Sonntagszeilen:
Die Sache mit den Leseexemplaren

Einen wundervollen Sonn­tag wünsche ich euch. Sonn­tag be­deu­tet Sonn­tags­zei­len und die heu­ti­gen wer­den etwas anders. Es wird wie immer ein Lese­up­date ge­ben, aber der heu­tige Ge­danken­krü­mel setzt sich mit einem The­ma aus­einan­der, das mich in letz­ter Zeit immer wie­der län­ger be­schäf­tigt hat. Es soll ein wenig um mein Ver­hal­ten als Le­ser und Blogger ge­hen und wie­so ich in Zukunft we­ni­ger Re­zen­sions­exempla­re ein­ziehen lassen möch­te. Viel Spaß mit den heu­ti­gen Sonn­tags­zei­len.

Leseupdate

Sarah J. Maas – Die Sturmbezwingerin

die sturmbezwingerin sarah j maas

Lorcan wusste nicht, warum zur Hölle er überhaupt in Marions lächerlichem kleinen Orakelzelt war.

— S. 465

Es ist Okto­ber und das heißt, es ist Zeit für die Throne of Glass-Saga. Jedes Jahr im Sep­tem­ber oder Okto­ber er­scheint der neues­te Band der Rei­he, und be­vor ich voller Freu­de in King­dom of Ash starte, was vor weni­gen Ta­gen ver­öffent­licht wur­de, lese ich Die Sturm­be­zwin­ge­rin ein zwei­tes Mal. Streng ge­nommen ist es mein ers­tes Mal, denn ich habe vor zwei Jah­ren das Ori­gi­nal Empire of Storms ge­le­sen und nicht die deutsche Aus­gabe, aber gut, es ist jeden­falls das zwei­te Mal, dass ich die­sen Teil der Rei­he lese und ich lie­be ihn ge­nau­so sehr wie da­mals.

Diese Reihe ist ein wahrer Schatz in mei­nem Bü­cher­re­gal. Ich fin­de kaum Wor­te für sie, weil sie für mich so per­fekt ist. Je­des Wort ist von Band eins aus durch­dacht, hat eine ganz be­sonde­re Be­deu­tung und einen Effekt, der ei­nem erst mit den wei­te­ren Bü­chern deut­lich be­wusst wird. Sie offen­bart Le­sern eine Band­brei­te an star­ken Frau­en­figu­ren, die keine Männer brau­chen, um Stär­ke zu zei­gen und noch dazu ist der Plot an sich das Ori­gi­nellste, das ich den letz­ten Jah­ren ge­le­sen habe. Sarah J. Maas hat mit die­ser Rei­he ein­fach ein ab­solu­tes Meis­ter­werk ge­schaffen.

Barbara Demick – Im Land des Flüsterns

barbara demick im land des fluesterns

Chongjin genießt keinen guten Ruf, und die meisten Koreaner möchten dort nicht leben.

— S. 59

Vor kurzem habe ich bei der lie­ben Ida eine Rezension ent­deckt, die mich sehr be­wegt hat. Bei dem Buch, was Ida vor­stellt, han­delt es sich um Mut zur Freiheit, das die be­we­gende Ge­schich­te von Ye­onmi Park er­zählt und ihre Flucht aus Nord­ko­rea be­schreibt. Für mich war die­ser Bei­trag eine Art Weck­ruf, dass ich mich in­ten­si­ver mit dem The­ma Nord­ko­rea be­schäf­ti­gen sollte. Alles, was ich über die­ses Land weiß, ist eher ober­fläch­lich ge­hal­ten und ich möchte mein Wissen ger­ne ver­tie­fen. Ich kauf­te mir also zwei Bücher, von denen ich eins di­rekt be­gann: Im Land des Flüsterns von Bar­ba­ra De­mick. Bis­her bin ich ab­so­lut be­geis­tert von die­sem Buch, auch wenn es mich schon öfter mit sei­nen trau­ri­gen Fak­ten scho­ckiert hat.

Seit letz­tem Sonn­tag habe ich ledig­lich diese zwei Bücher ge­le­sen und ich muss sa­gen, dass ich da­durch eine be­acht­li­che Sei­ten­zahl für eine Woche er­reicht ha­be. Sage und schreibe 522 Seite habe ich ge­le­sen. Meine Lese­stimmung ist zur­zeit super! Bei­de Bücher sind fan­tas­tisch und ich freu­e mich über jede frei­e Minu­te, in der ich mei­ne Nase in ein Buch stecken kann. Wie ihr seht, habe ich diese Woche zwei neue Bü­cher an­ge­fan­gen. Die drei er­wähn­ten Bücher aus der letzten Woche durf­ten sich hin­ten an­stellen und da­zu möchte ich ger­ne ein wenig sa­gen, weil es mich ge­ra­de in den letz­ten Wochen oft be­schäf­tigt hat.

Gedankenkrümel

Ich bin kein Mensch für eine Lese­pla­nung. Ich bin ein Mensch, der Bücher liest, weil er gro­ße Lust auf die Ge­schich­te hat. Zu Bü­chern greife ich meist intu­i­tiv aus einer Lau­ne heraus. Das merkt man ge­rade bei den dies­wöchi­gen Bü­chern gut. Auf Kingdom of Ash warte ich seit zwei Jahren sehn­süch­tig, nun ist es end­lich so­weit und um die Vor­freu­de schon ein bisschen zu stillen, lese ich den Vor­gän­ger der Ge­schich­te ein zwei­tes Mal – ein­fach weil ich Lust auf die Ge­schich­te habe.

Die Buchbesprechung von Ida hat mich in­spi­riert. Ich habe Do­kumen­ta­tio­nen ge­sehen, wei­te­re Re­zen­sio­nen und Bei­trä­ge zum The­ma Nord­ko­rea ge­sehen und woll­te mich wei­ter in­for­mie­ren. Also her mit dem Buch und los geht’s. Die Lek­tü­re der letz­ten Woche war schnell ver­gessen. Und so war es bei mir schon immer. Ich habe immer quer­beet ge­le­sen, meh­re­re Bücher gleich­zei­tig, aber mit dem Blogger-Da­sein gibt es da ein klitze­klei­nes Pro­blem­chen.

Fluch oder Segen?

Keine Frage, ich lie­be Re­zen­sions­exempla­re. Ich finde es groß­ar­tig, dass so eine wunder­volle Ko­opera­tion zwi­schen Blogger und Ver­lag zu­stan­de kommt, aber für mich kommt sie mit Druck ein­her. Wenn ich ein Buch an­frage, habe ich Lust auf die Ge­schich­te, das ist selbst­ver­ständ­lich. Mein Pro­blem ist nur, dass mich ziem­lich vie­le Ge­schich­ten neu­gie­rig machen. Re­gel­mä­ßig flattern News­letter in mein E-Mail-Post­fach oder Au­to­ren und Ver­la­ge kommen di­rekt auf mich zu, um mir Re­zen­sions­exem­pla­re von inte­ressan­ten Ge­schich­ten an­zu­bie­ten.

Ich fühle mich ge­schmei­chelt, ich bin glück­lich, ich freue mich über eine tolle neue Ge­schich­te. In dem Mo­ment, da ich das Buch an­frage oder ei­nem Re­zensions­exem­plar zu­stimme, würde ich di­rekt in die Ge­schich­te star­ten, wäre es mög­lich. So ist es aber nicht. In der Regel ver­gehen mehre­re Ta­ge oder Wo­chen, bis ich das Buch in den Hän­den hal­te und meine Lese­stimmung sieht dann hin und wie­der schon et­was anders aus.

sarah j maas redwood love

Von diesen fünf Büchern habe ich drei selbst erstanden, ein Rezensionsexemplar ist bereits gelesen, ein weiteres wartet noch auf mich.

Versteht mich nicht falsch, ich freue mich über die Re­zen­sions­ex­empla­re und ich weiß, dass ich wäh­rend des Lesens Freu­de haben werde, sonst hätte ich sie gar nicht ins Re­gal ein­ziehen lassen. Aller­dings kann es schon sein, dass ich dann doch lie­ber erst ein an­de­res Buch le­sen möch­te. Und dann noch ein an­de­res. Und plötz­lich steht ein Buch, das ich vom Ver­lag er­hal­ten habe, ziem­lich lan­ge im Re­gal. Es ist wie ein klei­ner Schatten, der dort oben lau­ert und auf mich he­run­ter­blickt. Es will ge­le­sen wer­den und das setzt mich unter Druck. Das klingt nun ver­mut­lich dra­mati­scher als es wirk­lich ist. Ich habe keine Hand­voll Re­zen­sions­exem­pla­re, aber be­reits die­se paar Bü­cher rei­chen, dass ich mich beim Le­sen unter Druck ge­setzt füh­le. Und da­mit soll nun Schluss sein.

Wie mache ich weiter?

In den letzten Tage habe ich für mich ent­schie­den, dass ich die Re­zen­sions­exem­pla­re deut­lich re­du­zie­ren will. Ich möchte höchstens eins zur­zeit haben. Ich lie­be es, Bü­cher ein­zu­kau­fen. Mir ge­fällt das Stö­bern und das Ent­decken von neuen Bü­chern, wenn ich in Buch­hand­lun­gen bin. Dem­ent­spre­chend ziehen immer vie­le Bücher bei mir ein, die sich oft hin­ten an­stellen müssen, weil ich ein Re­zen­sions­exem­plar aus Druck vor­ziehe. All das geht mit mir als in­tui­ti­ver Leser nicht recht auf. Ein Re­zen­sions­exem­plar be­komme ich gut un­ter den Hut, aber für mich soll es das auch ge­we­sen sein.

Wie geht ihr damit um? Ver­fallt ihr Por­talen, bei de­nen ihr Lese­exem­pla­re an­fra­gen könnt, oder News­lettern auch so schnell oder zü­gelt ihr euch selbst? Ich züg­le mich selbst viel zu sel­ten, da­her ver­suche ich es vor­erst mit die­ser Taktik: alle bis­he­rigen Lese­exem­plare be­enden und ab so­fort nur noch ein ein­zi­ges Exem­plar an­fra­gen, bis ein wei­te­res ein­zie­hen darf.

Janika Zeilenwanderer Signatur

14 comments
14 likes
Letzter Post: Colleen Hoover – All your perfectsNächster Post: Zwischenbericht: Ein Monat Schweiz

Related posts

Comments

  • Sabrina

    November 1, 2018 at 11:42
    Antworten

    Liebe Janika, du sprichst mir aus vollem Herzen. Es ist Fluch und Segen zugleich - Als Blogger hat man die Möglichkeit, viele Bücher vor Veröffentlichungstermin zu lesen und das ist etwas ganz Besonderes. Gleichzeitig erhöht das den Druck immens, wie du schon sagst. Ich hatte vor einigen Monaten, ich glaube […] Read MoreLiebe Janika, du sprichst mir aus vollem Herzen. Es ist Fluch und Segen zugleich - Als Blogger hat man die Möglichkeit, viele Bücher vor Veröffentlichungstermin zu lesen und das ist etwas ganz Besonderes. Gleichzeitig erhöht das den Druck immens, wie du schon sagst. Ich hatte vor einigen Monaten, ich glaube zu Jahresbeginn, ein ähnliches "Problem" wie du. Ich hatte beschlossen, meine Rezensionsexemplare "abzuarbeiten" und danach wirklich nur noch wenige anzufragen und bisher funktioniert das super. Momentan tummeln sich zwar einige Kinderbücher auf meinem SuB (also Rezensionsexemplare), aber da diese zumeist sehr kurzweilig sind, kann ich sie super einschieben und sie zaubern mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht, deswegen möchte ich das gerne beibehalten. Liebe Grüße, Sabrina Read Less

    • Janika
      to Sabrina

      November 5, 2018 at 10:47
      Antworten

      Liebe Sabrina, das stimmt, Kinderbücher kann man meistens ja in wenigen Stunden oder Tagen durchlesen, da geht das flott. Ich habe hier ein paar Bücher, die gut und gerne 500 Seiten lang sind, da dauert das etwas länger. Aber ich bin optimistisch, dass ich jedes Rezension bis Ende des Jahres […] Read MoreLiebe Sabrina, das stimmt, Kinderbücher kann man meistens ja in wenigen Stunden oder Tagen durchlesen, da geht das flott. Ich habe hier ein paar Bücher, die gut und gerne 500 Seiten lang sind, da dauert das etwas länger. Aber ich bin optimistisch, dass ich jedes Rezension bis Ende des Jahres beenden werde und dann voller Motivation ins neue Jahr starten kann. Alles Liebe, Janika Read Less

  • jacquysthoughts

    Oktober 30, 2018 at 14:53
    Antworten

    Ich verstehe dein Problem mit dem Rezensionsexemplaren. Vor ein paar Jahren, als mir die Möglichkeit gerade bewusst wurde, war ich damit sehr voreilig und habe alles angefragt, was mich spontan angesprochen hat. Dabei habe ich oft mehr zugesagt bekommen, als ich erwartet hatte und schon war ich überfordert und unter […] Read MoreIch verstehe dein Problem mit dem Rezensionsexemplaren. Vor ein paar Jahren, als mir die Möglichkeit gerade bewusst wurde, war ich damit sehr voreilig und habe alles angefragt, was mich spontan angesprochen hat. Dabei habe ich oft mehr zugesagt bekommen, als ich erwartet hatte und schon war ich überfordert und unter Zeitdruck. Daraus habe ich zum Glück schnell gelernt und habe nun schon seit Jahren nichts mehr direkt angefragt, sondern bekomme Leseexemplare fast nur noch hin und wieder über vorablesen und lese insgesamt viel entspannter. Read Less

    • Janika
      to jacquysthoughts

      Oktober 30, 2018 at 16:57
      Antworten

      Hey, danke für dein Verständnis. So wie du mit den Leseexemplaren umgehst, möchte ich auch mit ihnen umgehen. Genau das ist mein Ziel :)

    • Buchperlenblog
      to Janika

      Oktober 31, 2018 at 21:54
      Antworten

      Liebe Janika! Ich kann dich gut nachvollziehen mit den vielen Rezensionsexememplaren. Ich selbst habe auch immer mal wieder Zeiten, in denen ich einige "abzuarbeiten" habe. Glücklicherweise lasse ich mich dabei wenig stressen, da ich recht flott lese, aber wenn ich dann eigentlich gern ein eigenes lesen würde, muss das für den […] Read MoreLiebe Janika! Ich kann dich gut nachvollziehen mit den vielen Rezensionsexememplaren. Ich selbst habe auch immer mal wieder Zeiten, in denen ich einige "abzuarbeiten" habe. Glücklicherweise lasse ich mich dabei wenig stressen, da ich recht flott lese, aber wenn ich dann eigentlich gern ein eigenes lesen würde, muss das für den Moment zurück stecken und das ist dann schon schade. Deshalb nehme ich mir regelmäßige Auszeiten, in denen ich nichts anfrage und mich auf meine eigenen Schätze konzentriere. Ich denke es ist wichtig, dass man für sich einen gesunden Weg findet, denn das Lesen und Bloggen sollte ja vor allem eines bringen: Freude am Buch. :) Liebste Grüße! Gabriela Read Less

    • Janika
      to Buchperlenblog

      November 5, 2018 at 10:46
      Antworten

      Liebe Gabriela, genau dieses Zurückstecken der eigenen Bücher finde ich schade. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass sich die Situation bald ändern wird und die Freude am Bloggen wird sicherlich nicht verloren gehen :) Alles Liebe, Janika

  • Elizzy

    Oktober 29, 2018 at 10:32
    Antworten

    Hallo Janika, das sind wieder tolle Sonntagszeilen! Ich habe mir diese Gedanken auch schon gemacht, jedoch bereits Anfang diesen Jahres und habe bewusst weniger Rezensionsexemplare angefragt oder angenommen. Das erleichtert einem das Lesen und bloggen sehr und ich kann es dir nur empfehlen!

    • Janika
      to Elizzy

      Oktober 29, 2018 at 10:58
      Antworten

      Liebe Elizzy, danke :) Ach, super! Wie schön, dass du diesen Schritt auch gegangen und mit ihm so glücklich bist :) Das erhoffe ich mir auch! Alles Liebe, Janika

  • Ida

    Oktober 29, 2018 at 9:28
    Antworten

    Guten Morgen liebe Janika! Ich finde es großartig, dass dich mein Beitrag dazu inspiriert hat, dich in die Materie einzulesen - und es macht mich wahnsinnig glücklich, dass das Thema ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bekommt. Und deshalb steht 'Im Land des Flüsterns' jetzt auch auf meiner Wunschliste - danke dafür. […] Read MoreGuten Morgen liebe Janika! Ich finde es großartig, dass dich mein Beitrag dazu inspiriert hat, dich in die Materie einzulesen - und es macht mich wahnsinnig glücklich, dass das Thema ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bekommt. Und deshalb steht 'Im Land des Flüsterns' jetzt auch auf meiner Wunschliste - danke dafür. :) Und ich kann dich gut verstehen, was die Rezensionsexemplare angeht. Das war bisher auch der Hauptgrund, warum ich bis jetzt keine Rezensionsexemplare angefragt habe - ich kann im einen Moment richtig Lust auf ein Buch haben und zwei Wochen später schon gar nicht mehr so... und das erschwert es natürlich, sich dann damit auseinanderzusetzen. Aber deshalb finde ich es super, dass du dir selber das Ziel setzt, momentan nur ein RE auf dem Stapel der ungelesenen Bücher zu haben. Besser so, als am Ende überhaupt keine Lust auf irgendein Buch zu haben. :D Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche! Ida Read Less

    • Janika
      to Ida

      Oktober 29, 2018 at 10:57
      Antworten

      Liebe Ida, ich bin mir sicher, dass dir »Im Land des Flüsterns« gut gefallen wird. Es ist teilweise sehr sachlich und hält allerlei Fakten für den Leser parat. Gemischt mit den persönlichen Erzählung ist es eine sehr gelungene Mischung, wenn du mich fragst :) So geht es mir mit den Rezensionsexemplaren […] Read MoreLiebe Ida, ich bin mir sicher, dass dir »Im Land des Flüsterns« gut gefallen wird. Es ist teilweise sehr sachlich und hält allerlei Fakten für den Leser parat. Gemischt mit den persönlichen Erzählung ist es eine sehr gelungene Mischung, wenn du mich fragst :) So geht es mir mit den Rezensionsexemplaren auch. Ich möchte weiterhin intuitiv aus einer Laune heraus lesen und nicht an irgendwelche Bücher gebunden sein. Dir auch einen fantastischen Start in die neue Woche, danke :) Alles Liebe, Janika Read Less

  • René

    Oktober 29, 2018 at 7:38
    Antworten

    Hallo Janika, ich habe für mich auch die Entscheidung getroffen, 2019 weniger Rezensionsexemplare zu lesen. Bei mir hängt das weniger mit der Stimmung, als auch mit dem Druck und der Planung zusammen. Ich möchte endlich wieder das lesen, worauf ich Lust habe, nicht schon Monate im Voraus wissen, was ich wann […] Read MoreHallo Janika, ich habe für mich auch die Entscheidung getroffen, 2019 weniger Rezensionsexemplare zu lesen. Bei mir hängt das weniger mit der Stimmung, als auch mit dem Druck und der Planung zusammen. Ich möchte endlich wieder das lesen, worauf ich Lust habe, nicht schon Monate im Voraus wissen, was ich wann lese, um ja jedem Leseexemplar gerecht zu werden. Wie du schon sagst: Die Möglichkeit ist toll! Dennoch werde ich mich ebenfalls davon distanzieren 😊 Alles Liebe, René Read Less

    • Janika
      to René

      Oktober 29, 2018 at 10:56
      Antworten

      Lieber René, wie schön, dass du es so siehst wie ich. Ich glaube auch, dass ein Leben mit etwas weniger Rezensionsexemplaren deutlich befreiender ist. Der Punkt mit dem Monate-im-Voraus-wissen-was-ich-wann-lese ist genau das, was mich belastet, denn so bin ich einfach nicht. Spontan lesen fällt mir leichter, bereitet mir mehr Freude […] Read MoreLieber René, wie schön, dass du es so siehst wie ich. Ich glaube auch, dass ein Leben mit etwas weniger Rezensionsexemplaren deutlich befreiender ist. Der Punkt mit dem Monate-im-Voraus-wissen-was-ich-wann-lese ist genau das, was mich belastet, denn so bin ich einfach nicht. Spontan lesen fällt mir leichter, bereitet mir mehr Freude und das wird durch einige Reziexemplare leider schnell zunichte gemacht. Alles Liebe, Janika Read Less

  • Zeilenänzerin

    Oktober 28, 2018 at 19:44
    Antworten

    Ich finde die Thematik "Rezensionsexemplare" aus anderer Sicht spannend und das Thema auch gerade sehr aktuell. Ich sehe es ganz ähnlich wie du und möchte mich diesbezüglich auch etwas einschränken. In den letzten Wochen habe ich sehr viel weniger angefragt und viel mehr selbst gekauft, was mir gut tut, weil […] Read MoreIch finde die Thematik "Rezensionsexemplare" aus anderer Sicht spannend und das Thema auch gerade sehr aktuell. Ich sehe es ganz ähnlich wie du und möchte mich diesbezüglich auch etwas einschränken. In den letzten Wochen habe ich sehr viel weniger angefragt und viel mehr selbst gekauft, was mir gut tut, weil es eben den Druck nimmt und weil ich frei entscheiden kann, wann ich was lese. Gleichzeitig bin ich dankbar für die tolle Möglichkeit, die einem die Verlage bieten. Das ist ein kleiner Zwiespalt, der sich da immer in mir auftut. Insgesamt sollte es ausgewogen sein, denke ich. Und das Stöbern in Buchläden oder auch virtuell möchte ich definitiv nicht missen. Herzliche Grüße, Zeilentänzerin Read Less

    • Janika
      to Zeilenänzerin

      Oktober 29, 2018 at 10:54
      Antworten

      Hey :) Das freut mich aber zu hören. Ich habe erst am Samstag wieder drei Bücher gekauft und es ist einfach das tollste Gefühl mit einer kleinen Tasche voller Bücher aus einem Geschäft zu gehen. Es tut wirklich gut und ich gebe dir in allen Punkten recht. Das Ausgewogene wäre […] Read MoreHey :) Das freut mich aber zu hören. Ich habe erst am Samstag wieder drei Bücher gekauft und es ist einfach das tollste Gefühl mit einer kleinen Tasche voller Bücher aus einem Geschäft zu gehen. Es tut wirklich gut und ich gebe dir in allen Punkten recht. Das Ausgewogene wäre wirklich am tollsten, ich habe nur nicht allzu viel Zeit, um alles zu lesen, was ich möchte. Und mir bereitet das Kaufen definitiv mehr Freude als das Erhalten von Leseexemplaren. Alles Liebe, Janika Read Less

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Sarah J. Maas – Kingdom of Ash

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier