Sarah J. Maas – Throne of Glass I
(Die Erwählte)

Auch Bücher, die ich vor Jahren gelesen und zu lieben begonnen habe, müssen auf diesem Blog vertreten sein. Darum, und um perfekt in die neueste Veröffentlichung der Saga einzusteigen, habe ich beschlossen, die Throne of Glass Reihe von Sarah J. Maas erneut zu lesen. Bisher habe ich die Bücher lediglich auf Englisch gelesen, nun habe ich mich an die deutsche Fassung gesetzt und was soll ich sagen? Ich liebe es!

Kurzbeschreibung

Celaena Sardothien ist die berüchtigste Assassinin in ganz Erilea. Vor einem Jahr wurde sie gefasst und zur Sklavenarbeit in den Salzminen von Endovier verurteilt. In der Regel überlebt dort niemand lange, doch Celaena schaffte es. Nun wurde ihr ein verlockendes Angebot unterbreitet: Sie darf Endovier verlassen, um an einem Wettkampf teilzunehmen. Ein Wettkampf, um der Champion des Königs zu werden. In der Hoffnung ihre Freiheit zurückzuerlangen, geht sie auf das Angebot ein, reist in die Hauptstadt und tritt dort gegen 23 andere Diebe, Soldaten und Assassinen an. Der Preis für ihre Freiheit ist jedoch hoch – Sollte sie den Wettkampf am Hofe überstehen, arbeitet sie für den König, der ihre Familie getötet hat und sie nach Endovier schicken ließ. Doch in der Hauptstadt erwartet sie nicht nur ein tödlicher Wettkampf, sondern auch eine böse Kraft, die es auf die Kandidaten des Wettkampfes abgesehen hat.

Meinung

Ich liebe Sarah J. Maas und ich liebe ihre Bücher. Alle.
Throne of Glass war das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe und jetzt, beim erneuten Lesen, bin ich begeistert wie eh und je. Diese Lektüre hat einfach alles, was ein gutes Buch haben sollte. Eine umwerfende, starke Hauptfigur, Intrigen und Spannung, fetzige Dialoge, Mythen und eine unaufdringliche Liebesgeschichte.

Fangen wir mit Sarahs Schreibstil ein, wobei man diesem eigentlich kaum gerecht werden kann. Einen Schreibstil wie ihren habe ich selten erlebt. Er ist erfrischend und durch ihn lässt sich das Buch flüssig und mitreißend lesen. Einerseits führt Sarah J. Maas Leser liebevoll an die Umgebungen der Protagonisten heran und geht dabei auf liebevolle Details ein, so dass sich die fiktive Welt wunderbar vor dem inneren Auge abspielt. Andererseits spielen das Setting, die Optik der Figuren und sämtliche weitere beschreibende Details keine derart große Rolle, dass Leser erschlagen werden oder den Faden der Handlung verlieren. Liebevoll und geschickt in die Geschichte eingewebt eröffnet sich Lesern eine umfangreiche Welt, die faszinierend, fremd und grausam sein kann.

Mal gibt es romantisches Knistern, dann wieder fesselnde Prüfungen und abscheuliche Morde. Es wird einfach nicht langweilig und dank Sarah J. Maas’ Wortwahl und Ausdruck befindet sich der Leser mitten im Geschehen.
Dabei werden abwechslungsreiche Perspektiven geboten, denn neben Celaenas Sicht wird die Geschichte auch durch die Augen von Chaol, dem Captain der königlichen Leibgarde, dem Kronprinzen Dorian und hin und wieder weiteren Nebenfiguren erzählt. Chaol, Dorian und Celaena bilden dabei aber den Kern der Perspektiven und man liebt jeden auf eine eigene Art und Weise.

Celaena ist eine starke Protagonistin. Sie ist wild, brutal und wütend, gleichzeitig aber auch witzig, klug und verletzlich. Sie liebt Musik, Bücher, setzt sich für jegliche Wesen in Not ein. Celaena ist entschlossen und schlagfertig, und hat, kurz gesagt, einfach Tiefgang. In ihr lernen Leser einen furchtbar interessanten und außergewöhnlichen Charakter kennen – und das in allen Facetten. Mal träumen Leser mit ihr im Sternenlicht, mal decken sie grausame Morde auf oder stellen sich brutalen Zweikämpfen und Prüfungen. In Throne of Glass erleben Leser Celaenas warme und kühle Seite.
Bei Dorian und Chaol sieht es ähnlich aus … Wirklich wahr, ich finde nichts Schlechtes an diesem Buch und das muss erstmal vorkommen.

Nebenbei gesagt, gibt es einige Highlights für Leser, die die Geschichte bereits kennen. Sarah J. Maas muss sich das ganze Konstrukt rund um Celaena so unfassbar gut ausgeklügelt haben, dass sie im ersten Band der Throne of Glass Saga bereits Hinweise und kleine Andeutungen auf Geschehnisse gibt, die ersten im fünften Band vorkommen. An manchen Stellen dachte ich einfach nur: Wow!
Dieses Entdecken von Andeutungen ist eins meiner absoluten Highlights beim mehrfachen Lesen und Sarah J. Maas enttäuscht mich in diesem Punkt kein bisschen. Ich bin gespannt, was ich in den Fortsetzungen noch für Hinweise auf die nächsten Bände entdecken werde.

Der Auftakt zu einer meiner absoluten Lieblingsbücherreihen. Ich kann diese Saga jedem ans Herz legen. Sie besteht zwar aus einem Haufen von Büchern, was vielleicht abschreckend wirken mag, doch das Lesen lohnt sich von Buch zu Buch mehr. Ich freue mich schon sehr darauf, nun erneut in Band zwei einzutauchen.

Janika Zeilenwanderer Signatur

 

Eckdaten: Throne of Glass (Die Erwählte) von Sarah J. Maas, übersetzt von Ilse Layer – dtv – 2015 – 512 Seiten – € 10,95 [D] – ab 14 Jahren

Bewertung

Eine uneingeschränkte Leseempfehlung meinerseits.

— Janika
0 comments
10 likes
Letzter Post: Jennifer L. Armentrout – FrigidNächster Post: Laura Kneidl – Berühre mich. Nicht.

Related posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Melissa Mai – Superluminar

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier