Sonntagszeilen:
Ich bin angekommen!

Hallo ihr Lie­ben, juchu, es gibt sie wieder. Ich melde mich mit einer neu­en Run­de Sonn­tags­zei­len zurück. Von nun an wer­den sie hoffent­lich wie­der regel­mäßi­ger auf dem Blog er­schei­nen. Der Um­zug liegt hinter mir und auch wenn noch nicht alle Kar­tons leer­ge­räumt sind, habe ich zwi­schen­durch immer wieder ein wenig Lese­zeit ge­fun­den. Viel Spaß also mit dem Lese­up­date und dem spä­te­ren Ge­danken­krümel. 

Leseupdate

Hui, das letzte Lese­up­date ist schon eine ganze Weile her. Ge­nau­er ge­sagt gab es die letzten Sonn­tags­zeilen vor genau vier Wo­chen, Wahn­sinn! Zu diesem Zeit­punkt habe ich Illu­minae von Jay Kris­toff und Amie Kauf­man sowie All your perfects von Colleen Hoo­ver gele­sen. Mit All your perfects bin ich leider kaum wei­ter gekommen, aber seht selbst.

Colleen Hoover – All your perfects

all your perfects colleen hoover

I can feel the heat of his body next to me. I like that the sun is up and he’s still here.

— S. 107

All your perfects gefällt mir rich­tig gut. Der Schreib­stil ist an­schau­lich und be­we­gend, wie man es von Colleen Hoover kennt. Quinn und Gra­ham sind mir sym­pa­thisch – be­son­ders Gra­ham! – und die Ge­schich­te nimmt inte­ressant Ge­stalt an. Wieso ich nur so wenig in dem Buch ge­lesen habe? Das wüsste ich auch gern! In der nächsten Woche wird sich das hoffent­lich ändern.

Kelly Moran – Redwood Love: Es beginnt mit einem Blick

redwood love kelly moran

Am Montag schneite es, als wäre die Apokalypse hereingebrochen. Als Avery zur Arbeit aufbrechen wollte, waren es schon zwanzig Zentimeter, sodass die Schule an diesem Tag ausfiel.

— S. 196

Hach ja, Redwood Love. So recht weiß ich nicht, was ich zu diesem Buch sa­gen soll. Es wurde in den Himmel ge­lobt und ich kann mich die­sem Lob nicht ganz an­schlie­ßen. Red­wood Love macht Spaß zu lesen, aber es gibt eini­ge Län­gen und die Al­bern­heit geht mir etwas auf den Keks. Es ist mit­unter ein­fach so über­trie­ben, klischee­be­las­tet und kitschig, dass ich das Buch bei­sei­te legen muss. Cade ist mir leider auch über­haupt nicht sym­pa­thisch und ich finde, dass Avery zu einem anderen Typ Mann deut­lich besser passen würde. Mal sehen, was mir die letzten zwei­hun­dert Seiten so be­scheren. Mir ist be­wusst, dass man viele meiner Kri­tik­punkte mit dem Argu­ment »Es ist eben ein Wohl­fühl­buch« ab­tun kann, aber ich finde, dass ich mich in einem Wohl­fühl­buch nicht fremd­schä­men sollte. Bei Red­wood Love tue ich das.

Alexandra Christo – Das wilde Herz der See

alexandra christo das wilde herz der see

Ich fahre mit der Zunge über den Schnitt in meiner Lippe. Meine Hände sind an einem großen Holzbanken festgebunden.

— S. 249

Das wilde Herz der See habe ich mit ein paar lieben Mädels von Book­sta­gram ge­le­sen und ich glaube, dass alle seit Mitt­woch durch sind. Ich hänge leider mei­len­weit hin­ter­her, da mich der Um­zug daran hin­der­te die täg­li­che An­zahl an Sei­ten zu lesen. Ich war ge­willt und habe eini­ges ge­schafft, aber nicht das, was ich er­rei­chen wollte. Dennoch möchte ich das Buch in weni­gen Ta­gen aus­le­sen. Nicht nur weil es fesselnd, über­wäl­ti­gend und ein­fach nur groß­ar­tig ist, sondern auch, weil ich so viele an­dere Bücher le­sen möch­te und froh bin, wenn ich ein Buch von meiner Lese­lis­te strei­chen kann.

Allgemein bin ich derzeit in einer ver­zwick­ten Lese­stimmung. Ich möchte gerne lesen, fin­de aber kaum die Ruhe dazu. Jedes Mal wenn ich mich mit einem Buch in den Sessel kusch­le, lä­cheln mich un­aus­ge­pack­te Kar­tons an oder mein Handy lockt mit Ein­drü­cken der Frank­fur­ter Buch­messe. Mir fehlt es der­zeit stark an Kon­zen­tra­tion und Ruhe. Drückt mir die Dau­men, dass sich das zeit­nah ändert.

Gedankenkrümel

Wir haben es ge­schafft. Vor genau zwei Wo­chen waren mein Liebster und ich dabei Mö­bel und Kar­tons aus dem Last­wa­gen ins neue Haus zu tra­gen. Die ersten Wochen in der Schweiz haben mir un­glaub­lich gut ge­fallen und ich bin froh, end­lich hier zu sein. Es ist so schön! Wir haben mit un­se­rer Klein­stadt im Berner See­land wirk­lich die Creme de la Creme er­wischt. Es gibt hier alles, was man braucht: Le­bens­mittel­ge­schäf­te, Kla­motten­lä­den, Buch­hand­lun­gen, Ärzte, viele Res­tau­rants … Gleich­zei­tig ist es wun­der­schön länd­lich und vor allem still. Wenn ich im Garten stehe, ist es mucks­mäus­chen­still. Aus einer Groß­stadt wie Bremen kennt man das nicht. Über­all fährt und rollt et­was durch die Ge­gend. Hier ist es so anders.

thun schweiz

Nein, dieses Bild ist nicht bei mir in der Klein­stadt ent­standen. Schön wär’s! Das ist der Thu­ner­see, der prak­ti­scher­wei­se keine Drei­vier­tel­stun­de von uns ent­fernt ist. Wie ihr euch vor­stellen könnt, kann man sich an der Land­schaft hier kaum satt­sehen. Es ist alles so an­ders als in Nord­deutsch­land. Zwischen den Tä­lern und umschlossen von all den Ber­gen ist es auf eine selt­sa­me Art ge­müt­lich, ku­sche­lig und man fühlt sich ge­bor­gen. An­derer­seits finde ich es auch un­ge­wöhn­lich, die Weite nicht zu haben. Man kann einfach nicht mehr so in die Fer­ne sehen, wie man es kennt. Aber das ist na­tür­lich nicht schlecht. Nur eine kleine Um­ge­wöhnung.

Im Haus selbst haben wir schon ordent­lich was ge­schafft, so­dass mein Liebs­ter, Peony und ich uns absolut wohl­füh­len. Schon nach so kurzer Zeit kann ich sagen, dass es ein Zu­hau­se ge­wor­den ist und ich mich hier gerne auf­hal­te. Dass das so schnell geht und ich kaum an Bremen denke, hätte ich nicht ge­dacht. Wobei das vielleicht auch mit da­ran liegt, dass Bremen zwar für sechs Jahre mein Zu­hau­se war, aber ich auch nur eine Zu­gezo­gene gewe­sen bin. Meine wirk­liche Hei­mat habe ich schon zu­vor zu­rück­ge­lassen. Und für mich bleibt die Hei­mat auch immer der wah­re Norden: Schles­wig-Hol­stein.

Wie dem auch sei, wir haben wirk­lich eine Menge im Haus ge­schafft und ich freue mich ganz be­son­ders über einen Raum. Ich habe ab so­fort näm­lich ein Lese­zimmer, in dem ich flei­ßig lese und blogge. Vom Fens­ter aus sehe ich das Jura­ge­bir­ge und im Hinter­grund habe ich den Rücken voller Bücher. So bloggt es sich gut.

Was ich abschlie­ßend noch sagen möch­te, ist, dass ich das Wetter in der Schweiz auch sehr ge­nieße. Wir haben hier zur­zeit einen ab­so­lut fan­tas­ti­schen Spät­sommer. Ich gehe täg­lich im T-Shirt mit Peony im nahe­ge­le­ge­nen Wald spa­zieren und wir haben schon eine Menge schö­ner Aus­flüge machen können. Gerade was die Aus­flüge an­geht, hatte ich er­war­tet, dass wir die Schweiz erst nächstes Jahr rich­tig er­kun­den können, wenn es das Wetter wieder zu­lässt. Mensch, da lag ich ordent­lich da­ne­ben. Die Schweiz lockt jeden Tag mit viel Sonne und klar­er Luft. Mehr zu der Schweiz gibt es aber in spä­teren Bei­trä­gen. Habt ein tolles Wo­chen­ende und ge­nießt euren Sonn­tag.

Janika Zeilenwanderer Signatur

10 comments
14 likes
Letzter Post: Julia Zieschang – Wee City Love: Books’n’SconesNächster Post: Kelly Moran – Redwood Love: Es beginnt mit einem Blick

Related posts

Comments

  • Yvonne

    Oktober 27, 2018 at 18:43
    Antworten

    Liebe Janika, auf Redwood Love bin ich wirklich gespannt, aber bis es das in der Bibliothek gibt, wird es wohl noch etwas dauern. Oder ich kriege es mal billig gebraucht. Nicht schlimm, ich habe ja noch genug Bücher auf meinem Sub! :) Mich freut es so unheimlich, dass ihr euch in der […] Read MoreLiebe Janika, auf Redwood Love bin ich wirklich gespannt, aber bis es das in der Bibliothek gibt, wird es wohl noch etwas dauern. Oder ich kriege es mal billig gebraucht. Nicht schlimm, ich habe ja noch genug Bücher auf meinem Sub! :) Mich freut es so unheimlich, dass ihr euch in der Schweiz schon so gut eingelebt habt und bei deinen Bildern kriege ich echt Fernweh. Da muss ich mal Urlaub machen :D Dein Lesezimmer ist ein Traum, so richtig schön gemütlich, aber deine Lesestimmung kann ich sehr gut verstehen. Ich lese momentan Drei Frauen am See und es ist ein großartiges Buch, ich liebe es, aber lange konzentrieren kann ich mich nicht. Dafür ist der Kopf zu voll. Aber das wird besser :) Read Less

    • Janika
      to Yvonne

      Oktober 29, 2018 at 10:48
      Antworten

      Liebe Yvonne, nimm dir erstmal deine Bücher vom Sub vor. Ich wette, die meisten werden dir mindestens genauso (wenn nicht besser) gefallen wie Redwood Love :D Mir hat die Geschichte ja nicht allzu gut gefallen ... Und danke, danke, danke. Ich freue mich auch sehr, dass wir uns in der […] Read MoreLiebe Yvonne, nimm dir erstmal deine Bücher vom Sub vor. Ich wette, die meisten werden dir mindestens genauso (wenn nicht besser) gefallen wie Redwood Love :D Mir hat die Geschichte ja nicht allzu gut gefallen ... Und danke, danke, danke. Ich freue mich auch sehr, dass wir uns in der Schweiz eingelebt haben und uns hier so wohlfühlen. Genau so soll es sein :) Alles Liebe, Janika Read Less

  • Tina

    Oktober 16, 2018 at 0:13
    Antworten

    Liebste Janika, ich freue mich, dass du angekommen bist. Ich habe mich schon gefragt, wie es dir wohl geht, ob du dich wohl fühlst. Aber das sieht alles wirklich großartig aus. Und was das Lesen angeht: Setz dich ja nicht unter Druck! Wenn alles an seinem Platz steht und du wieder das […] Read MoreLiebste Janika, ich freue mich, dass du angekommen bist. Ich habe mich schon gefragt, wie es dir wohl geht, ob du dich wohl fühlst. Aber das sieht alles wirklich großartig aus. Und was das Lesen angeht: Setz dich ja nicht unter Druck! Wenn alles an seinem Platz steht und du wieder das Gefühl hast, dass es jetzt passt, dann liest du auch wieder mehr. Liebe Grüße Tina P.S. Bei Redwood Love hat sich meine Freundin vor kichern manchmal nicht mehr ein gekriegt. Ich glaube, das Buch muss man einfach mit Humor nehmen ;-) Read Less

    • Janika
      to Tina

      Oktober 17, 2018 at 21:27
      Antworten

      Liebe Tina, danke, danke :) Es kommt sicherlich bald ein erster Beitrag, der sich genauer mit der Schweiz und meinen Eindrücken beschäftigt. Ich habe jetzt schon so viel zu erzählen und bin echt gespannt, was da noch alles kommt :) Ja, das hast du absolut recht. Das ist im Nachhinein […] Read MoreLiebe Tina, danke, danke :) Es kommt sicherlich bald ein erster Beitrag, der sich genauer mit der Schweiz und meinen Eindrücken beschäftigt. Ich habe jetzt schon so viel zu erzählen und bin echt gespannt, was da noch alles kommt :) Ja, das hast du absolut recht. Das ist im Nachhinein auch mein Fazit gewesen: Alles mit Humor und einem Augenzwinkern nehmen. Alles Liebe, Janika Read Less

  • Ida

    Oktober 14, 2018 at 20:17
    Antworten

    Ach das ist ja schön, dass du dich schon so wohlfühlst in deinem neuen Zuhause! Und ich muss sagen - ich finde es urgemütlich, wie Peony da auf dem Sessel schlummert. :) Und dieses Spätsommerwetter ist wirklich herrlich! Wir waren heute auch bei warmem Sonnenschein unterwegs und konnten sogar mit […] Read MoreAch das ist ja schön, dass du dich schon so wohlfühlst in deinem neuen Zuhause! Und ich muss sagen - ich finde es urgemütlich, wie Peony da auf dem Sessel schlummert. :) Und dieses Spätsommerwetter ist wirklich herrlich! Wir waren heute auch bei warmem Sonnenschein unterwegs und konnten sogar mit Freunden draußen gemütlich einen Kaffee trinken. So kann es gerne bleiben! ;) Liebste Grüße, Ida Read Less

    • Janika
      to Ida

      Oktober 15, 2018 at 13:08
      Antworten

      Liebe Ida, ja, darüber freue ich mich auch sehr =) Peonys Anblick ist für mich auch zum Niederknien. Ich könnte sie stundenlang beobachten, so wie sie daliegt. Das Wetter ist momentan wirklich große Klasse. Ich liebe es! Alles Liebe, Janika

  • Zeilentänzerin

    Oktober 14, 2018 at 15:57
    Antworten

    Die Bilder sind total schön. Du kannst dich wirklich glücklich schätzen. Es ist traumhaft =) Zeilentänzerin

  • Elizzy

    Oktober 14, 2018 at 14:31
    Antworten

    Liebe Janika, es freut mich sehr zu lesen, dass es dir hier so gut gefällt! Und noch mehr freut es mich, dass du nun ebenfalls ein Lesezimmer / Bloggerraum für dich hast :D geniess es!

    • Janika
      to Elizzy

      Oktober 14, 2018 at 17:04
      Antworten

      Liebe Elizzy, ich freue mich selbst, dass es mir so gut gefällt. Alles andere wäre auch echt unglücklich :D Und ja, das ist auch mein Highlight. Es ist echt mein liebster Raum im Haus :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Christelle Dabos – Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier