Sonntagszeilen:
Dieses Mal verspätet

Hallo ihr Lieben, und wieder ist eine Woche vorbei und dieses Mal ist es erneut eine, die mit viel Action einhergeht. Ich habe momentan wirklich das Gefühl, dass die Zeit rennt und ich gar nicht zu allem komme, das ich mir vornehme. Ein bisschen Lesezeit räume ich mir aber täglich ein und was ich aktuell lese, seht ihr nun.

Leseupdate

Die letzten sieben Tage wurden – wie die Woche davor – von zwei wunderbaren Büchern gefüllt. Einerseits (immer noch) Der Ernährungskompass und andererseits Iskari – Der Sturm naht. In dieser Woche konnte ich mich auch endlich vollkommen auf Iskari einlassen und ich wurde süchtig. Dieses Buch reißt mich vollkommen mit und ich bin schon so gespannt, wie es weitergeht. Dazu aber gleich mehr. Insgesamt lassen mich die beiden Bücher auf 256 gelesene Seiten kommen.

Bas Kast – Der Ernährungskompass

bas-kast-der-ernaehrungskompass

Die Mittelmeerkost heißt natürlich so, weil sie sich an dem orientiert, was ursprünglich in den Regionen rund ums Mittelmeer gegessen wurde, insbesondere in Süditalien und Griechenland, speziell Kreta.

— S. 101

Und wieder habe ich kaum dreißig Seiten im Ernährungskompass gelesen. Ich weiß wirklich nicht, was es ist. Vielleicht liegt es einfach an der Tatsache, dass es ein Sachbuch ist und ich dementsprechend ein wenig länger brauche, um alle relevanten Informationen wissbegierig aufzusaugen und zu verarbeiten. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Der Ernährungskompass meine Bettlektüre ist. Ich lese sie immer direkt vor dem Schlafengehen und bin gerade dauermüde. Seit etwa drei Wochen habe ich leider eine schlechte Schlafroutine. Ich bin sehr lange wach, da ich mit meinem Liebsten skype und wenn ich dann gegen 23:00 / 23:30 Uhr im Bett liege, schaffe ich es kaum, mehr als zehn Minuten zu lesen. Wie dem auch sei: Ich bin nach wie vor von diesem Buch begeistert und überzeugt, dass es schon jetzt mein Essverhalten ändert.

Kristen Ciccarelli – Iskari

kristen-ciccarelli-iskari

Als Asha erwachte, lehnte ihre Wange an einer knochigen Schulter. Torwin löste gerade ihre Hände von seinem Arm, und Schatten wartete ungeduldig darauf, dass seine Reiter abstiegen.

— S. 285

Letzte Woche startete ich mit Iskari durch. Und ich bin so froh, dass ich zu diesem Buch griff – viel später als so manch anderer, aber hey! Dieses Buch macht so viel Spaß und ich fürchte, die Rezension wird ein einziger Lobgesang werden. Dieses Buch hat alles, was ein gutes Buch für mich ausmacht. Einen großartigen Schreibstil – ich habe schon so viele schöne Zitate markiert! –, unglaublich interessante Charaktere, einen durchdachten Plot und enorme Hintergrundinformationen zu der Welt und seine Mythen. Kristen Ciccarelli hat eine unfassbare Welt erschaffen! Ich weiß schon jetzt, dass dieses Buch ein Jahreshighlight für mich ist.

Gedankenkrümel

Der Gedankenkrümel dieser Woche wird wohl nicht sonderlich umfangreich werden. Die letzten sieben Tage waren bei mir nämlich relativ unspektakulär. Zumindest in dem Sinne, dass ich euch hier nicht großartig etwas mitteilen kann. Ich ging zur Arbeit und nach der Arbeit traf ich mich mit Freunden, hatte ein Firmenevent und habe dem Wochenende entgegengefiebert. Nicht etwa, weil es die arbeitsfreie Zeit ist, sondern weil mein Liebster und ich uns zum ersten Mal seit zweieinhalb Wochen wiedergesehen haben.

Am Samstag waren wir nämlich auf einer Hochzeit eingeladen und dies ist ja ein guter Anlass, um zurück in die Heimat zu kommen. Das gesamte Wochenende mit ihm war auch einfach nur schön. Sich wieder richtig zu sehen und nicht nur zu telefonieren oder zu skypen, ist schon ein ordentlicher Unterschied und ich bin doch etwas traurig, dass er nun wieder auf dem Weg in die Schweiz ist. Vor etwa anderthalb Stunden haben wir uns am Bremer Flughafen verabschiedet und nun sitze ich mit Peony wieder alleine in der Wohnung. Die Zeit, die er da war, wollte ich auch nicht zum Bloggen nutzen, daher kommen die Sonntagszeilen heute auch etwas verspätet.

Irgendwie ist es auch echt seltsam. Hattet ihr schon einmal eine Fernbeziehung? Eigentlich ist diese Einsamkeit und Ruhe im Haushalt ganz angenehm und ich habe mich in den letzten zweieinhalb Wochen gut daran gewöhnt. Als er dann aber wieder hier war, hat man erst gemerkt, dass es so richtig ist. Dass die Wohnung nun komplett ist und alle da sind, die da sein sollen. Jetzt ist die Wohnung wieder ganz still und leer. Da muss ich mich nun wieder dran gewöhnen.

Nürnberg

Das Gute: In zwei Wochen sehen wir uns in Nürnberg zu einem Sommerfest wieder. Es sind also nur noch zwölf Tage bis zum Wiedersehen und das Wochenende an sich wird eh ein Juni-Highlight für mich. Ich war noch nie in Nürnberg und habe schon so viel Gutes über die Stadt gehört. Und hey! Ein Sommerfest ist eh nie verkehrt. Zudem findet es unter einem witzigen Motto statt: Elegant und schick mit witzigem Accessoire. Ich habe mir letzte Woche mein außergewöhnliches Accessoire geholt und bin so verliebt darin, dass ich es am liebsten jeden Tag tragen würde.

Sind unter euch Lesern eigentlich welche, die aus Nürnberg und Umzu kommen? Habt ihr ein paar kleine Tipps und Empfehlungen, was man sich in Nürnberg anschauen kann? Vielleicht möchten wir uns am Sonntag vor der Abreise noch ein wenig die Stadt angucken!

Janika Zeilenwanderer Signatur

4 comments
9 likes
Letzter Post: C. E. Bernard –
Palace of Silk: Die Verräterin
Nächster Post: 5 Bücher, die mich glücklich machen

Related posts

Comments

  • Ida

    Juni 19, 2018 at 18:42
    Antworten

    Hi liebe Janika! Heieiei, da hat sich dein Sonntagszeilen-Beitrag aber gut vor mir versteckt! :D Ich muss Sabrina ganz klar zustimmen - die Burg musst du dir unbedingt anschauen. Und ein kleiner Blick in die Gässchen der Altstadt ist auch nicht verkehrt. :) Viel Spaß beim Sommerfest!

    • Janika
      to Ida

      Juni 19, 2018 at 21:50
      Antworten

      Liebe Ida, klasse, dann muss ich mir das ja wirklich anschauen! Vielen lieben Dank :) Liebe Grüße, Janika

  • Sabrina

    Juni 18, 2018 at 18:55
    Antworten

    Liebe Janika, ein Highlight in Nürnberg ist natürlich die Burg. Sie ist wirklich schön und man hat einen richtig tollen Blick auf die (Alt-)Stadt. Vielleicht wäre das ja was für euch? Liebe Grüße, Sabrina

    • Janika
      to Sabrina

      Juni 18, 2018 at 21:33
      Antworten

      Liebe Sabrina, vielen Dank für deinen lieben Tipp! Das werde ich mir auf jeden Fall merken. Dann hoffen wir mal auf gutes Wetter, damit mit den tollen Ausblick bestens genießen kann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Naomi Novik – Das kalte Reich des Silbers

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier