Sonntagszeilen –
Lese ich oder lese ich nicht?

Hallo ihr Lieben, und wie­der ein­mal ist es Zeit für die Sonn­tags­zei­len. Heute gibt es ein fei­nes Lese­up­date, da ich in den letz­ten zwei Wo­chen recht flei­ßig war. Ich habe zwar eini­ges an Sei­ten ge­schafft, aber ir­gend­wie ist beim Le­sen momen­tan der Wurm drin. Kennt ihr das, wenn ihr die Zeit zum Le­sen habt und eigent­lich auch die Lust, aber dann doch lie­ber etwas ande­res macht? Spa­zie­ren gehen, mit Freun­den quat­schen, seine Lieb­lings­se­rie wei­ter­gu­cken … So geht es mir ge­rade.

Leseupdate

Barbara Demick – Im Land des Flüsterns

barbara demick im land des fluesterns

Obwohl sie vier Kinder und den Haushalt zu versorgen hatte, arbeitete Frau Song sechs Tage in der Woche ganztags in der Kleiderfabrik Chosun in Pohang in der Buchhaltung der Kindertagesstätte

— S. 69

Hach ja, Im Land des Flüsterns gefällt mir nach wie vor! Da ich vor einer Woche je­doch Kingdom of Ash be­kommen habe, komme ich nicht recht vo­ran mit die­sem Buch. Ich lese es ger­ne abends im Bett, aller­dings lässt der schma­le Zei­len­ab­stand meine Au­gen schnell müde wer­den, so­dass ich meist nicht über we­ni­ge Sei­ten hi­naus komme.

Das ändert sich in der kommen­den Wo­che hoffent­lich! Ich möch­te ger­ne tags­über häu­fi­ger zu die­sem Buch grei­fen, da ich echt nichts an ihm aus­zu­setzen habe. Klar, der Schreib­stil ist nun nicht das Non­plus­ul­tra, aber er passt zu der The­ma­tik. Er ver­schö­nert nicht, ver­schlei­ert aber auch nichts. Er ist ein­fach sach­lich und au­then­tisch.

Sarah J. Maas – Kingdom of Ash

kingdom of ash sarah j maas

The snow-crusted plains of Terrasen flowed southward, right to the rolling foothills that spread to the horizon.

— S. 200

Endlich ist es da, juchu! Oh man, ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über Kingdom of Ash freue. Empire of Storms hatte einfach den fie­ses­ten Cliff­han­ger aller Zeiten und so sehr ich Tower of Dawn auch mochte, wollte ich doch wissen, wie es mit Aelin & Co wei­ter­geht. Ich habe Aelin ver­misst.

Aber besonders habe ich Lor­can, Ma­non und Elide ver­misst. Diese drei sind mei­ne ab­so­lu­ten Lieb­lin­ge! Ich habe zwar erst zwei­hun­dert Sei­ten ge­le­sen, fin­de aber, dass ge­rade Lorcan und Elide noch mehr Sei­ten ver­dient haben. Das ist der Nach­teil an einem Buch, das aus (der­zeit) fünf ver­schie­de­nen Pers­pek­ti­ven und Hand­lungs­strän­gen er­zählt wird. Manche Fi­gu­ren be­kommen mehr Sei­ten, ande­re da­für we­niger.

Seit den letzten Sonntagszeilen habe ich zwei Bücher beendet. Einmal wäre das Die Sturmbezwingerin von Sarah J. Maas, wozu bereits die Rezension erschienen ist. Da­zu kommt auch noch Die Saphir­tür von Ste­fa­nie Last­haus. Für die­sen wirk­lich ein­ma­li­gen Ro­man habe ich eben­falls eine Rezen­sion ge­schrie­ben, dennoch möchte ich gleich noch ein paar Wör­ter zu den bei­den Bü­chern schrei­ben, weil sie mir beide rich­tig gut ge­fallen ha­ben.

Zusammen mit meiner aktu­ellen Lek­tü­re lassen mich die ge­le­se­nen Bü­cher in den letz­ten zwei Wo­chen auf 1034 ge­le­­se­ne Sei­ten kommen. Damit hätte ich ehr­lich ge­sagt gar nicht ge­rech­net, weil meine Le­se­stimmung mo­men­tan etwas skurril aus­sieht. Dazu gleich mehr im Ge­dan­ken­krü­mel.

Beendete Romane

Dass mir Die Sturmbezwingerin gefällt, wun­dert mich ehr­lich ge­sagt nicht, da mir die Ori­gi­nal­fassung vor zwei Jah­ren be­reits e­norm ge­fallen hat. Aller­dings ist be­son­ders po­si­tiv her­vor­zu­he­ben, dass der dtv Ver­lag die­sen Band wieder von jemand an­de­rem über­setzen (und lek­to­rie­ren?) ließ. In dem Vor­gän­ger Köni­gin der Fins­ter­nis ha­ben sich näm­lich ex­trem vie­le Feh­ler ein­ge­schli­chen – doppelte oder feh­len­de Leer­zei­chen, falsche Über­setzun­gen, Buch­staben­dre­her, doppel­te Wör­ter, etc. Da war ich froh, dass Die Sturm­be­zwin­ge­rin in die­sem Punkt wie­der mit den ersten drei Bän­den mit­hal­ten kann. Stö­ren euch solche Feh­ler in Büchern auch so sehr?

sarah maas die sturmbezwingerin

Die Saphirtür hat mir be­son­ders gut gefallen, weil sich in dem Buch mit Träu­men aus­einan­der­ge­setzt wird. Man hin­ter­fragt ein we­nig die Rea­li­tät und was wirk­lich in der Ge­schich­te ge­schieht, wäh­rend man sein Wissen über Träume – also wirk­lich die Wissen­schaft, die es zu Träu­men gibt – er­wei­tert. Ich habe au­ßer­dem den Schreib­stil der Au­to­rin ge­nossen. Vor dem Le­sen habe ich öf­ter ge­hört, dass die­ser sehr spe­ziell sei, aber mir hat er zu­ge­sagt. Er passt mit sei­ner ver­träu­mten Art für mich per­fekt zum Rest des Bu­ches.

Gedankenkrümel

Wie eben schon an­ge­deu­tet, ist mei­ne Le­se­stimmung ge­ra­de etwas durch den Wind. Wie ihr wisst, bin ich immer noch auf Job­su­che – drückt mir die Dau­men, dass sich das bald än­dert! – und habe ziem­lich viel Frei­zeit. Ab­ge­se­hen von der Job­suche, dem Haus­halt und Pe­ony, steht mir der Tag zur frei­en Ver­fü­gung. Man könnte also mei­nen, dass ich ziem­lich viel Zeit zum Le­sen habe. Lese ich viel? Nein. Ich blogge, rede viel mit Freun­den, dis­ku­tie­re Bü­cher, bin auf so­zia­len Me­dien oder spie­le das neue Assassin’s Creed Spiel. Wenn ich dann im Bett lie­ge und zu Kingdom of Ash oder Im Land des Flüsterns greife, denke ich mir je­den Abend: »Janika, du liest so fan­tas­ti­sche Bü­cher, wie­so liest du sie nicht tags­über? Gleich bist du wie­der so müde, dass du ein­schläfst, da­bei ist es so spannend!«

Geht es je­man­dem von euch auch so? Ich weiß wirk­lich nicht, was da los ist. Vor allem da ich mir am nächs­ten Tag ge­nau das vor Augen füh­re und trotz­dem nicht zum Buch grei­fe. Ich lese dann erst­mal an­de­re Blogs, schrei­be Arti­kel für Zei­len­wan­de­rer, oder, oder, oder. Ich är­ge­re mich vor allem da­rü­ber, weil jetzt genau das rich­ti­ge Wetter zum Le­sen ist. Nach­mittags bin ich täg­lich an­dert­halb Stun­den mit dem Hund un­ter­wegs und komme tat­säch­lich recht häu­fig durch­ge­fro­ren nach Hause, da es auf der Stre­cke sehr kalt und düs­ter ist. Sich bei einem le­cke­ren Tee und gu­tem Buch aufs Sofa zu ku­scheln, bie­tet sich da mehr als an. Vielleicht schaffe ich es in der kommen­den Wo­che ja, meine Le­se­stimmung et­was an­zu­kur­beln. Wie sieht eure Le­se­stimmung der­zeit aus?

Janika Zeilenwanderer Signatur

7 comments
10 likes
Letzter Post: Herzlich willkommen in meinem Regal – Part 3Nächster Post: Einige Gedanken zu »Keine Ahnung, ob das Liebe ist«

Related posts

Comments

  • […] Wochen e­her auf die doppel­te Men­ge ge­kommen bin. Mei­ne Le­se­stimmung hat sich seit letzter Woche lei­der nicht ge­än­dert. Ir­gend­wie ist immer noch der Wurm drin und ich zie­he an­dere […]

  • Nadine

    November 12, 2018 at 16:52
    Antworten

    Ich wünsche dir noch ganz viel Erfolg bei der Jobsuche! tatsächlich habe ich den ersten band von Throne of Glass angefangen, aber nie beendet, die Hauptperson war mir einfach unsympathisch, bin mir nicht sicher, ob sich das noch ändert. Ansonsten klingen deine gelesenen Bücher sehr interessant und ich kenen das […] Read MoreIch wünsche dir noch ganz viel Erfolg bei der Jobsuche! tatsächlich habe ich den ersten band von Throne of Glass angefangen, aber nie beendet, die Hauptperson war mir einfach unsympathisch, bin mir nicht sicher, ob sich das noch ändert. Ansonsten klingen deine gelesenen Bücher sehr interessant und ich kenen das auch. Wobei es bei mir noch extremer ist. Dieses jahr habe ich bsher 2 Bücher gelesen, etliche nur angefangen oder noch nicht mal die Leseprobe beendet. Aber das ist okay, weil ich überzeugt bin, dass sich das auch wieder ändert. Und der Herbst geht noch lang, der Dezember kommt auch noch. Nimm dir einfach nächstes Wochenende vor, dich nachmittags fest für eine halbe Stunde aufs Sofa zu kuscheln, mal schauen, ob du das machst und das dann gut findest :) und wenn nicht, ist auch okay! Liebe Grüße Read Less

    • Janika
      to Nadine

      November 14, 2018 at 13:02
      Antworten

      Liebe Nadine, herzlichen Dank! Ich hoffe sehr, dass sich bald etwas Schönes für mich ergibt. Ich verstehe dich mit Celaena sehr gut. Sie ist wirklich keine einfache Person und sie geht mir auch hin und wieder auf den Keks mit ihrer arroganten Art. Dennoch habe ich sie im Laufe der […] Read MoreLiebe Nadine, herzlichen Dank! Ich hoffe sehr, dass sich bald etwas Schönes für mich ergibt. Ich verstehe dich mit Celaena sehr gut. Sie ist wirklich keine einfache Person und sie geht mir auch hin und wieder auf den Keks mit ihrer arroganten Art. Dennoch habe ich sie im Laufe der Reihe sehr ins Herz geschlossen und genieße die Geschichte sehr. Zumal die Reihe von Buch zu Buch komplexer wird und mit vielen weiteren Handlungs- und Erzählsträngen lockt. Ich denke auch, dass sich das wieder ändern wird mit deinem Leseverhalten. Es kommt ja auch einfach darauf an, ob man Lust und Zeit hat zu lesen. Ich habe an manchen Tagen auch keine Lust, selbst wenn das Lesen für mich eines der schönsten Hobbys ist. Manchmal gibt es einfach andere Dinge, die man lieber macht oder die vorgehen. Ich bin mir sicher, sobald du das nächste Mal ein Buch in den Händen hältst, das dich vollkommen überzeugt, wird deine Leselust auch wieder richtig kommen! Alles Liebe, Janika Read Less

  • Ida

    November 12, 2018 at 14:24
    Antworten

    Liebe Janika, Ich drücke dir immer noch die Daumen, dass sich diese durchwachsene Lesestimmung zum positiven ändert. :D Was die Fehler in Büchern angeht... solange es bei wenigen bleibt, lese ich gerne mal drüber, aber wenn es so viele werden, dass es den Lesefluss stört, ärgert es mich nur noch. […] Read MoreLiebe Janika, Ich drücke dir immer noch die Daumen, dass sich diese durchwachsene Lesestimmung zum positiven ändert. :D Was die Fehler in Büchern angeht... solange es bei wenigen bleibt, lese ich gerne mal drüber, aber wenn es so viele werden, dass es den Lesefluss stört, ärgert es mich nur noch. Da kann das Buch an sich echt gut sein, aber wenn sich Tipp- oder Rechtschreibfehler häufen, dann bin ich geneigt, das Buch schlechter zu bewerten, auch wenn es ja nicht am Autor liegt. :/ Ich bin momentan auch in einer Situation wie du - mittendrin in der Jobsuche und man möchte meinen, ich hätte eigentlich richtig viel Zeit.. aber dann verbringt man den Tag mit der Jobsuche und intensivem Recherchieren, Bloggen, Vernetzen, Haushalt, dem Planen von Terminen und anderen wichtigen Dingen und natürlich mit dem Nebenjob - und abends nimmt man dann ein Buch zur Hand und schläft nach drei Sätzen ein oder möchte seine Zeit natürlich auch mit dem Liebsten verbringen... und plötzlich ist dann doch nicht so viel Zeit zum Lesen übrig. :D Aber wie mein Lieblingssatz momentan: "This, too, shall pass" wird auch das rumgehen. Ich drücke dir auf jeden Fall alle meine Daumen (und Zehen), dass du bald eine tolle Arbeitsstelle findest. Read Less

    • Janika
      to Ida

      November 14, 2018 at 13:05
      Antworten

      Liebe Ida, genauso sehe ich es auch. Ein, zwei Fehler können mal passieren – das ist ja bei jedem mal der Fall –, aber wenn sich unzählige Fehler durch das gesamte Buch ziehen, ist es irgendwann einfach nur nervig. Ich fang dann sogar an, alle Fehler mit Post Its zu notieren, […] Read MoreLiebe Ida, genauso sehe ich es auch. Ein, zwei Fehler können mal passieren – das ist ja bei jedem mal der Fall –, aber wenn sich unzählige Fehler durch das gesamte Buch ziehen, ist es irgendwann einfach nur nervig. Ich fang dann sogar an, alle Fehler mit Post Its zu notieren, wenn ich das auf dem Blog ansprechen möchte :D Hui, deine Situation klingt auch sehr nervenaufreibend. Ich drücke dir die Daumen, dass sich auch bei dir alles schnell klärt. »This, too, shall pass« trifft es auf jeden Fall. Ich bin auch der festen Überzeugung, dass alles genauso kommt, wie es kommen soll. Sollte ich eine Absage bei einem Job bekommen, dann ist es auch nicht das Richtige gewesen und etwas anderes Großartiges wartet auf mich :) Alles Liebe, Janika Read Less

  • Ricy

    November 11, 2018 at 22:00
    Antworten

    Hallo Janika, was für ein schöner Beitrag! Das kenne ich nur zu gut! Tagsüber gibt es einfach so viel Anderes, das man tun könnte und man hat dann auch das Gefühl, es tun zu müssen, alleine der Haushalt bietet da genug Möglichkeiten...leider. Und ich persönlich finde immer, nur weil man gerade […] Read MoreHallo Janika, was für ein schöner Beitrag! Das kenne ich nur zu gut! Tagsüber gibt es einfach so viel Anderes, das man tun könnte und man hat dann auch das Gefühl, es tun zu müssen, alleine der Haushalt bietet da genug Möglichkeiten...leider. Und ich persönlich finde immer, nur weil man gerade mehr Zeit hat, kann man sie nicht unbedingt besser im Bezug auf etwas Bestimmtes nutzen, da man ja auch wiederum andere Dinge ausgiebiger macht, wie du auch selbst beschreibst...das habe ich diese Woche wieder in meinem Urlaub gemerkt, in dem ich nur einen Bruchteil dessen geschafft habe, was ich mir vorgenommen hatte. Ich war aber auch ganz oft und lange mit meinem Hund spazieren, dann habe ich z.B. die Wohnung aufgeräumt, weil ich das Gefühl habe, dazu ja sonst immer viel zu wenig Zeit haben, damit es ordentlich ist und schon war ein Tag wieder um, ohne dass ich auch nur eine Seite gelesen hatte. Und gerade jetzt, wo es abends so früh dunkel wird, bin ich auch viel früher müde und dementsprechend schnell zu müde zum Lesen. Ich rede mir allerdings ein, dass ich mich nur erst an die frühe Dunkelheit gewöhnen muss :D Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg bei der Jobsuche! "Im Land des Flüsterns" klingt übrigens sehr spannend. Das muss ich mir mal genauer anschauen :) Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich dir! Liebe Grüße Ricy Read Less

    • Janika
      to Ricy

      November 12, 2018 at 9:39
      Antworten

      Liebe Ricy, danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich bin froh, dass ich mit diesem Gefühl nicht alleine dastehe. Gleichgesinnte zu finden, ist doch immer schön! Ich weiß auch genau, was du meinst... Vor allem wenn es um den Haushalt geht. Einmal angefangen, findet man immer wieder Dinge, die man erledigen kann […] Read MoreLiebe Ricy, danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich bin froh, dass ich mit diesem Gefühl nicht alleine dastehe. Gleichgesinnte zu finden, ist doch immer schön! Ich weiß auch genau, was du meinst... Vor allem wenn es um den Haushalt geht. Einmal angefangen, findet man immer wieder Dinge, die man erledigen kann und ist fast schon im Wahn, weil man nicht mehr aufhören kann. Irgendwann bringt es ja auch wirklich Spaß! Zumindest geht es mir da so :) »Im Land des Flüsterns« ist auch wirklich spannend! Ich glaube, mit dem Buch machst du nichts falsch. Danke dir :) Alles Liebe, Janika Read Less

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Kristen Ciccarelli – Iskari: Die gefangene Königin

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier