Sonntagszeilen –
Wie lange noch?

Ihr Lieben, und wieder gibt es ein paar frische Sonntagszeilen, in denen ich mit euch ein wenig über meine aktuelle Lektüre sprechen möchte. Der Titel der heutigen Sonntagszeilen bezieht sich übrigens auf eine der Geschichten, die ich aktuell lese, denn so traurig es auch ist: Ich kann dieses Buch langsam einfach nicht mehr sehen und will es einfach endlich abschließen, um andere, bessere Bücher zu lesen. Viel Spaß also mit dem Beitrag!

Leseupdate

Lesetechnisch geht es bei mir langsam wieder bergauf. Die Coronakrise hat leider auch einen ziemlich großen Einfluss auf mein Leseverhalten und ich hatte in den letzten Wochen einige Probleme, mich auf Bücher zu konzentrieren. Oft hat mir auch einfach die Lust gefehlt und ich habe lieber etwas gezockt, gekocht oder im TV gesehen. Aber hey, so langsam kommt es wieder.

Sarah J. Maas – Crescent City: House of Earth and Blood

crescent city sarah maas

The golden rays of dawn coaxed Bryce awake. The blankets were warm, and the bed soft, and Syrinx was still snoring – Her room. Her bed.

— S. 505

Ich habe fünfhundertvier Seiten gelesen und nun nur noch genau dreihundert in House of Earth and Blood vor mir. Glaubt man anderen Bloggerinnen und Bloggern bin ich nun also langsam an dem Punkt, an dem sich die Geschichte wirklich lohnt. Wow. Ich fand auch schon die letzten einhundert Seiten spannend und deutlich besser als die ersten drei- bis vierhundert, aber dieses Buch wird für mich trotzdem eine einzige Enttäuschung bleiben.

So viel Stuss zu lesen, bis es gut wird, muss einfach nicht sein. Mir fallen zahlreiche Bücher ein, die besser sind als House of Earth and Blood, und ich frage mich ehrlich, wer dieses Buch lektoriert und so durchgewunken hat. Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass es Sarah J. Maas ist. Da muss es ja gut sein …

P. M. Freestone – Shadowscent: Die Blume der Finsternis

shadowscent p m freestone

Die Hauptstraßen des kaiserlichen Bezirks von Ekasya führen den Berg hinab. Vom Gipfel aus wirken sie wie die Speichen des Sternenrads mit einem selbst im Zentrum.

— S. 372

Zum Glück habe ich mich dazu entschieden, neben House of Earth and Blood ein weiteres Buch zu lesen, was meine Lust zu Büchern wachsen lässt. Shadowscent: Die Blume der Finsternis von P. M. Freestone gefällt mir unglaublich gut! Ich finde die Idee originell, die Charaktere interessant und verfolge die Reise von Rakel und Ash gespannt.

Diese Geschichte hat schon jetzt das Potenzial, ein Monatshighlight zu werden – je nachdem welche Titel ich noch im April lese –, und ich bin fast etwas traurig, dass nur noch wenige Seiten vor mir liegen. Definitiv ein Buch, was mehr Aufmerksamkeit bekommen und von viel mehr Personen gelesen werden sollte.

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
9 likes
Prev post: März Wrap UpNext post: Holly Black – The Queen of Nothing

Related posts

Comments

  • Zeilentänzerin

    April 6, 2020 at 10:15
    Reply

    Hey liebe Janika, das freut mich zu lesen, dass das andere Buch ein kleines Highlight darstellt, wenn schon "Crescent City" alles andere ist. Liebe Grüße, Zeilentänzerin

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      April 10, 2020 at 9:36
      Reply

      Hallo meine Liebe, ja, das ist immerhin etwas. Ich hoffe, ich kann »Crescent City« nun am langen Wochenende auch endlich beenden, damit ich mich voll und ganz auf andere Bücher konzentrieren kann. Alles Liebe. Janika

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Carolin Wahl – Zwei Leben in einer Nacht

Blog abonnieren
Loading

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier