Sonntagszeilen –
Eine gute Lesewoche

Ihr Lieben, heute ist wieder so ein Tag, an dem ich den Morgen auf der Terrasse verbringe. Es ist noch etwas frisch, denn die Sonne hat sich noch hinter unserem Haus versteckt. Weil es heute jedoch wieder über dreißig Grad werden sollen, ist dies vermutlich noch eine der angenehmsten Zeiten des Tages, um draußen zu sitzen. Hier sitze ich also mit Laptop, Kakao und meiner aktuellen Lektüre bewaffnet, um euch ein kleines Leseupdate zu geben. Viel Spaß mit den Sonntagszeilen!

Leseupdate

Die letzte Woche war eine für mich sehr erfolgreiche Lesewoche. Ich habe alle Bücher beendet, die ich angefangen habe und konnte mit zwei neuen beginnen. Gelesen im Regal stehen jetzt Gold & Schatten von Kira Licht sowie Too Late von Colleen Hoover. Beide Geschichten haben mir gut gefallen, wurden allerdings nicht zu Lesehighlights. Too Late wäre beinahe eins geworden, doch dann kamen die letzten hunderfünfzig Seiten, die das Buch ziemlich ruinierten. Tja! Zusammen mit meiner aktuellen Lektüre komme ich so auf 533 gelesene Seiten.

Diese Seitenanzahl macht mich richtig glücklich, denn gerade der Juli lief lesetechnisch ja bekanntlich nicht so gut für mich. Im August scheint das anders auszusehen und ich mag die Richtung, in die sich der aktuelle Lesemonat entwickelt. Streng genommen sind es auch noch etwas mehr gelesene Seiten, weil ich noch ein E-Book lese. Da steht die genaue Seitenanzahl ja nicht drin, daher hab ich es in meiner wöchentlichen Seitenübersicht mal weggelassen. Für den Gesamtmonat überlege ich mir dafür aber noch was.

Kira Mohn – Show Me the Stars

show me stars mohn

Auf dem Rückweg spüre ich immer wieder Kjers Blick auf mir, doch ich bin zu sehr damit beschäftigt, meine Unruhe zu beschwichtigen, um mir darüber Gedanken zu machen.

— S. 98

Mein zweites Buch aus dem Hause Kyss. Nachdem mir Redwood Love ja überhaupt nicht gefallen hat, war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, ob ich mich auf eine weitere Geschichte von Kyss einlassen soll. Der Verlag setzt seinen Fokus ja ganz klar auf Liebesromane und sollten sie alle nach einem ähnlichen Muster wie Redwood Love aufgebaut sein, wäre der Verlag einfach nichts für mich. Dennoch habe ich mit Show Me the Stars angefangen. Aus gutem Grund wie ich finde: Die Geschichte spielt in Irland, und für mich ist die grüne Insel meine zweite Heimat.

Tatsächlich hatte ich einige Anfangsschwierigkeiten mit Show Me the Stars. Die Geschichte kam einfach nicht zu Potte. Es ist nichts passiert. Vor einigen Tagen hatte ich richtig große Lust zu lesen. Ich wollte nichts anderes machen, hatte auch die nötige Zeit und schnappte mir das Buch von Kira Mohn. Die Lust ging mir jedoch schnell verloren, weil es so unglaublich langweilig war. Klar, brauchen die Figuren eine Vorgeschichte, aber diese derart in die Länge zu ziehen, ist nicht unbedingt nötig.

Naja – ich blieb jedenfalls dran und nach fast einhundert Seiten kann ich sagen, dass die Handlung langsam an Fahrt aufnimmt. Von daher bin ich froh, drangeblieben zu sein und hoffe, dass Show Me the Stars nicht nochmal so einen langweiligen Schlenker nehmen wird.

Jenn Bennett – Starry Eyes

starry eyes jenn bennett

After locking my door, I move past framed star charts and duck beneath a mobile of the solar system that hangs over my desk.

— 9 %

Starry Eyes von Jenn Bennett bekommt als deutsche Übersetzung gerade ziemlich viel Aufmerksamkeit. Ich habe bereits in den Neuerscheinungen für den Monat August erzählt, dass mich Unter dem Zelt der Sterne ziemlich reizt. Seit fast genau einer Woche habe ich nun wieder einen funktionsfähigen E-Reader, daher beschloss ich, mir die Originalausgabe als E-Book zu kaufen. Für mich eine gute Entscheidung, denn so komme ich nicht nur in den Genuss einer tollen Geschichte, sondern kann auch das Lesen mit dem Kindle Oasis genießen.

Die Geschichte spricht mich bisher auch an. Zu Beginn war ich mir nicht ganz sicher, ob ich Starry Eyes mögen würde, aber mittlerweile genieße ich die Lektüre sehr. Die Figuren sind schrullig und cool, der Schreibstil ist locker und witzig, und ich bin gespannt, in welche Richtung sich die Handlung weiterentwickeln wird.

Janika Zeilenwanderer Signatur

1 comments
7 likes
Letzter Post: Lilly Lucas – New BeginningsNächster Post: Herzensbücher #18:
Kristin Cashore – Die Beschenkte

Related posts

Comments

  • […] Woche mit der lieben Yvonne zusammen und wir kommen nicht so recht voran. Ich hatte euch bereits in meinen letzten Sonntagszeilen erzählt, dass ich den Anfang des Buches als nicht gelungen empfinde. Es zieht sich wie Kaugummi […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Weihnachtszauber

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier