5 Bücher, die mich glücklich machen

Hallo ihr Lieben, nachdem ich euch letzte Woche mein kleines Wunder vorgestellt habe, geht es diese Woche in die zweite Runde der Glück & Wunder Challenge von Ivy, Alina, Tabea und Alina. Bei dieser Challenge setzt man sich wöchent­lich mit den The­men Glück und Wunder aus­einan­der. Heute stelle ich euch fünf Bücher vor, die mich glücklich machen.

Die folgenden fünf Bücher sind kleine Schätze in meinem Regal. Nicht nur weil ich jede einzelne Geschichte liebe und mehrfach gelesen habe, sondern auch weil ich mit jedem Buch eine ganz besondere Erinnerung verbinde. Wobei Erinnerung nicht unbedingt stimmt, es sind Erinnerungen und Gefühle, die an diesen Geschichten hängen, also lasst uns loslegen.

Lynn Raven – Der Kuss des Kjer

Das erste Buch, das mich immer wieder glücklich macht ist Der Kuss des Kjer. Dieses Buch habe ich nun schon beinahe ein Jahrzehnt in meinem Regal und ich glaube, es ist das Buch, das ich am häufigsten gelesen habe. Ungelogen: Ich greife jedes Jahr mindestens einmal zu Der Kuss des Kjer. Es ist eines jener Bücher, die alles haben, was ich mir wünsche: eine starke Protagonistin, Überraschungen und Action im Plot und eine sanfte Liebesgeschichte, die sich ganz zart und der Handlung entsprechend zögerlich entwickelt. Das gefällt mir gut, da man anhand der Liebesgeschichte eine wundervolle Charakterentwicklung miterleben kann und die Liebe ganz langsam Gestalt annimmt. Sie ist so realitätsnah und authentisch. Nicht erzwungen oder nach dem Motto einmal gesehen und endlos verliebt verfasst.

Ich kann immer und immer wieder in diesem Buch versinken. Und die Erinnerungen, die ich mit Der Kuss des Kjer verbinde? Herbsttage, die ich im Wintergarten meiner Eltern auf einem blauen Sessel verbracht habe. Der Kuss des Kjer brachte mich dazu, nichts anderes tun zu wollen außer lesen. Es war mit eines der ersten Bücher, die mich dazu verleiteten, stundenlang zu lesen. Viel gelesen habe ich schon immer, aber nie ohne Pause. Es gab immer Dinge, die ich neben dem Lesen machen wollte. Doch nicht bei Der Kuss des Kjer. Und wisst ihr was? Das ist heute noch immer so, wenn ich zu diesem Buch greife.

Stephanie Meyer – Bis(s) zum Morgengrauen

Ein Buch, das jedoch noch länger in meinem Regal steht und ein wahrer Oldie but Goldie ist, ist Bis(s) zum Morgengrauen. Jaa, ich weiß. Es gibt mit Sicherheit viele Menschen, die dieser Geschichte nichts abgewinnen können, sie ausgelutscht finden oder schlichtweg viele Punkte an ihr zu kritisieren haben. Ich jedoch liebe diese Geschichte und daran kann niemand etwas ändern. Denn genau wie Der Kuss des Kjer zeigte mir Bis(s) zum Morgengrauen, wie großartig Literatur sein kann und wie sehr man in fiktiven Welten versinken kann.

Bis(s) zum Morgengrauen versetzt mich immer wieder nostalgisch in meine Jugendjahre zurück. Und das Gefühl, dass ich beim ersten Lesen hatte, werde ich niemals vergessen. Noch nie hatte ich ein Buch gelesen, das Fantasy und Romanze so verknüpft und ich war von der ersten Seite an gefesselt. Dieses Buch hat in meinen Augen die Literatur geprägt – gerade in Bezug auf Romantasy – und auch mich sowie mein weiteres Leseverhalten. Wer weiß, ob ich ohne die Bis(s)-Reihe so vernarrt ins Lesen wäre, wie ich es heute bin?

Cassandra Clare – City of Bones

Eine weitere Reihe, die mich immer wieder begeistern kann? Die Schattenjägerwelt von Cassandra Clare. Diese Reihe liebe ich, weil man mit jedem Buch mehr in der Welt versinkt. Man lernt Clary, Jace & Co von Buch zu Buch mehr kennen, sie werden zu Freunden und man erlebt die spektakulärsten Abenteuer mit ihnen. Doch nicht nur die Figuren können überzeugen – die ganze Welt der Schattenjäger ist fantastisch und so außergewöhnlich. Egal, welches fantastische Element und Wesen man mag, Cassandra Clare kriegt es hin, die verschiedensten Mythen einzubinden. Außerdem ist City of Bones so emotional. Wer auf große Gefühle, Herzschmerz, Liebe, Verzweiflung & Co steht, durchlebt hier das gesamte Programm. Ich bin einfach nur froh, dass ich in einer Zeit lebe, in der Cassandra Clare Romane schreibt.

Sue Monk Kidd – The Secret Life of Bees

Nun zu einem Buch, das man mit einem weinenden und einem lachenden Auge liest: The Secret Life of Bees. Kennt ihr diesen Roman? Oder vielleicht seine Verfilmung? In The Secret Life of Bees geht es um ein Mädchen, das sich mit schweren Selbstzweifeln und Ängsten auseinandersetzt, das auf der Suche nach sich selbst ist und in seinem Umfeld Rassismus beobachten muss. Das Mädchen selbst – es heißt Lily – ist weiß, doch die Menschen, die Lily am meisten liebt, sind Farbige und in den 1960er Jahren in Amerika erlebt sie, wie ungerecht das Leben sein kann. Diese Geschichte geht direkt ins Herz, öffnet Augen und macht gleichzeitig glücklich und traurig. Man erlebt einfach das gesamte Gefühlsspektrum und auch wenn das Buch sehr dunkle Passagen hat, ist es doch so wunderschön, dass es mich doch mehr glücklich als traurig macht. Außerdem ist es ein sehr wichtiges Buch, das mich immer wieder bewegt.

sue-monk-kidd-the-secret-life-of-bees

Sarah J. Maas – A Court of Mist and Fury

Dies ist das jüngste Buch in meinem Regal und trotzdem verbinde ich schon so viel mit ihm. Als es vor etwas mehr als zwei Jahren erschien, war ich gerade dabei meine Bachelorarbeit zu schreiben. Ich hatte A Court of Mist and Fury bereits Monate zuvor vorbestellt und wartete jeden Tag auf den Postmann, der mir dieses Schmuckstück brachte. Endlich sollte es mit Feyre, Tamlin & Co weitergehen – damals dachte ich mir schon, dass mit Rhys irgendetwas im Busch ist, aber da zu diesem Zeitpunkt gerade mal A Court of Thorns and Roses erschienen war, wusste ich überhaupt nicht, was mich hier erwarten würde. Die Tage vergingen und ich arbeitete immer weiter an meiner Bachelorarbeit; der Postmann kam nicht. Das Buch hatte schon über eine Woche Verspätung und ich war enttäuscht, dass die lange Wartezeit sich nochmal verlängern würde.

Aber eines Tages war A Court of Mist and Fury endlich da. Selten habe ich mich so sehr über ein Buch gefreut. Meine Bachelorarbeit war leider nicht so erfreut über das Buch, denn auf einmal musste sie mit weitaus weniger Zeit klarkommen. Daher habe ich mir bereits nach dem ersten Tag – und etwa einhundertfünfzig Seiten – gesagt, dass ich eine andere Routine brauche. Fortan lief es so: anderthalb Stunden Bachelorarbeit, eine Stunde A Court of Mist and Fury als Belohnung. Der Mai 2016 war wunderbar warm und ich erinnere mich an das beflügelnde Gefühl alle anderthalb Stunden … Wenn ich mich mit Sarah J. Maas’ neuestem Roman auf den Balkon in die Sonne verkrümelte. Es waren die schönsten Universitätspausen überhaupt.

Und was habe ich dieses Buch geliebt – was liebe ich dieses Buch immer noch! Diese Spannung, das Knistern zwischen Rhys und Feyre. Lange hatte ich kein Buch mehr gelesen, das an dieses herankam und dementsprechend verschlang ich gierig jedes Wort. Ich inhalierte dieses Buch und mit seinem Beenden sowie dem Abgeben der Bachelorarbeit, ging für mich das doppelte Warten los. Einerseits auf das Ergebnis der Arbeit, andererseits auf die Veröffentlichung von A Court of Wings and Ruin, was ein gesamtes Jahr dauern sollte. Hach, ja. Hin und wieder wünsche ich mir, dass ich die Zeit zurückdrehen könnte und noch einmal so frisch und unwissend in dieses Buch eintauchen könnte wie damals, als ich es zum ersten Mal gelesen habe.Janika Zeilenwanderer Signatur

20 comments
13 likes
Letzter Post: Sonntagszeilen –
Dieses Mal verspätet
Nächster Post: Herzensbücher #4:
Nica Stevens – Verwandte Seelen

Related posts

Comments

  • Miriam

    Juni 24, 2018 at 19:34
    Antworten

    Liebe Janika, ein wirklich toller Beitrag - so wie all eure Beiträge zu dem Gewinnspiel!! The secret life of Bees ist direkt auf meine Wunschliste gewandert, mit Der Kuss des Kjer muss ich mich nochmal näher beschäftigen. Ach, mit den Bis(s)-Büchern geht es mir wie dir! Ich fand sie damals wirklich, wirklich […] Read MoreLiebe Janika, ein wirklich toller Beitrag - so wie all eure Beiträge zu dem Gewinnspiel!! The secret life of Bees ist direkt auf meine Wunschliste gewandert, mit Der Kuss des Kjer muss ich mich nochmal näher beschäftigen. Ach, mit den Bis(s)-Büchern geht es mir wie dir! Ich fand sie damals wirklich, wirklich toll! Auch jetzt verbinde ich nur gute Erinnerungen damit und würde sie auf jedenfall nochmal lesen. In diesem Fall war es halt einfach so, dass die Filme den Büchern in keinster Weise gerecht wurden - was vermutlich dazu geführt hat, dass die Reihe etwas abschätziger betrachtet wird. Ich wünsche dir noch ein wunderbaren Sonntagabend! Liebe Grüße, Miriam Read Less

    • Janika
      to Miriam

      Juni 24, 2018 at 20:09
      Antworten

      Liebe Miriam, da stimme ich dir voll und ganz zu. Wenn man sagt, dass man Twilight gut findet, ist einem meistens ein schräger Blick garantiert... Mit "The Secret Life of Bees" und "Der Kuss des Kjer" machst du nichts falsch :) Danke! Den wünsche ich dir auch. Liebe Grüße, Janika

  • Nicci Trallafitti

    Juni 23, 2018 at 11:19
    Antworten

    Hach, ACOMAF

    • Janika
      to Nicci Trallafitti

      Juni 24, 2018 at 20:12
      Antworten

      Liebe Nicci, so geht es mir auch! Dieses Buch ist einfach nur große Klasse und man kann es immer wieder lesen. Man versinkt immer wieder in seinem Zauber

  • Isabel

    Juni 22, 2018 at 13:39
    Antworten

    Liebe Janika, durch Zufall bin ich hier gelandet. Ein echt schöner Beitrag über unterschiedliche Bücher. Auf "The Secret Life of Bees" hast du mich absolut neugierig gemacht. Es wurde gleich mit auf meinen SUB gesetzt. ☻ Ich bleibe auch gerne als Leserin hier auf deinem Blog. LG Isabel

  • Nadine

    Juni 21, 2018 at 18:57
    Antworten

    Es ist wirklich interessant! Ich kenne von deinen Titeln "nur" Biss zum Morgengrauen, City of Bones und Reich der sieben Höfe. Bis zum Morgengrauen fand ich ganz gut, aber ehrlich gesagt schwindet meine Erinnerung dahingehend. Die Filme habe ich dann auch nicht mehr ganz geschaut. City of Bones war toll […] Read MoreEs ist wirklich interessant! Ich kenne von deinen Titeln "nur" Biss zum Morgengrauen, City of Bones und Reich der sieben Höfe. Bis zum Morgengrauen fand ich ganz gut, aber ehrlich gesagt schwindet meine Erinnerung dahingehend. Die Filme habe ich dann auch nicht mehr ganz geschaut. City of Bones war toll und Reich der sieben Höfe fand ich den ersten Teil sehr gut, aber der zweite Teil hat mir es dann versaut, da habe ich mich einfach zu sehr aufgeregt. Aber die Idee zu deinem Beitrag ist echt schön, ich glaube, ich mache zu dem Thema auch mal einen Beitrag! :) Read Less

    • Janika
      to Nadine

      Juni 22, 2018 at 10:07
      Antworten

      Das freut mich zu hören. Ich finde die Idee auch richtig schön! In der Einleitung stehen die vier Mädels, die sich das Thema ausgedacht haben! :)

  • AlinaKunterbunt

    Juni 20, 2018 at 13:07
    Antworten

    Liebe Janika, ein sehr schöner Beitrag und eine tolle Auswahl! Die Biss Bücher waren damals in meiner Jugend auch sehr präsent bei mir und haben mich jahrelang glücklich gemacht und auch heute schleicht sich ein Lächeln in mein Gesicht, wenn ich meine Biss Bücher im Regal stehen sehe

    • Janika
      to AlinaKunterbunt

      Juni 20, 2018 at 18:08
      Antworten

      Liebe Alina, so geht es mir mit der Bis(s) Reihe auch. Und wie Ivy schon sagte: Wer weiß, wie viel wir heute lesen würden, wäre diese Reihe in unserer Jugend nicht so präsent gewesen. Ich bin was die Bücher angeht immer noch ein großer Fan

  • Ivy

    Juni 20, 2018 at 10:03
    Antworten

    Liebe Janika, so ein toller Beitrag, danke fürs mit machen :-) The Secret Life of Bees steht schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste, leider bin ich noch nicht dazu gekommen es zu lesen bzw. es zu kaufen

    • Janika
      to Ivy

      Juni 20, 2018 at 18:02
      Antworten

      Liebe Ivy, sehr gerne – die Aufgabenstellungen sind super und es macht so viel Spaß die Fragen zu beantworten. Vielleicht ergibt sich The Secret Life of Bees ja bald für dich. Ich kann dir das Buch nur ans Herz legen

  • Stella

    Juni 20, 2018 at 9:06
    Antworten

    Hi Janika :) Ein sehr schöner Beitrag . Auf DER KUSS DES KJER hast du mich definitiv neugierig gemacht. ACOMAF ist auch ein Herzensbuch von mir. Liebe Grüße an Dich, Stella

    • Janika
      to Stella

      Juni 20, 2018 at 18:00
      Antworten

      Hey Stella, vielen Dank! Oh ja, lies das Buch unbedingt. Es ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich finde es so großartig. Besonders weil die Liebesgeschichte sich so zieht und man sich nie sicher ist, wie die Figuren fühlen. Dennoch hat man das gesamte Buch über dieses besondere Kribbeln, weißt du? :) Liebe […] Read MoreHey Stella, vielen Dank! Oh ja, lies das Buch unbedingt. Es ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich finde es so großartig. Besonders weil die Liebesgeschichte sich so zieht und man sich nie sicher ist, wie die Figuren fühlen. Dennoch hat man das gesamte Buch über dieses besondere Kribbeln, weißt du? :) Liebe Grüße, Janika Read Less

  • msmedlock

    Juni 20, 2018 at 8:54
    Antworten

    Hallo, Janika! Ich überlege gerade, mit welchen Büchern ich schöne Erinnerungen verbinde. Das eine oder andere fällt mir dazu schon ein. ;) Besonders deine Erinnerung zu A Court of Mist and Fury finde ich lieb. Hast du dich denn überhaupt auf die Arbeit konzentrieren können, wenn du wusstest, hey, in so und […] Read MoreHallo, Janika! Ich überlege gerade, mit welchen Büchern ich schöne Erinnerungen verbinde. Das eine oder andere fällt mir dazu schon ein. ;) Besonders deine Erinnerung zu A Court of Mist and Fury finde ich lieb. Hast du dich denn überhaupt auf die Arbeit konzentrieren können, wenn du wusstest, hey, in so und so vielen Minuten kann ich weiterlesen? Ich weiß nicht, ob mich das nicht blockiert hätte. :D Weißt du, ich finde, du packst sehr viel Leidenschaft in deine Beiträge. Das spürt man einfach und ich finde das schön. :) Hab einen schönen Tag! LG, m Read Less

    • Janika
      to msmedlock

      Juni 20, 2018 at 17:59
      Antworten

      Liebe Marion, hahaha, das ist eine berechtigte Frage. Nein, nicht immer. Manche Kapitel haben mich bei A Court of Mist and Fury einfach nicht losgelassen und ich habe es auch nicht immer geschafft, direkt nach einer Stunde aufzuhören. Die Kapitel mussten ja beendet werden, aber ich habe tatsächlich sehr motiviert […] Read MoreLiebe Marion, hahaha, das ist eine berechtigte Frage. Nein, nicht immer. Manche Kapitel haben mich bei A Court of Mist and Fury einfach nicht losgelassen und ich habe es auch nicht immer geschafft, direkt nach einer Stunde aufzuhören. Die Kapitel mussten ja beendet werden, aber ich habe tatsächlich sehr motiviert an der Arbeit gesessen. Einfach damit ich meine Belohnung verdient habe und manchmal habe ich auch länger an der Arbeit gesessen, als ich gerade richtig in der Materie war :) Und tausend Dank für dein Kompliment. Bei solchen Worten geht mir das Herz auf! Ich freue mich sehr Read Less

  • Ida

    Juni 19, 2018 at 11:46
    Antworten

    Hi liebe Janika! Und schon wieder ein ganz toller Beitrag von dir!

    • Janika
      to Ida

      Juni 19, 2018 at 21:52
      Antworten

      Liebe Ida, awww, danke! The Secret Life of Bees ist wirklich ein ganz besonderes Buch. Und irgendwie so anders und doch vertraut. Ich weiß auch nicht. Vielleicht lese ich es bald nochmal und schreibe eine Rezension. Es sollte ja eigentlich mehr über solche tollen Bücher gesprochen werden :) Hehehehe, ja, […] Read MoreLiebe Ida, awww, danke! The Secret Life of Bees ist wirklich ein ganz besonderes Buch. Und irgendwie so anders und doch vertraut. Ich weiß auch nicht. Vielleicht lese ich es bald nochmal und schreibe eine Rezension. Es sollte ja eigentlich mehr über solche tollen Bücher gesprochen werden :) Hehehehe, ja, die Filme habe ich tatsächlich nicht mal alle geguckt, weil mich die Trailer schon genug abgeschreckt haben. Irgendwie hat mir da nichts zugesagt... Weder Besetzung noch Umsetzung :D Liebe Grüße, Janika Read Less

  • Tina

    Juni 18, 2018 at 20:13
    Antworten

    Liebe Janika, ich lese deine Beiträge so furchtbar gern, da sie oft so viel Liebe versprühen. Danke, dass du auch hier wieder einen ganz großartigen Teil deiner Buchliebe mit uns geteilt hast. Viele Grüße Tina

    • Janika
      to Tina

      Juni 18, 2018 at 21:32
      Antworten

      Liebe Tina, vielen lieben Dank! Das freut mich so unglaublich zu hören

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Christelle Dabos – Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier