Loveletter Convention

Ihr Lieben, manch­mal er­lebt man ziem­lich witzi­ge Din­ge, die sich nur durch ei­nen Zu­fall ergeben – wie mein dies­jähri­ger Be­such auf der Love­letter Con­ven­tion in Ber­lin. Als ich im März mit ein paar ande­ren Bloggern bei der Leip­zi­ger Buch­messe ge­we­sen bin, gab es dort einen Stand der Love­letter Con­ven­tion. Bis da­hin hatte ich noch nie et­was von der Ver­an­stal­tung ge­hört. Aller­dings be­kam der Stand di­rekt unser aller Auf­merk­sam­keit, als wir ent­deck­ten, dass es ein Ge­winn­spiel gibt.

Wir füllten ein paar Post­kar­ten aus, wurden in den Los­topf ge­schmissen und be­kamen die An­sage, bitte um 16 Uhr bei der Aus­lo­sung da zu sein, sonst hätten wir keinen An­spruch auf einen Ge­winn. Nur wer da ist, darf sei­nen Ge­winn ent­ge­gen­neh­men, an­sons­ten wird ein zweites Mal ge­lost und ein ande­rer Ge­winner be­kannt­ge­geben.

Wir alle waren am über­legen, ob wir zu dem Stand zu­rück­ge­hen wür­den, denn wie hoch sind die Chan­cen zu ge­winnen? Ich ge­winne irgend­wie nie bei sol­chen Din­gen, umso überrasch­ter war ich, als mein Name tat­säch­lich aus dem Los­topf ge­zo­gen wurde und ich mich ent­schei­den durfte, ob ich die Ein­tritts­karten zur Love­letter Con­ven­tion oder eine Bücher­tasche ha­ben möch­te. Die Ent­schei­dung fiel mir nicht schwer und so ging es drei Mona­te später nach Ber­lin zu einer Ver­an­stal­tung der be­sonde­ren Art.

Die Loveletter Convention war eine durch­weg posi­tive Er­fah­rung, aller­dings hat sie da­zu ge­führt, dass ich den Reiz an übli­chen Buch­messen ver­lo­ren habe. Was die Love­letter Con­ven­tion in meinen Au­gen aus­zeich­net, ist die Di­rekt­heit und Nähe, die man zu den Mit­arbei­tern des Ver­lags­we­sens und den Auto­ren be­kommt. Im Ge­gen­satz zur Messen tuckert man nicht mit Tausen­den Men­schen durch enge Gänge und stö­bert sich durch die Bü­cher eines Ver­lags. Statt­dessen geht man zu Panels, Dis­kussi­ons­run­den, Work­shops oder Lesun­gen. Und das alles rund zum Thema Buch und Lie­bes­roman – genau mein Ding!

Wie bad darf ein Bad Boy sein?

Die Themen der Dis­kussions­run­den haben mir meistens sehr gut ge­fallen. Es gab bei­spiels­weise eine Dis­kussion über die Kli­schees von Lie­bes­roma­nen und ob man sie in ihnen braucht oder nicht. Spannend war auch das The­ma wie bad ein Bad Boy tat­säch­lich sein darf. Ab wann wird eine Grenze über­schritten? Gibt es Aus­nah­men, die das Ver­hal­ten eines Bad Boys recht­ferti­gen? Ge­führt wur­den die Dis­kussi­onen da­bei von den Ver­lags­mit­arbei­tern und Au­to­ren, sodass man unter­schied­li­che Pers­pekti­ven be­kommen hat. Gleich­zeitig konnte man sich aber auch als Be­sucher in die Dis­kussion ein­mi­schen und seine Mei­nung äußern. So fand ein­fach ein rich­tig schö­ner Aus­tausch statt.

Besonders gut hat mir auch ein Pro­gramm­punkt ge­fallen, bei dem es um Ko­operati­onen zwi­schen Bloggern und Ver­lagen geht. Wie stellt sich ein Ver­lag bei­spiels­wei­se eine Zu­sammen­ar­beit vor und wann ge­nau wünscht sich ein Ver­lag eine Re­zen­sion, wenn man ein Lese­exemplar zur Ver­fü­gung ge­stellt be­kommt. Ein Ver­lag äußerte dort eine ziem­lich krasse Mei­nung: Zwei Wochen nach Er­halt des Buches soll es ge­le­sen und re­zen­siert wor­den sein. Zum Glück habe ich bis­her nichts von die­sem Ver­lag be­kommen oder an­ge­fragt, denn ihr kennt mich: In zwei Wochen wür­de ich das bei meinem SUB und meiner wechsel­nden Lese­stimmung nie­mals hin­be­kommen. Es war jeden­falls eine spannen­de Er­fah­rung ein­mal die ande­re Seite der Ko­opera­tion kennen­zu­ler­nen. Wie Ver­lage zu weni­ger gut aus­fallen­den Re­zen­sionen ste­hen, die posi­tiven und ne­gati­ven Er­fahrun­gen, die Blogger und Ver­la­ge mit­einan­der ge­macht haben – wirk­lich spannend.

Bleibender Eindruck

Bei den Panels haben bei mir be­son­ders Julia K. Stein, Julia Dippel und Lara Adrian Ein­druck hinter­lassen. Drei Auto­rinnen, von de­nen ich noch kein ein­zi­ges Buch ge­lesen habe, aber von denen je­weils ein Buch bei mir ein­ziehen dufte. Diese drei Frauen ver­tre­ten so fan­tas­ti­sche und spannen­de Meinun­gen, sind gleich­zei­tig un­glaub­lich hu­mor­voll und schreck­lich sym­pa­thisch. Nun bin ich un­glaub­lich ge­spannt, wie mir die Bü­cher der drei Frauen ge­fallen wer­den und ob ich die Per­so­nen, von denen ich mir bei der Con­ven­tion einen Ein­druck machen konnte, auch in den Büchern wie­der­fin­den werde.

Mir hat auch die Stimmung bei der Love­letter Con­ven­tion ge­fallen. In mei­nen Augen war sie durch­weg posi­tiv, alle haben sich Zeit für Unter­haltun­gen ge­nommen, waren offen. So konnte man gut mit ande­ren Bloggern und Auto­ren ins Ges­präch kommen und auch wenn die Ver­an­stal­tun­gen mehr oder weni­ger naht­los auf­einander­folg­ten, war es weder hek­tisch noch stressig.

Es war wirk­lich eine rund­um schöne Ver­an­stal­tung, die ich nächstes Jahr gerne wieder be­suchen würde. Mein per­sön­li­ches High­light ist je­doch die Zeit, die ich in Ber­lin mit Yvonne, Anna und Frie­deri­ke ver­brin­gen durfte. Bücher­men­schen sind die tollsten Men­schen und man hat durch eine ge­mein­same Lei­den­schaft immer wunder­volle Ge­sprä­che. Diese dann auch im echten Leben zu füh­ren und nicht nur on­line ist etwas ganz Be­sonde­res. Bücher ver­bin­den eben!

Janika Zeilenwanderer Signatur

3 comments
9 likes
Letzter Post: Andrew Rannells – Too Much Is Not EnoughNächster Post: Sonntagszeilen –
Rekordverdächtig

Related posts

Comments

  • […] nicht auf der Love Letter Convention war, kann die Veranstaltung bei Janika von Zeilenwanderer nachlesen und bei all den interessanten […]

  • Zeilentänzerin

    Juli 15, 2019 at 20:49
    Antworten

    Das klingt nach einem rundum perfekten Event! Dass die Autorinnen dich mit ihren Ansichten überzeugen konnten und die Themen der Convention im Allgemeinen nach deinem Geschmack waren, finde ich toll. Die letzten Sätze deines Beitrags, sind sehr schön gewählt. Eure gemeinsame Zeit ist dabei sicherlich das Wertvollste! Zeilentänzerin

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      Juli 16, 2019 at 9:19
      Antworten

      Hallo meine Liebe, es war wirklich ein perfektes Event mit tollen Gesprächen. Die Gespräche waren absolute Highlights! Danke dir für deine lieben Worte. Die gemeinsame Zeit ist wirklich wunderschön gewesen :) Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Weihnachtszauber

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier