Sonntagszeilen –
Die Sache mit der Leseplanung

Hallo ihr Lieben, auch diesen Sonn­tag gibt es wieder Sonn­tags­zei­len. Mittler­wei­le ge­hören sie wirk­lich zu einem mei­ner liebs­ten For­ma­te hier auf Zei­len­wande­rer, da sie immer anders aus­sehen und ich mich jeden Sonn­tag in der Früh an den Com­puter setze, um ein bisschen zu bloggen. Das ge­nieße ich be­son­ders, wenn es Tage wie heute sind, an denen ich schrei­be, wäh­rend alles im Haus noch ruhig ist. Das ein­zige Ge­räusch ist das Drü­cken der Tasten auf dem Com­puter. Aber gut, lasst uns mit dem Lese­up­date be­ginnen. Seit letz­ter Woche hat sich näm­lich eini­ges getan.

Leseupdate

Laura Kneidl – Die Krone der Dunkelheit

die krone der dunkelheit laura kneidl

Ohne es geplant zu haben, stand Weylin einmal mehr vor dem Schaufenster des Musikgeschäftes.

— S. 419

Um das genannte Zitat einmal auf mich ab­zuän­dern: Ohne es ge­plant zu haben, las Janika ein­mal mehr in Die Krone der Dunkel­heit und be­ende­te so zwei Drittel des Ro­mans inner­halb we­ni­ger Tage. Genau so war es näm­lich. Ver­gange­nen Dienstag saß ich am spä­ten Nach­mittag im Wohn­zimmmer, sah Die Krone der Dunkelheit im Regal ste­hen und fing spon­tan mit der Ge­schich­te an. Das Buch stand dort schon seit eini­gen Mona­ten, da ich wusste, dass ich es un­be­dingt lesen muss, aller­dings schreck­ten mich einige nega­ti­ve Rezen­sio­nen ab und ich ver­suchte, die In­hal­te sämt­li­cher Buch­be­spre­chun­gen zu ver­gessen, um un­vor­ein­ge­nommen in die Ge­schich­te ein­zu­tau­chen.

Dass ich schon wenige Mo­nate nach dem Le­sen der Re­zen­sio­nen mit Die Krone der Dunkelheit be­ginne, hätte ich nicht ge­dacht. Aber was soll ich sagen? Die 418 ge­lese­nen Seiten spre­chen für sich: Ich finde das Buch abso­lut fan­tas­tisch. Die­ser Roman ist eines jener Bü­cher, die mich den All­tag voll­kommen ver­gessen lassen. Ich möchte nur noch lesen und denke da­ran, wie schlimm es sein wird, wenn das Buch be­endet ist. So ein Gefühl hatte ich wohl zu­letzt im Juni vor vier Jahren, als ich das erste Mal A Court of Thorns and Roses ge­le­sen habe. Ich wünschte, ich würde öfter Bücher lesen, die mich der­art be­geistern.

Kristen Ciccarelli – Iskari: Die gefangene Königin

iskari kristen ciccarelli

Roa wachte von einem lauten, anhaltenden Geräusch auf. Dong! Sie setzte sich in Dax’ Schlafsack auf, war allein.

— S. 43

Eigentlich hatte ich ja ge­plant, dass ich nicht mehr pa­rallel le­sen möchte. Nun habe ich dieses Vor­ha­ben immer­hin für genau eine Wo­che er­folg­reich durch­ge­halten – besser als nichts. Mittler­weile lese ich neben Die Krone der Dunkelheit noch den zwei­ten Band der Is­kari Reihe von Kristen Cicca­relli. Ich gebe zu, ich war skep­tisch, als ich he­raus­ge­fun­den habe, dass der zweite Band nicht mehr von Asha be­rich­tet, sondern dass Die ge­fange­ne Köni­gin mit Roa eine neue Pro­tago­nis­tin ge­funden hat. Ich hatte mich sehr auf eine Wei­ter­er­zäh­lung von Asha, den Drachen und Tor­win gefreut.

Allerdings muss ich zu­ge­ben, dass auch Roa mir sym­pathisch ist und ich an­fäng­liche Zwei­fel hinter mir ge­lassen habe. Die ge­fange­ne Köni­gin liest sich ge­nau­so an­ge­nehm wie sein Vor­gän­ger und ich bin auf den wei­te­ren Ver­lauf der Hand­lung ge­spannt. Ich hoffe dennoch sehr auf Be­gegnun­gen mit Asha und Tor­win. Die zwei Figuren haben ein­fach einen ganz be­son­deren Platz in mei­nem Leser­herz gefunden.

Okay, diese Lesewoche war mit 606 ge­­le­­se­­nen Sei­ten mehr als er­folg­reich. Neben den bei­den er­wähn­ten Büchern habe ich Applepie Stories von Naoma Clark be­endet. Zu dieser Ge­schich­te schreibe ich ge­rade die Re­zen­sion, die nächste Woche on­line kommen wird. Ich finde die Ein­ord­nung des Ro­mans etwas schwie­rig, da mir die Ge­schich­te alles in allem sehr gut ge­fallen hat – vor allem die Message des Buches –, dennoch gibt es Bücher, die mir deut­lich besser ge­fallen haben.

Gedankenkrümel

In meinen letz­ten Sonn­tags­zei­len habe ich euch unter ande­rem von meiner nicht wirk­lich vor­hande­nen Lese­challenge 2019 er­zählt. Diese Woche möchte ich ein The­ma an­spre­chen, das eben­falls gut zur Er­öffnung des neuen Jahres passt: Lese­lis­ten. Ver­gange­ne Woche habe ich näm­lich meine Kame­ra ge­zückt, ein paar Bücher aus meinen Re­ga­len ge­sammelt und Fotos ge­macht. Dabei ist auch fol­gen­des Bild entstanden.

applepie stories, gemina, die todeskönign

Dieses Foto habe ich ganz be­wusst geschossen. Applepie Stories und Die gefangene Königin waren näm­lich aus­schlag­ge­bend dafür, dass ich die Bücher abbil­den wollte, die ich diesen Monat gerne le­sen möchte. Es ist also quasi ein An­sporn an mich selbst. Oder besser ge­sagt eine Inspi­ra­tion und Moti­va­tion. Gefühlt jeder Blogger hat sich auch für das neue Jahr vor­ge­nommen, den Stapel an un­gele­se­nen Büchern im Regal zu verrin­gern. Ich ge­höre auch dazu, und auf die­sem Bild seht ihr drei weite­re Titel, die noch von mir ge­le­sen werden wollen – Gemina von Jay Kristoff und Amie Kauf­man, Stronger, Faster, and More Beauti­ful von Arwen Elys Day­ton sowie Die Todes­köni­gin von Sarah Beth Durst.

Drei Bücher, die ich wirk­lich sehr, sehr gerne lesen möchte. Vor allem Stronger, Faster, and More Beauti­ful reizt mich. Ich be­ende­te also Naoma Clarks Apple­pie Stories, starte­te mit Die gefange­ne Köni­gin und als­bald wurde meine kleine Lese­liste von Die Krone der Dunkelheit durch­bro­chen. Es scheint mir un­mög­lich zu sein, mich an Lese­listen zu halten. Nicht nur in einer Si­tua­tion wie dieser, in der mich ein Buch aus mei­nem Regal an­lächelt – es kann auch sein, dass ich mich Hals über Kopf in ein mir bis dahin un­be­kann­tes Buch in der Buch­handlung ver­liebe und alles stehen und liegen lasse.

Ich finde das auch gar nicht schlimm, aber irgend­wie ärgert es mich etwas. Ich meine, ich will defi­ni­tiv das lesen, worauf ich Lust habe, und Die Krone der Dunkelheit ist genau das: ein Buch, auf das ich große Lust habe. Dennoch bin ich un­zufrie­den. Ich kann euch wirk­lich nicht sagen, wo­ran genau es liegt. Ver­mut­lich einfach an der Tat­sache, dass ich mir ein klei­nes Vor­ha­ben ge­setzt habe und es nicht konse­quent durch­gezo­gen habe. Wie dem auch sei. Das ist mein heu­ti­ger Bei­trag zum Ge­danken­krü­mel. Die Lust auf die übri­gen Romane ist auch immer noch da. Ich habe nur für mich ge­lernt, dass Lese­lis­ten für mich nur Sinn er­geben, wenn ich spon­tan Bücher ein­schie­ben kann. Irgend­wann – wann genau, kann mir wohl nie­mand sagen – werden die fünf Bücher in dem Korb sicher­lich alle ge­le­sen sein.

Wie sieht’s bei euch aus? Habt ihr Lese­lis­ten oder ein To-Be-Read-Pile, wie man so schön sagt? Haltet ihr euch konse­quent da­ran oder nehmt ihr es eher als Inspi­ra­tion? Ich wünsche euch einen wunder­vollen Sonn­tag und einen guten Start in die kommen­de Woche.

Janika Zeilenwanderer Signatur

8 comments
13 likes
Letzter Post: Weltenwanderer: Auf nach Grindelwald!Nächster Post: Naoma Clark – Applepie Stories

Related posts

Comments

  • Buchgefieder

    Februar 1, 2019 at 18:03
    Antworten

    Hallo liebe Janika, ich und Leselisten, das geht so gar nicht zusammen. Das Problem ist, wenn ich plane etwas zu lesen, dann vergeht mir meist die Lust auf das Buch, wenn ich es dann lesen "muss". Dann kommen so viele andere Bücher dazwischen, dass ich es schon lange aufgegeben habe, eine […] Read MoreHallo liebe Janika, ich und Leselisten, das geht so gar nicht zusammen. Das Problem ist, wenn ich plane etwas zu lesen, dann vergeht mir meist die Lust auf das Buch, wenn ich es dann lesen "muss". Dann kommen so viele andere Bücher dazwischen, dass ich es schon lange aufgegeben habe, eine Leseliste anzulegen. Ich greife spontan zu Büchern... Ganz liebe Grüße Karin Read Less

    • Janika
      to Buchgefieder

      Februar 4, 2019 at 16:47
      Antworten

      Liebe Karin, ja, ich habe auch gemerkt, dass es mit Leselisten nicht so recht will bei mir. Selbst wenn ich mir große Mühe gebe – es ergeht mir da genau wie dir. Dieses Gefühl einer Verpflichtung zu haben, schreckt mich ab. Alles Liebe, Janika

  • Tina

    Januar 13, 2019 at 21:17
    Antworten

    Liebe Janika, "Die Krone der Dunkelheit" lächelt mich im Buchhandel immer an, aber irgendwie hat es den Weg bisher nicht in mein Bücherregal gefunden, obwohl es wahrscheinlich voll mein Ding wäre. Naja, mal sehen. Auch mit dem 2. Band von Iskari liebäugel ich und du hast genau den Punkt angesprochen, warum […] Read MoreLiebe Janika, "Die Krone der Dunkelheit" lächelt mich im Buchhandel immer an, aber irgendwie hat es den Weg bisher nicht in mein Bücherregal gefunden, obwohl es wahrscheinlich voll mein Ding wäre. Naja, mal sehen. Auch mit dem 2. Band von Iskari liebäugel ich und du hast genau den Punkt angesprochen, warum ich den Anreiz verloren habe, weiterzulesen: Es geht nicht mehr um Asha. Einerseits toll, ein 2. Band mit separater Geschichte, aber andererseits fühlte sich das Ende des 1. Bandes wie ein Cliffhanger an. Und ja, ich glaube auch, jeder hat sich vorgenommen, 2019 seinen SUB abzuarbeiten. Ich genauso, aber so richtig einen Plan habe ich nicht. Nur ein SUB-Glas, das sicherlich dieses Jahr noch für überraschende Lektüre sorgen wird. Liebe Grüße Tina Read Less

    • Janika
      to Tina

      Januar 14, 2019 at 16:18
      Antworten

      Liebe Tina, hach, ich kann dir mittlerweile nur empfehlen, dem Lächeln nachzugehen und dir »Die Krone der Dunkelheit« zu kaufen. Ich bin ein absoluter Fan! :D Ja, ich verstehe da deine Enttäuschung. Allerdings ist die Geschichte nicht separat. Sie setzt nahtlos an das Ende des ersten Bandes an, es gibt nur […] Read MoreLiebe Tina, hach, ich kann dir mittlerweile nur empfehlen, dem Lächeln nachzugehen und dir »Die Krone der Dunkelheit« zu kaufen. Ich bin ein absoluter Fan! :D Ja, ich verstehe da deine Enttäuschung. Allerdings ist die Geschichte nicht separat. Sie setzt nahtlos an das Ende des ersten Bandes an, es gibt nur den Wechsel der Protagonistin. Bisher gefällt mir Roa jedoch auch gut :) So ein Sub-Glas habe ich auch. Nur dass es in meinem Falle eine Box ist :) Bin mal gespannt, wie sehr ich mich an sie halte! Alles Liebe, Janika Read Less

  • Zeilentänzerin

    Januar 13, 2019 at 17:44
    Antworten

    Ach ja, die Leseplanung. Davon kann ich, wie du weisst, ja auch ein Lied singen. Ich kann persönlich ja gar nicht parallel lesen und finde das tatsächlich bewundernswert. Ich würde alle Charaktere durcheinander bringen und mag es, mich auf eine Geschichte voll einlassen zu können. Aber genau das ist sicherlich […] Read MoreAch ja, die Leseplanung. Davon kann ich, wie du weisst, ja auch ein Lied singen. Ich kann persönlich ja gar nicht parallel lesen und finde das tatsächlich bewundernswert. Ich würde alle Charaktere durcheinander bringen und mag es, mich auf eine Geschichte voll einlassen zu können. Aber genau das ist sicherlich auch dein Vorhaben gewesen, als du für dich beschlossen hast, nicht mehr parallel zu lesen. Liebe Grüße Read Less

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      Januar 14, 2019 at 16:17
      Antworten

      Hello :) Ja, und ich wollte vor allem nicht mehr mehrere Wochen für ein paar Bücher brauchen, sondern sie eher abschließen. Das kommt sonst immer so in Schüben :D Alles Liebe, Janika

  • Kirsten-Sabine

    Januar 13, 2019 at 16:47
    Antworten

    Hallo liebe Janika! Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie du zwei, oder mehr Bücher nebeneinander her lesen kannst. Entweder ich versinke für eine Zeit in einer anderen Welt, oder nicht. Zwischen zwei oder mehr Welten hin und her switchen könnte ich gar nicht. Die Bücher in denen in einem Kapitel […] Read MoreHallo liebe Janika! Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie du zwei, oder mehr Bücher nebeneinander her lesen kannst. Entweder ich versinke für eine Zeit in einer anderen Welt, oder nicht. Zwischen zwei oder mehr Welten hin und her switchen könnte ich gar nicht. Die Bücher in denen in einem Kapitel die Geschichte einer Person erzählt wird, und im nächsten von einer anderen, machen mich verrückt. Besonders dann, wenn es gerade am Ende des Kapitels am spannendsten wird. Irgendwie gehören die Personen der einzelnen Kapitel zusammen, aber das kommt meist erst am Ende heraus. Die Spannung flacht erstmal ab, bis man sich wieder ins nächste Kapitel eingelesen hat, und dieses endet dann auch erstmal wieder an der spannendsten Stelle. Furchtbar....schön. Der Autor spielt mit meinen Gefühlen und weiß das ganz genau. Hervorragende Schriftsteller, hochgradige Künstler, aber sie quälen mich. Umso schlimmer wäre es für mich, zwei ganz verschiedene Bücher in einem Zeitraum zu lesen. Wie schaffst du das nur? Als ich in jungen Jahren den Herrn der Ringe las, war ich wochenlang im Auenland, in Mordor oder in Lothlorien. Egal ob in der Berliner U-Bahn, oder in der Uni. Ich war mit meinen Gedanken bei den Hobbits und Gandalf. Ich hechelte nur danach, möglichst bald wieder eine freie Lesezeit zu haben. Unvorstellbar nebenher noch was anderes zu lesen. Geschweige denn die Fachliteratur für die Uni ;-) Read Less

    • Janika
      to Kirsten-Sabine

      Januar 14, 2019 at 16:16
      Antworten

      Liebe Kiki, ich denke, da ist jeder unterschiedlich. Ich persönlich habe gar kein Problem mich gleichzeitig auf mehrere Figuren und Geschichten einzulassen. Tatsächlich sind mir Bücher, die mehrere Erzähler haben, sogar die liebsten. Einfach weil sie abwechslungsreich und meistens sehr tiefgründig sind. Ich kann mir so ein viel deutlicheres Bild […] Read MoreLiebe Kiki, ich denke, da ist jeder unterschiedlich. Ich persönlich habe gar kein Problem mich gleichzeitig auf mehrere Figuren und Geschichten einzulassen. Tatsächlich sind mir Bücher, die mehrere Erzähler haben, sogar die liebsten. Einfach weil sie abwechslungsreich und meistens sehr tiefgründig sind. Ich kann mir so ein viel deutlicheres Bild der Charaktere machen :) Ich habe beim Parallellesen jedoch auch immer meine Favoriten. »Iskari« begann ich zwei Tage vor »Die Krone der Dunkelheit« und habe bei letzterem deutlich mehr geschafft, einfach weil mich die Geschichte gerade etwas mehr interessiert :) Alles Liebe, Janika Read Less

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Meike Winnemuth – Bin im Garten

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier