Mai Wrap Up

Ihr Lieben, habt ihr eigentlich auch das Gefühl, dass dieses Jahr wie im Flug vergeht? Ich meine, wir haben nun schon fünf Monate des Jahres hinter uns und damit bald das erste Halbjahr! Für mich fühlt es sich immer noch nach einem ganz neuen Jahr an, aber hey. Das ist ja eigentlich auch etwas sehr Schönes. Heute soll es auf Zeilenwanderer um meinen Lesemonat Mai gehen. Viel Spaß mit dem Wrap Up.

GELESEN

Gemischte Gefühle

Mein ersts Maibuch war Das Flüstern der Magie von Laura Kneid. Ein Buch, das mir unangefragt zugeschickt wurde und mich im ersten Moment begeisterte, mich dann aber schnell mit gemischten Gefühlen zurückließ. Diese Geschichte ist einfach unglaublich oberflächlich, die Charaktere sind blass und ich frage mich, inwiefern das Lektorat des Verlags diese Geschichte durchgewunken hat. Einige Wochen nach der Lektüre ärgere ich mich am meisten über all die fehlenden Details, die die Story so viel besser gemacht hätten. Definitiv ein Buch für alle, die sich schlicht berieseln lassen und nicht weiter über Hintergründe nachdenken wollen. Meine Rezension findet ihr hier.

das flüstern der magie

Ein absolutes Highlight

Ich hatte die Ehre, Tami Fischers neuesten Roman Hiding Hurricanes als Testleserin zu lesen. Auch wenn es nur das Rohmanuskript ist, ist die Geschichte dennoch mein Monatshighlight und ich kann mir gut vorstellen, dass Hiding Hurricanes sogar ein Jahreshighlight wird. Die Geschichte von Lenny und Creed hat mich absolut mitgerissen und mich nonstop beschäftigt. Wirklich wahr. Meine Gedanken kreisten nur um die zwei und all das, was sie in dem Buch erleben. Leute, ihr könnt euch auf eine absolut fantastische Geschichte freuen und ich wünschte, der Oktober wäre schon hier, damit wir Hiding Hurricanes alle zusammen lesen können.

hiding hurricanes tami fischer

Nicht das, was ich erhofft habe …

Mit Palast der Finsternis habe ich mich eine ganz schöne Weile beschäftigt und muss leider sagen, dass der Roman nicht ganz das ist, was ich mir erhofft habe. An sich ist die Grundidee total genial. Für mich wurde das Potenzial nur nicht ausgeschöpft. Ich wurde mit den Figuren nicht warm, der Schreibstil war für mich zu distanziert und nach dem Lesen des Klappentext hatte ich mir generell einfach etwas ganz anderes erhofft. 

palast der finsternis

Eine andere Hoover

Auch Verity wird im Moment ziemlich stark gehyped. Da ich die englische Ausgabe auf meinem Kindle hatte, habe ich mich spontan dazu entschieden, diese zu lesen. Und Leute, dieses Buch macht wirklich süchtig. Ich hatte die Geschichte innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, aber für meinen Geschmack war die Story leider nichts. Ich schätze, dass dies einfach daran liegt, dass ich generell kein großer Fan von Krimis und allem, was in diese Richtung geht, bin. Mir war Verity einfach zu düster und die Dinge, die Colleen Hoover sich ausgedacht hat, sind mir mitunter viel zu krass gewesen. Verity fasziniert sicherlich viele, aber mich hat die Geschichte mehr schockiert als begeistert.

verity colleen hoover

Zurück in den Ewigen Wald

Ein absolutes Lesehighlight war hingegen Verbundene Seelen von Nica Stevens. Dieses Buch ist eine Fortsetzung der Verwandte Seelen Trilogie, die ich vor einer gefühlten Ewigkeit verschlungen habe. Hach, und ich liebe die Trilogie noch heute. Sie ist einfach so fantasievoll, emotional und romantisch. Und Verbundene Seelen hat mich genauso begeistert wie die Trilogie. Die Geschichte spielt in einer Welt, in der ich selbst gerne leben würde. Sie ist so verträumt, teilweise richtig märchenhaft und einfach ein Ort zum Wohlfühlen. Hach … 

verbundene seelen nica stevens

Unfassbar wichtig

Innerhalb von nicht einmal vierundzwanzig Stunden habe ich Ich bat den Himmel um ein Leben von Lucia Jang beendet. Es ist ein Buch, das von der Flucht einer Frau aus Nordkorea erzählt und einfach unglaublich wichtig ist. Ich weiß nicht, ob ihr euch schon einmal näher mit der Diktatur in Nordkorea und dem Leid der Nordkoreaner beschäftigt hat. Wenn nicht, wird es Zeit, denn es ist ein Thema, für das ein Bewusstsein geschaffen werden muss. Und vielleicht hilft euch dieses Buch dabei.

nordkorea flucht lucia jang

Hype, den ich nicht verstehe

When We Dream wird in den sozialen Medien im Moment ziemlich gehyped und so begann ich die Geschichte als Hörbuch. Leider lässt sie mich enttäuscht zurück, denn mir persönlich war When We Dream viel zu langweilig. Ich würde ruhigere Geschichten immer dramatischen vorziehen, aber wenn es praktisch gar keine Charakterentwicklung und Handlung gibt, ist das für mich nicht genug. Ich hatte das Gefühl, die Geschichte setzt sich lediglich aus Chats und Familienabenden zusammen. Und bei den Familienabenden wird dann immer das gleiche gemacht: Disneyfilme geguckt und Essen bestellt.

Ella war mir als Figur leider auch nicht sympathisch, ich empfand sie als oberflächlich und teilweise sogar als ignorant. Hinzu kommt, dass ich die Gefühle der Figuren nicht nachvollziehen kann. Ich weiß nicht, was Ella so besonders macht, dass sich ein Superstar in sie verliebt, und generell finde ich, dass ein paar oberflächliche Chats zum Kennenlernen und Verlieben nicht ausreichen. Auch das Bonden über Bücher empfand ich als oberflächlich. Schade. Ich habe mir nach all den positiven Rezensionen mehr erhofft.

when we dream lyx

Stimmungsvoll und märchenhaft

Ich hatte mir fest vorgenommen, dass ich Der Bär und die Nachtigall diesen Monat beende, aber ich habe es nicht geschafft. Leider. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich komme irgendwie nicht an den Punkt, an dem ich die Geschichte durchsuchten möchte. Ich fange ein Kapitel an, lese einige Seiten und kurz danach lenke ich mich selbst ab. Der Schreibstil ist grandios, das Setting ein Traum und auch die Atmosphäre begeistert mich. Aber so ganz umhauen tut mich die Geschichte bisher nicht. Ich hoffe, dass sich das noch ändern wird.

der bär und die nachtigall

Insgesamt konnte ich im Mai also sieben Bücher lesen und nehme eins mit in den Juni. Das ist für mich ein richtig guter Lesemonat, mit dem ich sehr zufrieden bin. Ich hoffe, die nächsten Monate werden lesetechnisch so gut wie der Mai. Nur mit ein paar mehr Highlights. Durchschnittlich fand ich nämlich, dass der Mai doch recht viele Bücher dabei hatte, die mich nicht ganz überzeugen konnte.

Janika Zeilenwanderer Signatur

4 comments
5 likes
Letzter Post: Sonntagszeilen –
Ein paar freie Tage
Nächster Post: Stefan Bachmann – Palast der Finsternis

Related posts

Comments

  • Zeilentänzerin

    Juni 1, 2020 at 13:41
    Antworten

    Mit "Ich bat den Himmel um ein Leben" hast du mich auf jeden Fall neugierig gemacht. Da bin ich gespannt, auch wenn es sicher ein Buch ist, das sehr nah geht. Sieht doch nach einem gelungenen Lesemonat aus, auch wenn dich nicht jedes Buch ganz überzeugen konnte. Herzliche Grüße, Zeilentänzerin

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      Juni 10, 2020 at 15:16
      Antworten

      Hallo, du Liebe, ich glaube, das Buch würde dir auch sehr gefallen. Es ist eine sehr emotionale Lektüre, die einen absolut mitreißt – allerdings nicht zu einem Thema, das glücklich macht. Alles Liebe. Janika

  • Yvonne

    Juni 1, 2020 at 10:34
    Antworten

    Liebe Janika, toller Beitrag und ein super Lesemonat! Ich habe das Gefühl, der Mai lief bei einigen lesetechnisch super ab, mich eingeschlossen. Das gute Wetter holt die Leute wohl aus ihrem Lesetief. :) »When we Dream« hatte ich vor einer Weile auf meine Wunschliste gesetzt und ich Zweifel immer mehr daran, […] Read MoreLiebe Janika, toller Beitrag und ein super Lesemonat! Ich habe das Gefühl, der Mai lief bei einigen lesetechnisch super ab, mich eingeschlossen. Das gute Wetter holt die Leute wohl aus ihrem Lesetief. :) »When we Dream« hatte ich vor einer Weile auf meine Wunschliste gesetzt und ich Zweifel immer mehr daran, ob mir die Geschichte gefallen wird. Da du schon so lange für die Bücher von Tami Fischer schwärmst, werde ich sie wohl mal auf meine Wunschliste setzen. :) Liebe Grüße, Yvonne Read Less

    • Janika
      to Yvonne

      Juni 10, 2020 at 15:17
      Antworten

      Liebe Yvonne, dankeschön! Das stimmt, bei dem guten Wetter greift man auch gerne auf der Terrasse oder dem Balkon zum Buch! Du hast doch auch Bookbeat, oder? Vielleicht kannst du da ja einmal reinhören. Und jaaa! Unbedingt auf die Wunschliste packen! Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Katherine Arden – Der Bär und die Nachtigall

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier