine Ab­rei­se nicht mehr er­war­ten! Doch meine Aben­teuer­lust war noch immer da. Ein rich­tig großes Aben­teu­er sollte her. Und was würde sich mehr an­bie­ten als den Sher­wood Forest in Eng­land zu­sammen mit Robin Hood zu er­kun­den? Meinen Auf­ent­halt in Sher­wood fand ich sehr schön, teil­wei­se wurde es mir aber un­er­war­tet lang­wei­lig.

Ordentliche Er­ho­lung und Herz­schmerz fand ich auf Bain­bridge Is­land, USA. Ein klei­nes Ei­land, das in der Nähe von Se­attle liegt. Ich kletter­te in Baum­häu­ser, paddel­te in Ka­nus und wollte gar nicht mehr fort (Lass mich nicht los). In den letz­ten drei Mona­ten mochte ich die Ver­einig­ten Staaten sehr und be­schloss, nach­dem mich die Writers in New York bitter­lich ent­täuschten, ande­ren Künstlern der Stadt eine Chance zu ge­ben. Es ging also er­neut nach New York und Andrew Rannells lehr­te mich, dass manch­mal auch zu viel nicht ge­nug ist (Too Much Is Not Enough).

Ordentlich rum­ge­kommen bin ich, da muss auch mal Heimat­ur­laub sein! Meike Winne­muth be­grüß­te mich in ei­nem Dorf an der Ost­see mit den Wor­ten »Bin im Gar­ten« und ich machte mich schnur­stracks auf den Weg zu ihr. Nett hat sie es dort! Da­nach ging es noch­mal ins schö­ne Lon­don, Eng­land, wo ich mit Charlie einen inte­ressan­ten Ab­ste­cher machte zu Andro­iden, die Men­schen ver­blüffend ähn­lich waren (Maschi­nen wie ich). Mein letz­tes Reise­ziel für den Juni ist Los Ange­les, USA ge­we­sen. Dort traf ich auf Cinder & Ella, die zwei ab­so­lut hin­reißen­de Per­so­nen sind, die ich bald wieder be­su­chen möchte!

Das Lese- und Reise­jahr 2019 lässt sich bis­her gut sehen, aber ich habe fest­ge­stellt, dass es in den letz­ten drei Mona­ten ganz schön häufig nach Ame­ri­ka ging. Von meinen fünf­zehn Rei­sen war ich ganze sie­ben­mal in Ame­ri­ka. Die High­­lights der letz­ten drei Mo­nate sind auch alle­samt in den Ver­einig­ten Staa­ten: New York, Bain­bridge Is­land und Los Ange­les. Was sind eure bis­­heri­­gen Reise­­high­­lights bei eurer li­te­ra­ri­­schen Welt­­rei­se 2019 ge­we­­sen und wo treibt ihr euch mo­men­tan herum?

Janika Zeilenwanderer Signatur

9 comments
6 likes
Letzter Post: Sarah Alderson – Lass mich nicht losNächster Post: Juni Wrap Up

Related posts

Comments

  • […] berichtet, welche Orte sie durch diese besucht hat. Ich finde, das ist eine ganz, ganz tolle Idee! Hier geht es zum […]

  • Josia

    Juli 11, 2019 at 21:13
    Antworten

    Liebe Janika Das ist eine sehr schöne Weltreise. Ich mag diese Beitragsreihe sehr gerne. Allerdings bin ich ganz schwer dafür, dass du auch mal der Schweiz einen kleinen literarischen Besuch abstattest! Schliesslich gibt es auch einige wunderbare literarische Orte in der Schweiz. Alles Liebe Josia

    • Janika
      to Josia

      Juli 15, 2019 at 11:52
      Antworten

      Lieber Josia, herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Es freut mich, dass dir die Beiträge so sehr gefallen. Bisher hat mich tatsächlich noch kein Buch von der Thematik her angesprochen, das in der Schweiz steht. Allerdings ist erst kürzlich ein Buch eines Schweizer Autors bei mir eingezogen. Das wird bei […] Read MoreLieber Josia, herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Es freut mich, dass dir die Beiträge so sehr gefallen. Bisher hat mich tatsächlich noch kein Buch von der Thematik her angesprochen, das in der Schweiz steht. Allerdings ist erst kürzlich ein Buch eines Schweizer Autors bei mir eingezogen. Das wird bei der Weltreise allerdings in Paris verortet, da ich die Weltreise ja nach Handlungsorten aufbaue und nicht nach der Heimat des Schriftstellers :) Alles Liebe. Janika Read Less

  • evilgenius

    Juni 30, 2019 at 13:57
    Antworten

    Dir hat Cinder & Ella also gefallen :D Das hatte ich gehofft, und es ist besonders schön, nachdem du so viele Male in diesem Quartal bereits enttäuscht wurdest. Erschreckend viele Flops, erinnert mich an mein erstes Quartal ^^ Ich freue mich auf jeden Fall auf deine Rezension, denn Cinder & Ella […] Read MoreDir hat Cinder & Ella also gefallen :D Das hatte ich gehofft, und es ist besonders schön, nachdem du so viele Male in diesem Quartal bereits enttäuscht wurdest. Erschreckend viele Flops, erinnert mich an mein erstes Quartal ^^ Ich freue mich auf jeden Fall auf deine Rezension, denn Cinder & Ella sind in der Tat hinreißend ;) Read Less

    • Janika
      to evilgenius

      Juli 2, 2019 at 9:24
      Antworten

      Oh, hast du den Eindruck, dass es so viele Flops gab? Eigentlich gab es nur einen und zwar »Writers in New York« :) Die anderen, die keine Highlights waren, waren eben im Mittelbereich und das ist für mich trotzdem immer noch ein gutes Buch :) Die Rezension kommt sicherlich noch […] Read MoreOh, hast du den Eindruck, dass es so viele Flops gab? Eigentlich gab es nur einen und zwar »Writers in New York« :) Die anderen, die keine Highlights waren, waren eben im Mittelbereich und das ist für mich trotzdem immer noch ein gutes Buch :) Die Rezension kommt sicherlich noch in den nächsten Wochen! Danke für deinen Kommentar :) Alles Liebe. Janika Read Less

  • Zeilentänzerin

    Juni 29, 2019 at 16:52
    Antworten

    Ein sehr cooler Beitrag, danke dafür :) ich befinde mich literarisch aktuell in Ohio, USA. Bei mir ist es zuletzt auch sehr oft Nordamerika.

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      Juli 2, 2019 at 9:22
      Antworten

      Vielen lieben Dank :) Ohio war früher der Staat der USA, den ich immer bereisen wollte :)

  • Ida

    Juni 29, 2019 at 12:36
    Antworten

    Hach, eine schöne Weltreise hast du da wieder hingelegt, liebste Janika! Ich liebe diese Beitragsreihe, gerade, weil du die Titel immer so kreativ in den Text einbringst. :) Ich versuche es auch einmal mit meinen aktuellen Lesebegleitern (in Kurzform): Gerade bin ich mit den 'Illuminae Files' im Gepäck aus dem […] Read MoreHach, eine schöne Weltreise hast du da wieder hingelegt, liebste Janika! Ich liebe diese Beitragsreihe, gerade, weil du die Titel immer so kreativ in den Text einbringst. :) Ich versuche es auch einmal mit meinen aktuellen Lesebegleitern (in Kurzform): Gerade bin ich mit den 'Illuminae Files' im Gepäck aus dem Weltall zurückgekehrt, und nun pendle ich mit der Nase im sagenumwobenen 'Silmarillion' zwischen einem Mittelerde der Vergangenheit und Frankreich, wo ich viel 'Neues vom kleinen Nick' erfahre und mich köstlich über seine Erzählungen amüsiere. So! :D Hab ein ganz wundervolles Wochenende! *Herz* Ida Read Less

    • Janika
      to Ida

      Juli 2, 2019 at 9:22
      Antworten

      Liebe Ida, vielen lieben Dank, du hast das aber auch gut drauf! Ich würde sagen, so ein Beitrag darf auch auf deinem Blog nicht fehlen (: Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Morgane Moncomble – Never Too Close

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier