Gartengrün – Es wächst und gedeiht ...

Hallo, ihr Lie­ben, rund einen Mo­nat ist es nun her, dass ich euch mein neu­es Format Gartengrün vor­ge­stellt habe. Ich fin­de, wenn es um Ge­müse­an­bau und Pflan­zen all­ge­mein geht, kann man jeden Tag Fort­schritte er­kennen – sei es nur die Rich­tung, in die die Pflan­zen an die­sem Tag ihre Köpfe stre­cken. Aber über je­des klei­ne De­tail zu lesen, muss nicht un­be­dingt sein. Des­halb habe ich mich da­zu ent­schie­den, ein­mal mo­nat­lich von mei­nem Gar­ten­grün be­rich­ten, und heute ist es wie­der so­weit. Viel Spaß also mit dem Beitrag!

Lavendel

Was ist also seit dem letz­ten Garten­grün passiert? Nun, alles (bis auf den Knob­lauch) ist aus­ge­sät wor­den und ge­deiht präch­tig. Naja, fast. Ich habe es ja schon im letz­ten Bei­trag ge­sagt, dass es mit dem La­ven­del etwas kniff­lig wer­den könn­te, und bis­her trifft dies ab­so­lut zu. Es regt sich prak­tisch nichts. Ich gieße re­gel­mä­ßig Erde, lasse die Erde in der Sonne sonnen und warte. Das Ein­zi­ge, das sich bis­her ge­tan hat, sind drei kleine grüne Spitzen, die aus der Erde ra­gen. Aller­dings kann ich hier nicht ge­nau sa­gen, ob es wirk­lich kei­men­der La­ven­del ist oder ir­gend­ein Un­kraut, das sich in der Erde ver­steckt hat. Wir blei­ben also ge­spannt! 

Basilikum

Dieses Jahr habe ich drei ver­schie­dene Sor­ten Basi­li­kum aus­ge­sät, wo­von zwei wun­der­bar wach­sen. Der kurz­blätt­ri­ge Basi­li­kum von Sa­ti­va will je­doch nicht recht und hat mir le­dig­lich vier Keim­lin­ge ge­schenkt. Die meis­ten konn­ten wohl ein­fach nicht das Saat­pa­pier durch­sto­ßen, in das sie ge­packt wa­ren, ob­wohl ich die­ses gut feucht ge­hal­ten habe. Aber ich denke, auch aus den vier klei­nen Pflänz­chen können kräf­tige Pflan­zen wer­den und bleibe opti­mis­tisch.

Der rote Basi­li­kum und der klassi­sche Basi­li­kum kommen wun­der­bar und dür­fen bald um­ge­topft wer­den, da­mit sie ordent­lich wachsen können. Ich freue mich schon jetzt auf all die le­cke­ren Ge­rich­te, die der Basi­li­kum ver­fei­nern wird, und auf mein liebstes Sommer­ge­tränk an hei­ßen Aben­den: den Gin-Basil-Smash.

basilikum rot gemüse kräuter

So sieht der rote Basilikum im Moment aus.

Kapuzinerkresse

Meine Heldin des Gartens ist die Kapuzinerkresse, die ihr im heutigen Titelbild sehen könnt. Donnerlüttchen, sie wächst soo sehr! Die Kapuzinerkresse wurde nun schon umgetopft und gedeiht prächtig. Ich liebe ihre Ranken und Blätter, die mich ein wenig an die außergewöhnlichen Pflanzen in Avatar erinnern. Diese Pflanze hat mit ihrer besonderen Form einfach etwas Außerirdisches an sich, wenn ihr mich fragt, und ich bin wirklich fasziniert von ihr. Wusstet ihr zum Beispiel, dass sie mit einer entsprechenden Rankhilfe bis zu drei Meter hoch werden kann und eine lustige Verwandte hat? Die Kapuzinerkresse ist nämlich mit der Papaya verwandt!

Salat

Meinem bisher aus­ge­sä­ten Salat geht es gut, aller­dings wer­den die meis­ten Sa­late wohl erst in den nächsten Wo­chen aus­ge­sät und dann di­rekt nach drau­ßen ver­frach­tet. Hier habe ich wie je­des Jahr ein bis zwei Blumen­käs­ten vor­ge­sehen, in de­nen unter­schied­li­che Sa­la­te wachsen. Haupt­säch­lich wird dies wohl kna­cki­ger Pflück­sa­lat, aber letz­tes Jahr habe ich mich auch über Feld­sa­lat ge­freut. Der kommt aber erst ein wenig spä­ter. An der Salat­front ist es also noch recht ruhig.

Tomaten

Den drei Tomaten­sor­ten, die ich die­ses Jahr an­pflanze – Ruthje, Wladi­wos­tock und Dattel­wein –, geht es her­vor­ra­gend. Sie wurden be­reits pi­kiert und ein wei­te­res Mal um­ge­topft. Ich schätze, be­vor sie in ihre gro­ßen Wannen kommen, topfe ich sie noch min­des­tens ein wei­te­res Mal um, am liebsten aber zwei Mal.

Von den Sa­men, die ich aus­ge­sät habe, sind nicht alle auf­ge­gan­gen, aber ich konnte meine Wunsch­menge (zwei Pflanzen pro Sorte) gut er­rei­chen und habe nun noch ein paar extra To­ma­ten, die ich ver­schen­ken kann. Die Toma­ten wachsen wie jedes Jahr unter­schied­lich schnell. Manche sind nun schon fast zehn Zen­ti­me­ter hoch, wäh­rend ande­re gera­de mal die Fünf-Zenti­meter-Marke kna­cken. Aber das macht nichts. Sie sollen sich schön Zeit lassen und da­für ordent­lich Wur­zeln schlagen.

gemüse tomaten anbauen wladiwostock

Das ist eine meiner kleinen Wladiwostock-Tomatenpflanzen.

Zwiebeln

Man sagt ja, dass jeder Zwiebeln an­pflanzen kann und man prak­tisch nichts falsch ma­chen kann. Wenn etwas so ein­fach klingt, geht bei mir gerne trotz­dem mal etwas schief. Zum Bei­spiel habe ich die Wachs­freude von Zwie­beln komplett unter­schätzt. Ich habe keine Beete, son­dern pflan­ze sie in Pflanz­kübeln an. Bevor sie in die Kü­bel zie­hen durf­ten, wuchsen die Zwie­beln in einem stink­norma­len Topf und die­ser wurde ziem­lich schnell klein. Sie mussten also um­zie­hen und beim Um­topfen ist eine Zwie­bel lei­der ge­stor­ben. Die ande­ren ge­dei­hen aber präch­tig und haben mittler­wei­le mehre­re grüne Stän­gel, die sie freu­dig gen Sonne stre­cken.

So, und ich glaube, das waren auch die wich­tig­sten Dinge, die in den letz­ten vier Wochen bei mir passiert sind. Die Minze wächst wunder­bar nach und hat den Winter herr­lich über­stan­den und ande­re Kräu­ter und Pflan­zen, wie bei­spiels­weise Kresse, Knob­lauch und Ra­dies­chen, wer­den in den nächsten Tagen und Wo­chen aus­ge­pflanzt. Macht’s gut und bis zum nächsten Mal!

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
7 likes
Letzter Post: Holly Black – The Queen of NothingNächster Post: Sonntagszeilen –
Ein erfolgreiches Wochenende

Related posts

Comments

  • Mama

    April 10, 2020 at 20:11
    Antworten

    Huhu! Es bringt großen Spaß, Deinen Gartenbeitrag zu lesen! Ich bin gespannt, wie es mit Deinen Pflanzen weitergeht. Kapuzinerkresse habe ich dieses Jahr auch erstmalig ausgesät und bin genauso begeistert wie Du über das rasante Wachstum. Ich drücke für den Lavendel die Daumen. 😘

    • Janika
      to Mama

      April 14, 2020 at 9:58
      Antworten

      Mama! Danke, das freut mich sehr zu hören. Die Gartengrün-Beiträge machen auch richtig viel Spaß zu schreiben. Ja, de Kapuzinerkresse geht echt durch die Decke und braucht bald eine kleine Rankhilfe, damit sie nicht nach unten rankt :) Alles Liebe! Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Katherine Arden – Der Bär und die Nachtigall

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier