Sonntagszeilen: Busy Bee

Hallo ihr Lieben, und wieder starten wir in eine neue Runde Sonntags­zeilen. Heute Morgen bin ich auf­ge­wacht – naja, also es war vor gut einer hal­ben Stunde – und war ganz ver­wirrt, dass es im Schlaf­zimmer so trüb war. Für zehn Uhr morgens war es ver­hältnis­mäßig dunkel. Ich schiebe die Vor­hän­ge also bei­sei­te und sehe, dass es regnet. Das erste Mal seit etwa andert­halb Wochen!

Ich bin wirklich die letz­te Person, die sich über brühend heiße Tem­pera­tu­ren be­schwert. Auch bei über drei­ßig Grad sitze ich gerne noch im Schatten des Sonnen­schirms draußen und ge­nieße das Wetter. Über die­sen Regen freue ich mich heute aber dennoch. Einfach mal eine klei­ne Ab­küh­lung und Ab­wechs­lung, die dem Garten gut­tut. Aber gut – starten wir mit dem Lese­update.

Leseupdate

Ich denke, dass diese Woche eine recht solide Lese­woche ge­wesen ist. Wie ihr später im Ge­danken­krümel genau­er er­fahren dürft, war die ver­gange­ne Woche eine gut ge­füllte Woche und ich bin leider kaum dazu ge­kommen, mich mit einem Buch gemüt­lich auf dem Sofa zu ver­krie­chen. Wenn ich gelesen habe, dann haupt­säch­lich in Palace of Silk von C. E. Bernard, das ich gemein­sam mit Katy und Lisa gele­sen habe. Wir haben uns immer ein bis zwei Kapi­tel täglich vor­ge­nommen und das Buch am Donners­tag beendet.

Die Rezension zu der Fortsetzung von Palace of Glass wird in den nächsten Tagen online kommen. Zur­zeit fällt es mir nur schwer, meine Ge­danken nieder­zu­schrei­ben. Je länger ich über das Buch nach­denke, desto weniger gefällt es mir … Wie dem auch sei: Zu­sammen mit den nach­folgen­den Werken komme ich auf 291 gelesene Seiten. Damit bin ich zu­frieden, denn ich habe mit weit­aus weniger gerech­net.

Bas Kast – Der Ernährungskompass

bas-kast-der-ernaehrungskompass

Übrigens hat man bei Autopsien tatsächlich eine leicht erhöhte Quecksilberbelastung im Gehirn von Fischessern nachweisen können, was erst einmal nicht gerade beruhigend klingt.

— S. 84

Der gute Ernährungskompass – jede Woche lobe ich ihn (zurecht) in höchsten Töne und schaffe es dennoch nicht, mehr als drei­ßig bis vier­zig Seiten wöchent­lich zu lesen. Wie auch vergangenen Sonntag ärgere ich mich, dass ich nicht mehr ge­schafft habe, aber so ist das nun mal. Es gibt lese­starke und lese­schwache Pha­sen und der Fokus meiner Lek­türe lag diese Woche nun mal nicht auf diesem Buch.

Kristen Ciccarelli – Iskari

kristen-ciccarelli-iskari

Es gab eine langjährige Tradition in Firgaard: Immer wenn ein Drache getötet wurde, wurde dessen Kopf dem König überreicht. Das war Ashas Lieblingsteil einer jeden Jagd.

— S. 45

Iskari ist in den letz­ten sieben Tagen leider ein festes Objekt auf meinem Nacht­tisch geworden. Ich weiß, diese Posi­tion ist nicht sehr nett, aber ich habe es schlicht­weg nicht ge­schafft weiter­zule­sen. Dabei bin ich so ge­spannt! Gerade weil mir viele von euch ge­sagt haben, dass sie den Roman sehr ge­nossen haben und ihn nur empfeh­len können. Jetzt wo ich keinen Buddy­read und Palace of Silk be­endet habe, denke ich aber, dass ich Iskari bald fort­setzen kann. Vielleicht ja schon gleich nach dem Schrei­ben des Beitra­ges. Das Wetter würde sich ja anbieten …

Gedankenkrümel

Wie auch schon in der ver­gange­nen Woche, habe ich mir ein volles Pro­gramm auf­er­legt. Jetzt wo mein Liebs­ter in der Schweiz lebt, möchte ich nicht einfach nur den ganzen Tag zu­hause rum­sitzen und Zeit ver­schwen­den. Beson­ders wenn ich daran denke, dass ich in eini­gen Mona­ten auch in der Schweiz leben könnte und nicht nur mein Zu­hause in Bremen auf­gebe, sondern auch viele Freun­de zurück­lasse. Die Zeit hier möchte ich ein­fach so gut es geht nutzen, des­halb habe ich bei­nahe täglich etwas mit Freunden unter­nommen. Und wenn es das nicht war, waren die Tage voll mit Ter­minen beim Zahn­arzt, beim Fri­seur oder beidem.

Gleich­zeitig möchte ich meine Be­ziehung auch nicht ver­nach­lässigen und so wird täg­lich fleißig ge­skyped. Das Resul­tat? Ich gehe jeden Abend gegen zwölf Uhr ins Bett und stehe vor sechs Uhr wieder auf – diesen Lifestyle kann ich übri­gens nicht unbe­dingt empfeh­len. Ich kann mich defi­ni­tiv nicht über Lange­weile be­schwe­ren und bin froh, heute mal einen ent­spannte­ren Tag vor mir zu haben.

rezension-bücherblog

Als wir den Ent­schluss mit der Schweiz ge­fasst haben, war ich fest davon über­zeugt, dass sich die damit einher­gehen­de Fern­be­ziehung posi­tiv auf Zeilen­wanderer aus­wirken wird. Immer­hin würde ich so viel Zeit zum Lesen und Bloggen haben. Zeilen­wanderer würde er­blühen! Nun ja, ich hoffe, diese Phase wird noch kommen, denn ich glaube, Zeilen­wande­rer lag noch nie so ver­staubt in der Ecke wie aktu­ell.

In der Regel habe ich mich vor der Fern­be­ziehung täglich mit Zeilen­wanderer aus­einander­ge­setzt. Ent­weder habe ich Beiträge ver­fasst, Fotos ge­schossen oder auch nur Ideen ge­sammelt und ge­plant. Das alles ist nun eher ein Im­puls gewor­den, was ja auch nicht schlecht ist. Ich habe einen Bei­trag ge­schrie­ben und brauche ein Foto? Dann mach ich eben schnell ein Foto und pflege es ein. Vor der Fernbeziehung hatte ich das Foto schon Wochen vor dem Bei­trag ge­schossen und fertig bearbeitet – ja, ich habe das alles stets gut durch­plant ge­habt und war sehr strukturiert.

Was mich neben der bis­heri­gen Arbeit an Zeilen­wanderer jedoch am meisten stört, ist, dass ich kaum zum Lesen anderer Bei­träge komme. Jedes Mal wenn ich den Word­Press Reader oder Feedly öffne, werde ich über­schwemmt mit in­teressan­ten Beiträ­gen. Dennoch komme ich nicht dazu, sie in Ruhe zu lesen. Und da mich das so stört, werde ich das wohl auch jetzt ändern.

Heute ist der erste Tag seit lan­gem ohne Termine und so­bald ich mit meinem Liebsten ge­skyped habe, werde ich erst­mal ein ordent­liches Blog­gestö­bere nach­holen. Wie sieht euer Sonntag aus und wie war eure ver­gange­ne Woche? Auch so turbulent und atem­los wie meine? Und die wichtigste Frage: Wie geht ihr mit der Blog­arbeit und dem Lesen anderer Blogs um, wenn ihr ein volles Programm habt?

Janika Zeilenwanderer Signatur

7 comments
11 likes
Letzter Post: Wie in guten alten ZeitenNächster Post: Das Phänomen »Wunder«

Related posts

Comments

  • […] letzten sieben Tage wurden – wie die Woche davor – von zwei wunderbaren Büchern gefüllt. Einerseits (immer noch) Der Ernährungskompass und […]

  • Nicole

    Juni 13, 2018 at 22:47
    Antworten

    Das Privatleben geht vor, da würde ich mir gar keinen Stress machen oder mich unter Druck setzten ;), denn das hört sich echt nach vollem Programm an, aber schönem vollem Programm. Das mit der Schweiz hört sich ja sehr spannend an, so ein ganz neues Kapitel. Kann ich verstehen, dass […] Read MoreDas Privatleben geht vor, da würde ich mir gar keinen Stress machen oder mich unter Druck setzten ;), denn das hört sich echt nach vollem Programm an, aber schönem vollem Programm. Das mit der Schweiz hört sich ja sehr spannend an, so ein ganz neues Kapitel. Kann ich verstehen, dass du da die Zeit gut nutzen möchtest und diese lieber mit deinen Liebsten verbringst. Im Moment hänge ich was das bloggen anbelangt selbst auch hinterher, durch das schöne Wetter war ich einfach nicht motiviert Beiträge vorzutippen und neue Bilder müsste ich auch unbedingt mal schießen. Die letzten zwei Tage habe ich mal etwas vorgetippt, aber so ganz ist meine Motivation noch nicht wieder da. Wenn ich aber so richtig im Stress bin, dann mache ich mir da auch gar keinen zusätzlichen Stress was das bloggen anbelangt. Dann kommt halt mal weniger online ;). Danke auch für dein liebes Kommentar. Dankeschön ;). Also wenn du mit der Erwartung an "The Kissing Booth" ran gehst, dann wirst du auch nicht entäuscht, denn genau das bekommt man mit diesem Film. Das wird sich in den kommenden Monaten sicherlich auch nicht ändern, aber stimme dir da zu: Ist nicht überraschend, denn da zieht es einfach jeden nach draußen und das ist auch gut so. Für uns als blogger bedeutet das ja auch, dass man weniger Stress hat und nicht tagtäglich einen Post verbloggen muss. Read Less

    • Janika
      to Nicole

      Juni 14, 2018 at 11:50
      Antworten

      Liebe Nicole, vielen lieben Dank für deine Worte! Ich stimme dir da in allen Punkten zu. Ich denke auch, dass man das Privatleben immer vorziehen sollte, weshalb es zurzeit auch verhältnismäßig ruhig bei mir ist. Ich denke auch, dass es mit an dem Wetter liegt. Einfach ein kleines Sommerloch, bei […] Read MoreLiebe Nicole, vielen lieben Dank für deine Worte! Ich stimme dir da in allen Punkten zu. Ich denke auch, dass man das Privatleben immer vorziehen sollte, weshalb es zurzeit auch verhältnismäßig ruhig bei mir ist. Ich denke auch, dass es mit an dem Wetter liegt. Einfach ein kleines Sommerloch, bei dem man das gute Wetter anders genießen möchte, als nur auf einen Bildschirm zu gucken. Liebe Grüße, Janika Read Less

  • Sabrina

    Juni 13, 2018 at 11:20
    Antworten

    Liebe Janika, ich persönlich wäre total ungeduldig und würde bereits die ersten Dinge aussortieren, Möbel verkaufen, Kisten packen. Aber gleichzeitig kann ich auch verstehen, dass du alle Dinge, die du nur in Bremen machen kannst, natürlich noch so intensiv wie möglich erleben willst. Ich wünsche dir bei allem viel Freude und […] Read MoreLiebe Janika, ich persönlich wäre total ungeduldig und würde bereits die ersten Dinge aussortieren, Möbel verkaufen, Kisten packen. Aber gleichzeitig kann ich auch verstehen, dass du alle Dinge, die du nur in Bremen machen kannst, natürlich noch so intensiv wie möglich erleben willst. Ich wünsche dir bei allem viel Freude und viele schöne Erinnerungen! Liebe Grüße, Sabrina Read Less

    • Janika
      to Sabrina

      Juni 13, 2018 at 13:22
      Antworten

      Liebe Sabrina, das mit dem Aussortieren ist immer noch die Sache. Einerseits würde ich auch gerne anfangen, andererseits gibt es so viel anderes zu tun und das Wichtigste: Es steht ja alles noch nicht 100%ig fest. Nachher lösen wir den Haushalt auf, kündigen die Wohnung, nur um zu erfahren, dass […] Read MoreLiebe Sabrina, das mit dem Aussortieren ist immer noch die Sache. Einerseits würde ich auch gerne anfangen, andererseits gibt es so viel anderes zu tun und das Wichtigste: Es steht ja alles noch nicht 100%ig fest. Nachher lösen wir den Haushalt auf, kündigen die Wohnung, nur um zu erfahren, dass er die Probezeit nicht überstanden hat oder es ihm doch gar nicht gefällt und es nicht das Wahre ist... Das ist gerade alles etwas schwierig einzuordnen. Gerade weil es erst zwei Wochen sind. Ich glaube, in einigen Wochen/Monaten ist das alles etwas klarer und dann gehen die ganzen Vorbereitungen richtig los :) Liebe Grüße, Janika Read Less

  • Ida

    Juni 12, 2018 at 9:10
    Antworten

    Liebste Janika, ich kenne das nur zu gut! Die Woche ist voll und man kommt kaum zum Bloggen - ich lasse dann meistens das Bloggen sein, auch wenn es sich dann irgendwie blöd anfühlt und man das Gefühl hat, dass man mit dem Lesen und Kommentieren auf anderen Blogs gar […] Read MoreLiebste Janika, ich kenne das nur zu gut! Die Woche ist voll und man kommt kaum zum Bloggen - ich lasse dann meistens das Bloggen sein, auch wenn es sich dann irgendwie blöd anfühlt und man das Gefühl hat, dass man mit dem Lesen und Kommentieren auf anderen Blogs gar nicht mehr hinterherkommt. :D Ich wünsche dir eine tolle Woche mit vielen Momenten, in denen du entspannt lesen kannst. Read Less

    • Janika
      to Ida

      Juni 13, 2018 at 13:15
      Antworten

      Liebe Ida, ja, das ist wirklich ein doofes Gefühl. Vor allem weil das Bloggen und alles was dazu gehört so viel Spaß bringt. Das ist immer schade, wenn man dann drauf verzichten muss. Aber es gibt ja gute und schlechte Phasen =) Liebe Grüße, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Anne Reinecke – Leinsee

Anne Reinecke – Leinsee

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier