Eva Fay – Mein Licht in der Dunkelheit

Ihr Lieben, kennt ihr die­ses Gefühl, wenn ihr ein­fach nur den Kopf frei­krie­gen möch­tet? Ein­fach eine leich­te Lek­tü­re, die euch für ein paar Stunden unter­hält und kei­ne Ge­schich­te, die euch groß for­dert. Quasi ein­fach etwas, das dich als Leser be­rie­selt. Ich bin manch­mal auf der Suche nach solchen Ge­schich­ten und habe mit Mein Licht in der Dun­kel­heit von Eva Fay einen klei­nen Buch­tipp für euch, falls es euch manch­mal auch so geht. Viel Spaß mit der Buch­be­sprechung.

Kurzbeschreibung

Mein Licht in der Dunkelheit er­zählt die Ge­schich­te von Mia, die eine schwie­ri­ge Zeit hin­ter sich hat. Sie hat eine klei­ne Toch­ter namens Lani, doch schon vor ihrer Ge­burt wurde sie von Tom – dem Va­ter von Lani – ver­lassen. Er ver­schwand ein­fach aus dem Leben von Mia, die sich fort­an als allein­er­ziehen­de Mutter mit einem Blu­men­la­den in New York über Wasser hält. Sie ist mit ihrem Le­ben zu­frie­den, doch als bei ihrer Toch­ter eine Form von Autis­mus di­agnos­ti­ziert wird, bricht für Mia eine Welt zu­sammen. Mit ihrer bes­ten Freun­din ver­bringt sie ein wil­des Wochen­ende in einer ande­ren Stadt, bei dem sie auf den sym­pa­thi­schen Maddox trifft, den sie nicht mehr aus dem Kopf be­kommt …

Meinung zu Mein Licht in der Dunkelheit

Mein Licht in der Dunkel­heit ist offen ge­sagt eine sehr kurz­wei­li­ge Ge­schich­te. Nicht nur weil sie tat­säch­lich ledig­lich zwei­hun­dert­vier­zig Sei­ten um­fasst – was für die Bü­cher, die ich nor­maler­weise lese, wirk­lich sehr kurz ist –, son­dern auch, weil ich die Ge­schich­te kurz nach dem Be­enden schon wie­der aus dem Kopf hatte. Die Hand­lung nahm mich nicht so sehr mit, dass sie mir noch lange im Ge­dächt­nis blieb. Dennoch war sie un­ter­halt­sam und ist für einen Lese­nach­mittag zu empfeh­len.

Mir per­sön­lich haben vor allem die un­ter­schied­li­chen Er­zähl­pers­pek­ti­ven ge­fallen, die Ein­bli­cke in die Leben von Mia und Maddox ge­ben. Gera­de bei Maddox fand ich sie inte­ressant, da man durch Rück­blen­den auch Ein­bli­cke in seine Kind­heit und Ju­gend bekommt. Diese ist zum größ­ten Teil sehr düster und trau­rig ge­we­sen, was mir beim Le­sen sehr leid tat. Ich per­sön­lich bin ein­fach nicht der größ­te Fan da­von, Ge­schich­ten zu le­sen, die mich trau­rig stimmen. Hier hat es aber gut ge­passt und Maddox als Cha­rak­ter mehr Tiefe ver­lie­hen. Gene­rell ist Maddox wohl mein Lieb­lings­cha­rak­ter der Ge­schich­te. Er ist char­mant, sen­si­bel und geht auf eine liebe­volle Art mit Mia und ihrer Toch­ter um.

licht dunkelheit eva fay

Mia mochte ich auch gerne. Ihr Ge­fühls­le­ben ist be­stimmt von ihrer Toch­ter, denn Lani steht für sie an ers­ter Stelle, was ab­so­lut nach­voll­zieh­bar ist. In der Hoff­nung, dass der Vater ihrer Toch­ter doch noch eines Ta­ges zu­rück­kommt, braucht sie eini­ge Zeit, um sich an den Ge­dan­ken zu ge­wöh­nen, Maddox wirk­lich kennen­zu­ler­nen und in ihr und Lanis Le­ben zu lassen. Zum Schluss der Ge­schich­te kommt ein we­nig Drama auf den Le­ser zu. Hier hätte ich mir ge­wünscht, dass Mia nicht ganz so hef­tig rea­gie­ren wür­de, wie sie es eben tut.

Ich empfinde sie als sehr sprung­haft, aber anders wäre der Ro­man wohl auch zu sehr Frie­de­freu­de­eier­ku­chen. Leider ist Mia für mich auch etwas zu ober­fläch­lich ge­blie­ben. Im Ver­gleich zu Maddox, der eine klei­ne­re Rolle im Ro­man hat als sie, konnte ich ihn wesent­lich besser greifen und ver­stehen als Mia. Auch hätte Lanis Autis­mus für mich gerne eine etwas grö­ßere Rolle spie­len dür­fen. Man weiß als Leser zwar um Mias Sor­gen, aber alles in allem wur­de das Thema Autis­mus nur am Rande the­ma­ti­siert.

mein licht in dunkelheit

Gut gefallen haben mir die Szenen, in de­nen sich Maddox und Mia kennen­ler­nen. Beide ver­bindet, dass sie sich lange nicht mehr wirk­lich auf eine Per­son ein­ge­lassen ha­ben. Je mehr Zeit sie mit­einan­der ver­brin­gen, desto mehr mer­ken beide, wie sehr sie die­sen Kontakt ge­nie­ßen. Die ersten zwei Drittel sind da­durch wun­der­bar zu lesen. Sie sind ro­man­tisch, lustig und ma­chen ein­fach nur Spaß. Dann kommt jedoch eine Ent­hüllung, mit der auch eini­ge Dramen auf den Le­ser zu­kommen.

Ich hatte eben be­reits an­ge­rissen, dass mir Mias Reak­tion da­bei etwas zu ex­trem ge­we­sen ist. Ge­nerell kann ich aber sagen, dass mir alles etwas zu ex­trem ge­we­sen ist. Das Ende ist doch sehr dra­ma­tisch und leider auch ziem­lich klischee­be­haf­tet. Vieles ge­schah mir zu abrupt, so­dass ich die Ge­dan­ken ge­wisser Per­so­nen nicht nach­voll­zie­hen konnte – es wirk­te ein­fach schnell ab­ge­handelt, um die Ge­schich­te zu Ende zu schrei­ben. Vielleicht hätte es Mein Licht in der Dun­kel­heit gut ge­tan, zum Ende hin noch etwas wei­ter aus­ge­führt zu werden.

In Mein Licht in der Dunkelheit geht es um Liebe, Schicksalsschläge und schwere Entscheidungen. Für eine leichte Lektüre an einem Nachmittag ist das Buch genau das richtige.

Janika Zeilenwanderer Signatur

Eckdaten: Eva Fay – Mein Licht in der Dunkelheit – Forever – 2019 – 240 Seiten – 3,99 €

– Herzlichen Dank an den Forever Verlag für mein Leseexemplar. –

– Wenn euch diese Geschichte anspricht, könntet euch auch diese interessieren. –

2 comments
12 likes
Letzter Post: Sonntagszeilen –
Heute wieder etwas später …
Nächster Post: Weihnachtszeilen

Related posts

Comments

  • Zeilentänzerin

    November 12, 2019 at 13:00
    Antworten

    Hey Janika, du Liebe! Hmm schade, dass dich das Buch nicht überzeugen konnte, die Gründe dafür kann ich aber gut verstehen. Gedanken und Handlungen von Figuren nicht mehr nachvollziehen zu können, das kann sehr störend sein und die Geschichte bzw. das Leseerlebnis negativ beeinflussen. Hoffentlich siehts beim nächsten Buch wieder […] Read MoreHey Janika, du Liebe! Hmm schade, dass dich das Buch nicht überzeugen konnte, die Gründe dafür kann ich aber gut verstehen. Gedanken und Handlungen von Figuren nicht mehr nachvollziehen zu können, das kann sehr störend sein und die Geschichte bzw. das Leseerlebnis negativ beeinflussen. Hoffentlich siehts beim nächsten Buch wieder anders aus =) Ich hoffe, es geht dir gut! Ich teile dir hier noch kurz mit, dass mein Blog ein ganz anderes Gesicht bekommt und nun hier zu finden ist : www.zeilentaenzer.de Herzliche Grüße! Read Less

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      November 13, 2019 at 14:31
      Antworten

      Hey, hey! Ach, es waren ja nur ein paar Dinge, die mir nicht gefallen haben. An sich fand ich die Lektüre schön und es war für die Fahrt nach Hause wirklich genau das Richtige. Es ist eben nicht so anspruchsvoll wie manch anderer Roman, aber das muss halt auch gar […] Read MoreHey, hey! Ach, es waren ja nur ein paar Dinge, die mir nicht gefallen haben. An sich fand ich die Lektüre schön und es war für die Fahrt nach Hause wirklich genau das Richtige. Es ist eben nicht so anspruchsvoll wie manch anderer Roman, aber das muss halt auch gar nicht sein :) Den Blog schaue ich mir gerne mal genauer an! Liebe Grüße. Janika Read Less

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Weihnachtszauber

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier