P. M. Freestone – Shadowscent: Die Blume der Finsternis

Ihr Lieben, wisst ihr, was eines der schönsten Din­ge beim Le­sen ist? Wenn euch ein Buch so rich­tig über­rascht. Und zwar im posi­ti­ven Sinne. Und be­son­ders klasse ist es, dass ich euch heute ein solches Buch vor­stellen kann. Viel Spaß mit meiner Re­zen­sion zu Shadowscent von P. M. Freestone.

Worum geht’s in Shadowscent?

Ausgerechnet am Blü­ten­mond passiert in den ge­hei­men Gär­ten der Hüte­rin der Düf­te die Ka­tastro­phe: Der Kron­prinz, der ge­ra­de erst an­ge­reist war, liegt ver­gif­tet am Bo­den. Ra­kel, der armen Die­ne­rin mit einem be­son­de­ren Talent für Düf­te, und Ash, dem Leib­wäch­ter des Prin­zen, fällt die eigent­lich un­lös­bare Auf­gabe zu, das retten­de Gegen­mittel zu fin­den. Dafür müssen die beiden kryp­ti­sche Ge­heim­nisse aus ur­al­ten Zeiten ent­schlüsseln und ihre eige­nen ver­bor­ge­nen Wahr­hei­ten erkennen …

Meinung

Jaa, wo fang ich an? Ich hatte über­haupt keine Er­war­tun­gen an die­se Ge­schich­te. Ich habe auch vor der Lek­tü­re gar nichts von der Ge­schich­te ge­hört und wusste nicht, ob das Buch im Eng­li­schen gut an­ge­kommen ist oder nicht. Das Ein­zi­ge, was mir klar war: Der Klappen­text klingt un­glaub­lich spannend. Und so spannend wie sie klang war die Lek­tü­re auch.

shadowscent blume der finsternis

Figuren

Rakel mochte ich alles in allem sehr gerne und empfand sie als eine durch­weg an­ge­neh­me Pro­ta­gonis­tin. Sie kann sehr dick­köpfig sein und weiß ganz ge­nau, was sie will. Da­rü­ber­hi­naus ist sie außer­ordent­lich klug, was ich sehr ge­nossen habe. Sie ist eine jun­ge Frau ist, die ak­tiv mit­denkt und sich nichts sagen lässt. Im Laufe der knapp vier­hundert­fünf­zig Sei­ten zeigt sie aber auch noch wei­te­re Fa­cetten und er­lebt eine auf­re­gende Cha­rak­ter­ent­wick­lung. 

Ash ist der Prota­go­nist der Ge­schich­te und der Leib­wäch­ter des Kron­prin­zen. Als die­ser ver­gif­tet wird, be­gibt er sich mit Rakel auf das ge­mein­same Aben­teu­er und die bei­den kommen sich lang­sam nä­her. Ash ist das komplette Gegen­teil von Rakel. Da bei­de von Grund auf ver­schie­den sind, stellt das die ge­mein­same Reise vor ei­ni­ge He­raus­for­derun­gen. Ash und Rakel müssen sich erst auf­einan­der ein­spie­len und ler­nen, wie die ande­re Person denkt und agiert, be­vor sie wirk­lich zu einem Team wer­den. Mir ha­ben die­ses Zu­sammen­spiel und die Ent­wick­lung klasse ge­fallen und ich fand bei­de Fi­gu­ren sym­pa­thisch und inte­ressant. P. M. Free­stone hat wirk­lich groß­arti­ge Ar­beit ge­leistet.

Themen und Handlung

Eines der großen The­men der Ge­schich­te sind Ge­rü­che und Par­füms. Für mich war allein die­ser Punkt ein Grund, zu dem Buch zu grei­fen, denn seit Das Parfum von Pat­rick Süss­kind habe ich keine Ge­schich­te mehr ge­le­sen, in der Ge­rü­che eine der­art prä­sen­te Rolle spielen.

Was mir ganz be­son­ders ge­fallen hat, sind die vie­len Ge­heim­nisse, denen Ra­kel und Ash während ihrer Reise nach­ge­hen müssen. Mit­unter ähnelte die Hand­lung bei­nahe einer klei­nen De­tek­tiv­ge­schich­te, in der immer mehr Rätsel ge­löst wer­den müssen. Shadowscent konnte mich hier häu­fig überra­schen. Gleich­zei­tig habe ich das Mit­ra­ten ge­nossen und habe durch­weg mit­ge­fie­bert. Rakel und Ash werden vie­le Steine in den Weg ge­legt und wie sie die­se aus dem Weg räu­men war spannend zu ver­folgen.

Hach, ich fand die Hand­lung wirk­lich klasse! Ich bin ein rie­si­ger Fan von YA-Fan­tasy­ge­schichten, in denen die Haupt­fi­gu­ren ge­mein­sam rei­sen und während­dessen Aben­teuer er­le­ben. Es ist eine lan­ge Zeit her, das ich eine sol­che Ge­schich­te ge­le­sen habe und habe mich mit Shadowscent quasi daran er­innert, wie sehr ich die­se Art Ge­schich­te liebe. Und ich weiß nicht, wieso ich so lan­ge kei­ne Bücher ge­le­sen habe, die in diese Rich­tung gehen. Umso glück­li­cher bin ich, dass mir der Ro­man von P. M. Free­stone in die Hände ge­fallen ist.

die blume der finsternis

Weltenbau

Von Beginn an über­zeu­gen konnte mich die Welt, in der die Ge­schich­te spielt. Mich hat das Setting ein wenig an die ara­bi­sche Kul­tur er­innert, denn der Haupt­ort des Ro­mans ist ein Wüsten­staat. So spielen äuße­re Fak­to­ren wie Wüs­ten­stür­me und heiße Tem­pera­tu­ren eine grö­ßere Rolle als in vielen ande­ren Ro­ma­nen. Aller­dings geht das Setting über die Wüs­te hi­naus und die Rei­se der Prota­gonis­ten führt die Leser in ge­heim­nis­volle Höh­len, Sumpf­ge­bie­te und ver­schie­dene Städte. So wird die Lek­türe herr­lich ab­wechs­lungs­reich.

Der Weltenbau war einfach extrem spannend, fas­zi­nierend und hat mich voll und ganz über­zeugt. Mir ha­ben Rakels Hei­mat und all die Orte, die sie mit Ash be­reist, ein klei­nes Ge­fühl von 1001 Nacht ver­mittelt. Außer­dem fand ich es klasse, dass das Magie­system in die­ser Ge­schich­te auf Düf­ten ba­siert. Für mich war die­ses Sys­tem ein­fach un­glaub­lich ori­gi­nell und ich habe sämt­liche In­for­ma­tio­nen zur Ma­gie mit gro­ßer Freude ge­le­sen. 

Zum Schluss bleibt mir nicht mehr zu sagen, außer dass mich Shadowscent durch­weg über­zeu­gen konn­te und ich lange kei­nen Roman mehr so ge­nossen ha­be. P. M. Free­stone ist eine Au­to­rin, die ich nun de­fini­tiv auf dem Schirm habe und von der ich hoffe, dass es noch viele wei­tere Bü­cher geben wird. Ich kann euch die Ge­schich­te wirk­lich ans Herz legen.

Eine faszinierende Lektüre mit einer starken Protagonistin. P. M. Freestone hat eine großartige Geschichte geschaffen und ist definitiv eine Autorin, die man im Auge behalten sollte. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Janika Zeilenwanderer Signatur

Eckdaten: P. M. Freestone – Shadowscent: Die Blume der Finsternis (übersetzt von Katharina Diestelmeier) – Dragonfly – 2019 – 496 Seiten – 18,00 €

Neugierig aufs Buch?
Hier könnt ihr das Buch kaufen*, wenn ihr in Deutschland lebt.
Hier könnt ihr das Buch kaufen*, wenn ihr in der Schweiz lebt.

Bewertung
4 comments
7 likes
Letzter Post: Sonntagszeilen –
Ein erfolgreiches Wochenende
Nächster Post: Sarah J. Maas – Crescent City: House of Earth and Blood

Related posts

Comments

  • Zeilentänzerin

    April 16, 2020 at 15:00
    Antworten

    Hallo liebe Janika, ich komme endlich dazu, wieder auf deinem Blog zu kommentieren. Zunächst einmal, ist das Headerbild dieses Beitrags unfassbar gelungen! War sofort verliebt. Die Farben harmonieren perfekt und es sieht einfach toll aus! Dass dich die Geschichte so ansprechen konnte, ist schön! Von einem Buch positiv überrascht zu werden, […] Read MoreHallo liebe Janika, ich komme endlich dazu, wieder auf deinem Blog zu kommentieren. Zunächst einmal, ist das Headerbild dieses Beitrags unfassbar gelungen! War sofort verliebt. Die Farben harmonieren perfekt und es sieht einfach toll aus! Dass dich die Geschichte so ansprechen konnte, ist schön! Von einem Buch positiv überrascht zu werden, ist immer toll =) Liebe Grüße Read Less

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      April 17, 2020 at 13:18
      Antworten

      Hallo du Liebe! Dankeschön für deine lieben Worte zum Titelbild. Das freut mich zu hören :) Und ja, da hast du absolut recht. Wenn einen ein Buch positiv überrascht, ist das immer eine feine Sache :) Alles Liebe. Janika

  • Alisa

    April 14, 2020 at 17:13
    Antworten

    Liebe Janika, das Buch ist soeben auf meine Wunschliste gewandert. Ich hatte tatsächlich auch noch nichts davon gehört, aber du hast recht: der Klappentext klingt toll! Ich bin gespannt. Liebste Grüße Alisa

    • Janika
      to Alisa

      April 15, 2020 at 10:15
      Antworten

      Liebe Alisa, ich habe bei dem Buch auch ganz oft an dich denken müssen, weil ich ganz fest glaube, dass es dir sehr gefallen würde! Schön, dass es das Buch auf deine Wunschliste geschafft hat. Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Katherine Arden – Der Bär und die Nachtigall

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier