Herzlich willkommen in meinem Regal
Part 3

Hallo ihr Lieben, im Sep­tem­ber und Ok­to­ber habe ich euch hier und hier bereits einige Neu­zu­­gän­­ge in meinem Re­gal vor­­ge­­stellt. Heute kommt ein wei­te­rer Bei­trag, der das neue For­mat er­gän­zen soll, denn auch im Ok­to­ber sind ei­ni­ge neue Schätze bei mir ein­­ge­zo­­gen. Ich weiß selbst nicht ge­nau, was im Ok­to­ber mit mir los war, aber in den Buch­hand­lun­gen lagen so viele Bücher aus, um die ich ein­fach nicht he­rum­kam. Hier sind die ersten vier Bücher, die ich mir im Ok­to­ber ge­kauft habe.

Amie Kaufman & Jay Kristoff – Gemina

gemina jay kristoff

Hanna ist die ver­wöhn­te Toch­ter des Komman­dan­ten der Sprung­sta­tion Heim­dall, Nik der zwei­feln­de Sohn des Mafia-Clans. Beide ha­dern mit dem Leben an Bord der lang­wei­ligs­ten Raum­station des Alls, bis eine feind­li­che Kampf­ein­heit die Sta­tion an­greift, nach und nach die Be­woh­ner der Sta­tion de­zi­miert, wäh­rend ein Funk­tions­aus­fall des Wurm­lochs das Raum-Zeit-Kon­ti­nu­um zu zer­fetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das ei­ge­ne Über­le­ben und ihre neu ge­fun­de­ne Liebe – das Schick­sal der Heim­dall und wahr­schein­lich das des ge­sam­ten Uni­ver­sums liegt in ihren Hän­den. Aber keine Pa­nik. Sie schaffen das. Hoffen sie jeden­falls.

Nachdem ich im Sep­tem­ber Illu­minae von Amie Kauf­man und Jay Kris­toff be­endet habe, war es keine Fra­ge, dass ich auch die Fort­setzung Gemina brau­che. Die Illu­mi­nae Akten ist eine Reihe, wie ich sie noch nie ge­le­sen habe. Eine voll­kommen neue Art des Er­zäh­lens und dabei un­fass­bar spannend. Jede Seite wird vom Leser in­ha­liert und ich freue mich sehr auf das nächste Aben­teu­er im Welt­all!

Simona Ahrnstedt – After Work

after work

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar. Und er ist heiß und sexy und inte­ressant. Stell dir vor, du er­zählst ihm alles von dir. Und du küsst ihn. Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Mor­gen ins Büro. Und er ist dein neuer Chef.

Zugegeben, der Klappen­text klingt furcht­bar. Diese Art Roman reizt mich in der Regel nicht, aller­dings habe ich vor kur­zem Eine un­beug­same Braut von der Au­to­rin ge­le­sen und bin ihrem Schreib­stil und der Ge­schich­te voll­ends ver­fallen. Ich wusste so­fort, dass ich mehr von dieser Au­to­rin brau­che und auf der Re­cher­che nach neu­en Bü­chern durfte ich fest­stellen, dass auch After Work von Si­mo­na Ahrn­stedt ver­fasst wurde.

Ehr­lich gesagt war das ein Schock für mich. Das Buch wurde in den so­zia­len Me­dien ja eine ganze Wei­le ge­hyped, aber ich habe nicht auf die Au­to­rin ge­ach­tet. Der Klappen­text klang so ste­reo­ty­pisch, dass ich die Fin­ger erst einmal von dem Buch ließ. Nun trat dank der Au­to­rin ein Sinnes­wan­del ein und ich freue mich auf den Roman!

Laura Kneidl – Die Krone der Dunkelheit

die krone der dunkelheit

Magie ist in Thobria, dem Land der Men­schen, ver­bo­ten – doch Prin­zessin Fre­ya wirkt sie trotz­dem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillings­bru­der ent­führt und seit­dem ver­sucht Freya ver­zwei­felt, ihn zu finden. End­lich verrät ihr ein Such­zauber, wo er sich auf­hält: in Meli­drian, dem sagen­um­wo­be­nen Nach­bar­land, das von magi­schen We­sen und grau­samen Krea­tu­ren, den Elva, be­wohnt wird. Ge­mein­sam mit dem un­sterb­li­chen Wächter Lar­kin begibt sich Freya auf den Weg dort­hin und muss un­ge­ahn­ten Ge­fahren ins Auge bli­cken. Zur selben Zeit setzt die re­belli­sche Cey­lan alles daran bei den Wäch­tern auf­ge­nommen zu werden, welche die Grenze zwi­schen Tho­bria und Meli­drian schützen. Ihr ge­sam­tes Dorf wurde einst von blut­rüns­ti­gen Elva aus­ge­löscht, und Cey­lan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um je­den Preis ver­hin­dern, dass so etwas noch ein­mal ge­schieht. Doch ihr Un­ge­hor­sam bringt sie bei den Wäch­tern immer wieder in Schwie­rig­kei­ten, bis sie schließ­lich be­straft wird: Sie soll als Re­prä­sen­tan­tin an der Krö­nung des Fae-Prinzen teil­neh­men. Dafür muss sie nach Meli­drian reisen, in ein Land, in dem es vor Fein­den nur so wimmelt.  Und wäh­rend sich die bei­den Frau­en ihrem Schick­sal stellen, regt sich eine dunk­le Macht in der Anders­welt, welche Tho­bria und Meli­drian glei­cher­ma­ßen be­dro­hen wird …

Hach ja, die gute Laura Kneidl. Wie kriegt sie es eigent­lich hin, je­des Jahr mindes­tens ei­nen Ro­man zu schrei­ben? Ich lie­be ihre über­na­tür­li­chen Ge­schich­ten seit ich vor mehre­ren Jah­ren Light & Dark­ness ge­le­sen habe und bin schon sehr ge­spannt, in ihre neu er­dach­te Welt zu schnuppern. Mir sagen Fan­tasy­roma­ne gene­rell mehr zu als Bücher aus dem New Adult Be­reich. Daher bin ich umso glück­li­cher, dass Laura Kneidl sich an die­ses Pro­jekt ge­wagt hat.

Besonders neu­gie­rig auf dieses Buch bin ich, weil es so vie­le unter­schied­li­che Mei­nun­gen dazu gibt. Viele lieben es, aber dann gibt es auch Stimmen wie die von Buch und Gewitter und Traumrealistin, die in ihren Re­zen­sio­nen zu die­sem Werk Kri­tik äußern, die ab­so­lut nach­voll­zieh­bar klingt. Eine klei­ne Sache, die mich schon im Klappen­text stutzig macht: Wieso ist es eine Stra­fe an einer Krö­nung teil­zu­neh­men? Per­so­nen, die ne­ga­tiv in der Ge­sell­schaft auf­fallen, schickt man doch eigent­lich nicht zu sol­chen Events, oder? Mal gucken, wie sie das im Ro­man ar­gumen­tie­ren. Ich bin je­den­falls super ge­spannt! Habt ihr Die Krone der Dun­kel­heit schon ge­le­sen oder lest ihr nur ihre Lie­bes­roma­ne?

Siri Pettersen – Odinskind

siri pettersen odinskind

Hirka ist in Ymsland auf­ge­wach­sen. Mit fünf­zehn fin­det sie he­raus, dass sie ein Odins­kind ist – ein schwanz­lo­ses Wesen aus einer ande­ren Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wo­hin sie ge­hört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der An­fang, denn Hir­ka ist nicht die ein­zi­ge Frem­de, die es durch die Stein­tore nach Ym ver­schla­gen hat …

Dieses Buch wird ein Jah­res­high­light werden, so viel steht fest. Das kann ich sagen, nach­dem ich keine drei­ßig Sei­ten aus Odins­kind ge­le­sen habe. Aber schon diese we­ni­gen Ein­drü­cke haben mir ge­zeigt, dass Siri Petter­sen schrei­ben kann. Und nicht nur das! Sie zaubert im Nu eine fesseln­de Hand­lung und inte­ressan­te Fi­gu­ren aus dem Hemds­är­mel. Für mich steht fest, dass ich dieses Buch so schnell wie mög­lich le­sen möchte.

Welche Bücher sind bei euch eingezogen?

Janika Zeilenwanderer Signatur


Die Rechte an den Klappentexten liegen beim jeweiligen Verlag / Autor.

4 comments
16 likes
Letzter Post: Stefanie Lasthaus – Die SaphirtürNächster Post: Sonntagszeilen –
Lese ich oder lese ich nicht?

Related posts

Comments

  • Friederike

    November 11, 2018 at 16:36
    Antworten

    Hi! Deine Auswahl an Büchern sieht sehr vielversprechend aus. Gemina ist ein richtig gutes Buch, ich hoffe, es gefällt dir. Ich konnte nicht auf die Übersetzung warten und musste es auf Englisch lesen, was aber trotz der Fachsprache nicht schlimm war. Um After Work schleiche ich auch immer herum, einfach weil […] Read MoreHi! Deine Auswahl an Büchern sieht sehr vielversprechend aus. Gemina ist ein richtig gutes Buch, ich hoffe, es gefällt dir. Ich konnte nicht auf die Übersetzung warten und musste es auf Englisch lesen, was aber trotz der Fachsprache nicht schlimm war. Um After Work schleiche ich auch immer herum, einfach weil es so dick ist und ich denke, das kann einer Liebesgeschichte eigentlich nur gut tun. Meine Meinung zu DKDD kennst du ja und ich finde es sehr lieb, dass du mich verlinkt hast (der Beitrag wurde auch recht oft gelesen, hehe). Odinskind klingt sehr spannend, aber irgendwie schreckt mich das Cover ab. Dieser abgeschnittene Schwanz sieht mehr nach Thriller und Folter aus, als alles andere. Aber wenn du es magst, traue ich mich vielleicht auch mal an das Buch. Alles Liebe, Friederike. Read Less

    • Janika
      to Friederike

      November 12, 2018 at 9:47
      Antworten

      Liebe Friederike, ich habe keine Zweifel, dass mir »Gemina« gut gefallen wird, nachdem ich »Illuminae« auch schon so genossen habe :) Die Fachsprache ist tatsächlich der Grund, dass ich die Bücher erst jetzt auf Deutsch lese. Ich glaube, ich hätte immer ein Wörterbuch parat haben müssen :D Auf »After Work« bin […] Read MoreLiebe Friederike, ich habe keine Zweifel, dass mir »Gemina« gut gefallen wird, nachdem ich »Illuminae« auch schon so genossen habe :) Die Fachsprache ist tatsächlich der Grund, dass ich die Bücher erst jetzt auf Deutsch lese. Ich glaube, ich hätte immer ein Wörterbuch parat haben müssen :D Auf »After Work« bin ich auch schon sehr gespannt und habe ehrlich gesagt auch ziemlich hohe Erwartungen. »Eine unbeugsame Braut« hat mir so gut gefallen! Es war spannend, schön verfasst und hatte tolle Figuren. »After Work« kann da hoffentlich mithalten. Ich habe dich sehr gerne verlinkt, mir hat deine Rezension auch wirklich super gefallen! Es ist eine meiner liebsten überhaupt :) Ja, das Cover von »Odinskind« ist schön mies und dabei ist das deutsche Cover sogar noch eine verharmloste Variante. Auf vielen internationalen Covern sieht man da ja noch mehr, das hat mich auch etwas abgeschreckt. Bisher hat das Buch nichts mit Thriller und Folter zu tun (zumindest die ersten dreißig Seiten), sondern um ein junges Mädchen, das eine Außenseiterin ist und gerade ein kleines Abenteuer im Wald erlebt hat. Ich freue mich schon sehr auf das Buch :) Alles Liebe, Janika Read Less

  • Ida

    November 9, 2018 at 12:23
    Antworten

    Liebe Janika, dein Beitrag erinnert mich daran, dass ich immer noch nicht 'Illuminae' angefangen habe, obwohl es schon so lange in meinem Bücherregal steht! Vielleicht schaffe ich es ja noch in diesem Jahr... :D Ich wünsch dir ganz viel Spaß mit deinen neuen Regalbewohnern! :) Liebste Grüße, Ida

    • Janika
      to Ida

      November 10, 2018 at 19:39
      Antworten

      Liebe Ida, oh ja, »Illuminae« solltest du dir nicht entgehen lassen. Das ist wirklich ein einmaliges Leseerlebnis :) Danke, danke! Spaß werde ich auf jeden Fall haben. Alles Liebe, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Sarah J. Maas – Kingdom of Ash

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier