Kelly Oram – Cinder & Ella

Ihr Lieben, vor eini­ger Zeit er­schien im One Ver­lag ein Buch, das über­all zu se­hen war. Das Co­ver ist schlicht, gleich­zei­tig an­spre­chend, aber irgend­wie wirk­te das Buch auf mich nicht reiz­voll. Der Grund? Alle haben es ge­le­sen, es gab kei­ne kri­ti­schen Stimmen und ich habe mich ein­fach an dem Buch satt­se­hen. Bei­nahe ein Jahr nach dem Re­lease bin ich aber auch neu­gie­rig ge­wor­den und dach­te mir, ich gebe der Ge­schich­te eine Chance – gera­de jetzt, da ich Lie­bes­ge­schich­ten so mag. Viel Spaß al­so mit meiner Buch­be­spre­chung zu Cinder & Ella von Kelly Oram.

Kurzbeschreibung

Cinder und Ella kennen sich seit vie­len Jahren, haben sich aber noch nie ge­troffen. Kennen­ge­lernt ha­ben sie sich über Ellas Blog, auf dem sie Bü­cher, Se­rien und Filme be­spricht. Die bei­de leben an unter­schied­li­chen Or­ten in Ame­ri­ka, chatten le­dig­lich und wissen nicht ein­mal den voll­stän­di­gen Na­men des ande­ren. Dennoch ha­ben sie eine ganz be­sonde­re Be­zie­hung und füh­len sich stark zu­einan­der hin­ge­zogen. Doch der Kon­takt bricht ab, nach­dem Ella in einen Auto­un­fall ver­wi­ckelt wird, in dem sie ihre Mutter ver­liert und we­gen dem sie zu ihrem Vater an die andere Küste Ame­ri­kas ziehen muss.

Meinung

Wenn du auf der Suche nach einem ro­manti­schen Wohl­fühl-Buch bist, dann hol dir Cinder & Ella. Ich kann es nicht anders sa­gen, diese Ge­schich­te geht di­rekt ins Herz und lässt es mollig­warm wer­den. Es macht ein­fach un­glaub­lich Spaß und ich wünsch­te, ich wäre nicht so selt­sam ge­we­sen und hätte das Buch erst so spät ge­le­sen. Aber hey, das hat auch Vor­tei­le, denn ich muss nicht mehr all­zu lange auf die Fort­setzung war­ten, yay.

cinder ella kelly oram

Ella

Die Ge­schich­te wird aus der Sicht von Ella und Cinder er­zählt, wo­bei die meis­ten Kapi­tel aus Ellas Pers­pek­tive ver­fasst sind. Ella war mir von Be­ginn an sym­pa­thisch. Der tra­gi­sche Un­fall ver­änder­te ihr Le­ben voll und ganz und stell­te es ge­wal­tig auf den Kopf. Nicht nur dass sie ihre Mutter ver­lo­ren und ihr bis­heri­ges Um­feld ge­gen ein neues um­tau­schen muss – sie selbst hat auch schwere Ver­letzun­gen beim Un­fall er­litten, so­dass sie an 70 Pro­zent ihres Kör­pers Ver­brennun­gen und Nar­ben hat und nur noch mit einem Krück­stock ge­hen kann.

Weil Menschen manch­mal eklig sind, hat es Ella in ihrer neuen Hei­mat – Los Angeles – nicht leicht. Mit der Fami­lie ihres Va­ters wird sie nicht warm, ihre Stief­schwes­tern sehen sie als Be­dro­hung, die die Vater­fi­gur aus der Fami­lie zie­hen kann, und sie wird in der Schu­le we­gen ihrer Nar­ben und ihres Gan­ges ge­hänselt. Ella ist eine un­glaub­lich star­ke Per­sön­lich­keit, aber sie hat mir auch sehr Leid ge­tan. Damit hätte ich bei Cinder & Ella tat­säch­lich nicht ge­rech­net. Das Ver­hal­ten ihrer Fami­lie und Mit­schü­ler hat mich an man­chen Stellen sehr mit­ge­nommen und mich wirk­lich wü­tend wer­den lassen.

cinder ella kelly oram

Cinder

Auch Cinder konnte ich schnell ins Herz schlie­ßen – auch wenn ich zu Be­ginn der Lek­türe ein we­nig Start­schwie­rig­kei­ten mit ihm hatte. Was Ella über Cinder nicht weiß und was er un­be­dingt ge­heim hal­ten möchte: Cinders wahrer Name ist Brian Oliver und er ist der an­ge­sagtes­te Schau­spieler Holly­woods.

Nachdem Ella den Un­fall er­lebt, zieht sie sich für zehn Mona­te zu­rück. Cinder weiß nicht, was mit ihr passiert ist. In sei­nen Augen ist Ella einfach von der Bild­flä­che ver­schwun­den: Sie hat sich mit keinem Wort ver­ab­schie­det, ihr Blog liegt still – er denkt, dass ihr etwas Schlimmes passiert ist, weiß aber nicht, wie er hel­fen kann. Er hat auch recht, aber zum Glück nicht ganz.

Cinder geht näm­lich davon aus, dass Ella tot ist, dass er seine beste Freundin für immer ver­lo­ren hat. Dem­ent­spre­chend frustriert be­nimmt er sich auf den ers­ten Seiten des Bu­ches: arro­gant, selbst­ver­liebt und ein Ego bis zum Hori­zont. Das sollte der Typ sein, den alle Leser so sehr fei­ern?

Zum Glück nicht! Als Cinder er­fährt, dass Ella am Leben ist und sie wie­der in Kon­takt stehen, durch­lebt er eine 180-Grad-Wendung und ich konnte ver­ste­hen, wieso alle so be­geis­tert von Cinder sind. Ich bin es auch. Er ist ein­fach nur ein klasse Typ, un­glaub­lich char­mant und witzig. Wie könnte man ihn nicht mögen?

cinder ella kelly oram

Handlung

Ich mochte Cinder und Ella zu­sammen un­glaub­lich gerne. Ihre Be­ziehung spielt eine wich­tige Rolle im Ro­man und es ist sehr amü­sant, die gan­zen Chat­ver­läufe und Tele­fona­te der bei­den mit­zu­be­kommen. Die ge­sam­te Zeit über fragt man sich: Wann findet Ella end­lich he­raus, wer Cinder wirk­lich ist und wie wird sie rea­gie­ren? Es ist köst­lich! Eine ganz be­sonde­re Art Nerven­kitzel.

Doch Cinder & Ella über­zeugt nicht nur mit der Lie­bes­ge­schich­te. Da die beiden un­ab­hän­gige Leben von­einan­der füh­ren, be­in­hal­ten die Ka­pi­tel unter­schied­liche The­men. Bei Ella be­kommen Leser einen Ein­druck da­von, wie schwie­rig es ist, einen der­art schlimmen Schick­sals­schlag zu er­leben und sich ein neues Leben auf­zu­bauen, wenn doch so viel da­gegen spricht. Ich fand Ellas Ge­schich­te un­glaub­lich inspi­rie­rend und auch wenn sie häu­fig sehr trau­rig ist, macht sie dennoch mutig.

Bei Cinder hin­gegen krie­gen Leser mit, wie die Schatten­seite von Holly­wood aus­sehen kann. Wie mani­pula­tiv Menschen sein können, um das zu be­kommen, was sie wollen und wie aus­sichts­los ge­fan­gen man in man­chen Situ­atio­nen sein kann. Beide Figuren durch­leben schwie­rige Zei­ten, sind hin- und her­ge­rissen, wie sie mit den je­weili­gen Din­gen um­gehen sollen und ge­ben einan­der dabei gleich­zei­tig die nöti­ge Unter­stützung. Cinder und Ella sind für­einan­der da und hach – ich mochte die Ge­schich­te der beiden wirk­lich gerne und alles, was mit ihr kommt.

kelly oram cinder ella

Ausdruck

Das Buch lässt sich sehr gut le­sen. Es ist flott und modern ver­fasst, der Text wird durch Chat­ver­läufe auf­ge­lo­ckert und man merkt, dass Kelly Oram eine recht junge Auto­rin ist. Sie ver­steht es ein­fach, den Ton der jun­gen Er­wachse­nen zu treffen. Sie fühlt sich in sie hi­nein, ver­leiht ihren Ge­dan­ken Aus­druck und macht das Buch durch ihre Spra­che authen­tisch.

Es ist wieder einmal keine be­sonders an­spruchs­volle Li­tera­tur, aber ich denke, das soll es auch nicht sein. Mich per­sön­lich hat es auch nicht ge­stört. Das Lesen hat ein­fach Spaß ge­macht und ich hatte Cinder & Ella inner­halb weni­ger Tage ver­schlungen.

Ein modernes Märchen, das zum Träumen und Schmachten einlädt. Cinder & Ella macht einfach nur Spaß und unterhält köstlich.

Janika Zeilenwanderer Signatur

Eckdaten: Kelly Oram – Cinder & Ella (übersetzt von Fabienne Pfeiffer) – One Verlag – 2018 – 448 Seiten – 12,90 €

– Vielen Dank an den One Verlag für das Bereitstellen des Leseexemplares. –

7 comments
8 likes
Letzter Post: Sonntagszeilen –
Rekordverdächtig
Nächster Post: Herzensbücher #17:
Sarah J. Maas – Throne of Glass

Related posts

Comments

  • […] ich Cinder & Ella im Sommer ge­le­sen habe, wurde das Buch zu ei­nem ab­so­lu­ten High­light für mich. Ich habe die […]

  • Aileen

    Juli 30, 2019 at 20:14
    Antworten

    Hallo Janika, erstmal wollte ich dir sagen, dass ich deinen Blog total toll finde! :) Bei diesem Roman bin ich auch schon die ganze Zeit am überlegen, ob ich ihn lesen soll, oder lieber nicht, und zwar aus genau den Gründen, die du oben genannt hast! Überall sieht man das Cover, aber […] Read MoreHallo Janika, erstmal wollte ich dir sagen, dass ich deinen Blog total toll finde! :) Bei diesem Roman bin ich auch schon die ganze Zeit am überlegen, ob ich ihn lesen soll, oder lieber nicht, und zwar aus genau den Gründen, die du oben genannt hast! Überall sieht man das Cover, aber man erfährt wenig darüber, was an diesem Buch wirklich gut oder schlecht ist. Nachdem ich deine Rezension gelesen habe, ist die Chance, dass ich es lese, definitiv gestiegen! Allerdings habe ich gerade noch ein paar Bücher auf meinem SuB, die vorher dran sind... Es gibt einfach so viel gute Literatur! Viele Grüße Aileen Read Less

    • Janika
      to Aileen

      August 1, 2019 at 10:40
      Antworten

      Liebe Aileen, ooh vielen lieben Dank. Das freut mich ganz doll zu hören :) Auch freut es mich, dass ich dir mit meiner Rezension bei der Frage, ob du das Buch lesen sollst oder nicht, helfen konntest. Ich finde, dass man dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben sollte. […] Read MoreLiebe Aileen, ooh vielen lieben Dank. Das freut mich ganz doll zu hören :) Auch freut es mich, dass ich dir mit meiner Rezension bei der Frage, ob du das Buch lesen sollst oder nicht, helfen konntest. Ich finde, dass man dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben sollte. In meinen Augen ist der Hype diesmal vollkommen berechtigt und du kriegst mit »Cinder & Ella« eine absolute Wohlfühllektüre, die dich glücklich macht. Alles Liebe. Janika Read Less

  • Chrissi

    Juli 21, 2019 at 8:52
    Antworten

    Hallo Janika, Mir hat Cinder und Ella als moderne Märchenadaption für zwischendurch auch sehr gut gefallen. Ich bräuchte jetzt aber nicht unbedingt eine Fortsetzung. Liebe Grüße Chrissi

    • Janika
      to Chrissi

      Juli 24, 2019 at 10:44
      Antworten

      Liebe Chrissi, ja, da stimme ich dir zu. Ich bräuchte auch keine Fortsetzung und schätze, dass es in ihr allerhand Drama rund um Brians Ruhm geben wird. Ob ich darauf so scharf bin, weiss ich auch nicht, aber ich werde mir Band 2 wohl dennoch nicht entgehen lassen :) Alles […] Read MoreLiebe Chrissi, ja, da stimme ich dir zu. Ich bräuchte auch keine Fortsetzung und schätze, dass es in ihr allerhand Drama rund um Brians Ruhm geben wird. Ob ich darauf so scharf bin, weiss ich auch nicht, aber ich werde mir Band 2 wohl dennoch nicht entgehen lassen :) Alles Liebe. Janika Read Less

  • evilgenius

    Juli 17, 2019 at 13:36
    Antworten

    Hey ^^ Genau aus den gleichen Gründen ist das Buch bei mir – und wahrscheinlich auch bei allen anderen, die es gefeiert haben – so gut angekommen: Es ist durchaus ein Wohlfühlbuch, dem Ellas Unfall sowie dessen Folgen und die Probleme mit ihrem Vater eine unerwartete Tiefgründigkeit verleihen, was es […] Read MoreHey ^^ Genau aus den gleichen Gründen ist das Buch bei mir – und wahrscheinlich auch bei allen anderen, die es gefeiert haben – so gut angekommen: Es ist durchaus ein Wohlfühlbuch, dem Ellas Unfall sowie dessen Folgen und die Probleme mit ihrem Vater eine unerwartete Tiefgründigkeit verleihen, was es ganz unabhängig von der Liebesgeschichte sehr emotional macht. Es ist ein Buch, das glücklich, aber auch traurig und unglaublich wütend macht. Und natürlich stimme ich dir zu, dass es unmöglich ist, Cinder aka Brian nicht zu mögen ;P Jetzt bleibt mir nur noch, dir viel Vergnügen für Teil 2 zu wünschen, sobald der auf Deutsch erscheint. Bei dieser Dilogie handelt es sich meiner Meinung nach nämlich ohne Zweifel um das beste Cinderella-Retelling – sowohl im Buch- als auch im Filmbereich. Read Less

    • Janika
      to evilgenius

      Juli 24, 2019 at 10:39
      Antworten

      Hallo, ja, es ist aber auch wirklich eine süße Geschichte und gerade als lockere Romanze für zwischendurch echt angenehm :) Vielen Dank! Den werde ich sicherlich haben :) Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Weihnachtszauber

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier