Julia Zieschang – Wee City Love:
Books'n'Scones

Hallo ihr Lieben, was gibt es Schö­neres als sich bei diesem herbst­li­chen Wetter mit Buch, Decke und etwas le­cke­rem Knabber­kram zu ver­krie­chen? Vielleicht ein Buch wie Books’n’Scones, in dem es um Bücher, Gebäck und die Liebe geht. Heute gibt es zu diesem Werk von Julia Zie­schang eine Re­zen­sion auf Zei­len­wan­de­rer. Ich habe vor Books’n’Scones noch kein anderes Buch der Auto­rin ge­lesen, aber ich kann euch schon so viel ver­raten: Es wird mit Si­cher­heit nicht das letzte Buch von ihr ge­wesen sein, das ich ver­schlun­gen habe.

Kurzbeschreibung

In diesem zucker­sü­ßen Buch be­glei­ten wir die drei­und­zwanzig­jäh­rige Emi­ly und ihr Café Books’n’Scones in Edin­burgh, Schott­land. Mit ihrem Café hat sich Emily einen Traum er­füllt, aber auch viele Opfer brin­gen müssen. So hat sie keinen guten Draht mehr zu ihren Eltern und auch die Liebe muss unter der vielen Ar­beit, die das Café be­an­sprucht, leiden. Zum Daten hat sie keine Zeit und auch keine Lust. Eines Tages nötigt ihr Bruder Emily jedoch dazu, bei einem Speed-Dating, das in ihrem Café statt­fin­det, mit­zu­ma­chen und es kommt wie es kommen muss. Beim Speed-Dating be­geg­net Emily dem un­durch­schau­ba­ren Finn und sie kann nicht leugnen, dass sie sich zu ihm hin­ge­zogen fühlt …

Mir stockte der Atem. Heiß war auf jeden Fall ein treffendes Adjektiv, genauso wie stark und süß. Und nein, ich dachte dabei nicht an einen Chococcino, der nicht halbwegs so verführerisch war wie der Typ, den Logan gerade mit einem Handschlag begrüßte.

— Position 346

Meinung

Ich habe Books’n’Scones Mitte September be­gonnen und es hat mich süch­tig gemacht. Wirklich wahr. Julia Zie­schang schreibt in einem herz­lichen Stil und ver­mittelt ein so ein­laden­des Gefühl, dass man sich am liebsten selbst in Emilys Café beamen würde, um dort ein paar schöne Stunden mit lecke­rem Ge­bäck und Büchern zu ver­brin­gen. Es ist ein abso­lu­tes Wohl­fühl­buch, an dem ich wenig aus­zu­setzen habe.

books'n'schones julia zieschang

Figuren

Erzählt wird Books’n’Scones aus Emilys Pers­pek­tive. Das hat mir gut ge­fallen, weil ich durch die erste Person Singular schnell einen Draht zu den Fi­gu­ren auf­bau­en kann. So war es auch mit Emily. Ich habe sie und ihre quir­lige Art schnell ins Herz schlie­ßen können. Emily ist zucker­süß, trägt ger­ne aus­ge­falle­ne Span­gen im Haar und Pullis mit Erd­beeren drauf. Sie macht das, worauf sie Lust hat und sieht zu, dass sie ihre Ziele erreicht. Das finde ich immer be­wunderns­wert und daher blieb mir nichts anderes übrig als Emily zu mögen. Hin und wieder fand ich ihre Art aber auch etwas spe­ziell. In meinen Augen hat sie sich in ge­wissen Si­tua­tio­nen sehr kin­disch und zickig ver­hal­ten. So möchte sie Finn bei­spiels­wei­se nach dem Speed-Dating gerne wie­der­sehen. Als das passiert und es ganz den An­schein macht, dass er sich eben­falls für sie inte­re­ssiert, fährt Emily zur zickigen Drama-Queen hoch. Dieses Ver­hal­ten konnte ich nicht ganz nach­voll­ziehen.

Manchmal dauert es etwas, bis man erkennt, wer man wirklich ist und was man will. Aber sobald man es akzeptiert hat, kann man anfangen zu leben, ohne sich für andere zu verbiegen und vorzugeben, jemand zu sein, der man nicht ist.

— Position 1061

Finn fand ich vom ers­ten Augen­blick sehr inte­re­ssant. Julia Zie­schang hat es hin­be­kommen, ihm einen glei­cher­maßen sympa­thi­schen und mys­teriö­sen Cha­rak­ter zu ge­ben, ohne ihn als ty­pi­schen Bad Boy dar­zu­stellen. Diese Um­setzung finde ich ab­so­lut ge­lun­gen und ich war von Beginn an neu­gie­rig. Was hat er erlebt, dass er sämt­li­che Frau­en auf Dis­tanz hält? Kriegt Emily es hin, dass er sich ihr öffnet?

books'n'scones julia zieschang wee city love

Freundschaft & Liebe

Ihr wisst, ich liebe Bücher mit schö­nen Ne­ben­fi­gu­ren. Books’n’Scones hat in die­sem Punkt ordent­lich was zu bie­ten. Neben Emily, ihrem Bruder und Finn gibt es näm­lich zahl­rei­che Ne­ben­fi­gu­ren, die von der Au­to­rin mit viel Herz und Cha­rak­ter be­schenkt wur­den. Sei das nun Emilys etwas an­stren­gen­de Mit­be­wohne­rin oder ihre bes­te Freun­din, die be­reits eine kleine Toch­ter hat. Emilys Be­kann­ten­kreis ist groß und ich finde es groß­ar­tig, dass Freund­schaf­ten und Fa­milien­be­ziehun­gen min­des­tens ge­nau­so viele Sei­ten be­kommen wie die Lie­bes­ge­schich­te. Für mich macht dieser Aspekt eine Ge­schich­te authen­tisch, denn das ei­gene Leben dreht sich (im besten Fall) nicht nur um eine ein­zi­ge Person. In Books’n’Scones halten sich Freund­schaft und Lie­be die Waage.

Schönes Schottland!

Das Buch spielt in Edin­burgh, eine Stadt, die ich un­be­dingt be­rei­sen möch­te. Julia Zie­schang war si­cher­lich schon das ein oder an­dere Mal in der ver­träum­ten Stadt, denn sie be­schreibt die Orte und das Land wun­der­bar de­tailliert und bild­haft. Beim Le­sen er­schließt sich ein ge­nau­es Bild von den bunten Gassen und wohl durch­dachten Details, die sie schmü­cken. Das be­schrie­be­ne Setting und Am­bien­te trägt einen gro­ßen Teil da­zu bei, dass Books’n’Scones in meinen Augen ein ab­solu­tes Wohl­fühl­buch ist. Ein­fach weil man sich in Emilys Café und Edin­burgh an sich ver­mut­lich wohl­füh­len würde. Ma­le­risch und mär­chen­haft wirkt die Um­ge­bung von Emily auf mich und hat in mir die Reise­lust für Schott­land nur noch mehr ent­facht.

books'n'schones wee city love julia zieschang

Julia Zieschang: ein kleines Schreibtalent

Wie ich schon er­wähnt habe, habe ich vor Books’n’Scones kein an­deres Buch der Au­to­rin ge­le­sen. Das soll sich aber bitte bald än­dern, denn sie hat mich mit diesem Buch wirk­lich be­geis­tern können. Nicht nur mit dem Setting, den Fi­gu­ren und der nied­li­chen Ge­schich­te an sich, sondern auch mit ihrem Um­gang mit Wor­ten. Dieses Buch bietet für jeden etwas. Es gibt nach­denk­li­che Zi­ta­te, lus­tige Ge­sprä­che und viele wah­re Worte, die aus dem ech­ten Leben ge­griffen schie­nen. Diese Mi­schung hat mir sehr gut ge­fallen. Vor allem weil man nicht das Gefühl hat, dass man einen stumpfen und vor­her­seh­ba­ren Chick­lit-Roman liest. Der Schreib­stil rundet Books’n’Scones wunder­voll ab und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Wee Love City Reihe.

Eine zauberhafte Geschichte, die in einem mitreißenden Stil verfasst wurde und zum Träumen einlädt. Schöne Zitate, eine süße Liebesgeschichte, tiefgehende Freundschaften – Books’n’Scones hat mir viele wundervolle Lesestunden bereitet und ich freue mich sehr auf den nächsten Band der Reihe.

Janika Zeilenwanderer Signatur

Eckdaten: Julia Zieschang – Wee Love City: Books’n’Scones – independently published – 2018 – 316 Seiten – 11,99 €

Vielen Dank an Julia Zieschang, die mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Bewertung

Eine süße Liebesgeschichte, die viel zu bieten hat. Ich wollte das Buch in einem Zug durchlesen, um herauszufinden, wie die Geschichte rund um Finn und Emily weitergeht.

— Janika
2 comments
8 likes
Letzter Post: Ein paar Worte zu meiner neuen Lieblingsserie »The Good Doctor«Nächster Post: Sonntagszeilen:
Ich bin angekommen!

Related posts

Comments

  • Nicci Trallafitti

    Oktober 18, 2018 at 12:29
    Antworten

    Hey! Jetzt habe ich mir das eBook gekauft, bei dem Preis kann ich nun wirklich nicht mehr nein sagen, auch wenn ich erst nicht so angetan war, da es ja anscheinend eine Liebesgeschichte ist. :) ABER deine Rezension und besonders dein Fazit hat mich neugierig gemacht. Für zwischendurch bestimmt ganz süß... Liebe Grüße, Nicci

    • Janika
      to Nicci Trallafitti

      Oktober 18, 2018 at 14:04
      Antworten

      Liebe Nicci, bei dem Preis kann man wirklich nicht meckern. Es ist eine Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen, aber für eine schöne Lektüre für zwischendurch ist sie genau das Richtige, wenn du mich fragst :) Alles Liebe, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Kristen Ciccarelli – Iskari: Die gefangene Königin

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier