Herzensbücher #18:
Kristin Cashore – Die Beschenkte

Hallo zusammen, und wieder haben wir den 20. des Monats und somit den Tag, an dem es neue Herzensbücher gibt. Heute ist es die 18. Ausgabe – es gibt Herzensbücher also schon seit anderthalb Jahren. Manchmal stehe ich mittlerweile vor dem Bücherregal und denke mir: »Oha, welches Herzensbuch nehme ich diesmal? Sind überhaupt noch welche übrig?« Aber dann trifft mein Blick ein Buch und ich weiß direkt, dass es das diesmonatige Herzensbuch wird. So war es auch im August! Viel Spaß also mit dem Beitrag.

Sie stehen in jedem Bü­cher­­re­gal. Sie lassen die Her­zen hö­her schla­­gen, wecken die schöns­ten Erinne­­run­gen. Je­der von uns wür­de auf der Stelle ein wei­­te­res Mal in ih­ren Sei­ten ver­­sin­ken und sie an­de­ren wei­ter­­empfeh­­len. Wo­von spre­che ich? Ist doch klar: Her­zens­­bü­cher! Und weil viel öf­ter über Her­zens­­bü­cher ge­­spro­­chen wer­den soll­te, ha­be ich mir vor­­ge­no­mmen, je­den Mo­nat zum 20. ei­nes mei­ner Her­zens­­bü­cher vor­­zu­­stellen. Dabei seid ihr herz­lich ein­­ge­­la­den mit­zu­ma­chen.

Herzensbücher im Überblick:

  • Wir stellen unsere Herzensbücher zum 20. eines jeden Monats vor. Egal ob auf einem Blog, Instagram oder Twitter.
  • Schreibe frei darüber, wieso dieses Buch ein Herzensbuch ist.
  • Beitrag mit maximal 500 Wörter. Dieses Format soll kurz und knackig sein.
  • Verlinkt Sabrina und mich in euren Beiträgen und erklärt das Format kurz.
  • Habt Spaß und verteilt die Liebe der Herzensbücher in der Welt.

die beschenkte kristin cashore

Kristin Cashore – Die Beschenkte

Das heutige Buch habe ich nicht aus den Tiefen meines Regals für euch herausgekramt, auch wenn es sich ein bisschen so anfühlt. Erschienen ist das Buch nämlich vor zehn Jahren und ich habe es kurz darauf gelesen. Es fühlt sich fast wie eine kleine Zeitreise an, wenn ich über ein Buch schreibe, das ich 2009 gelesen habe. Aber wie es so bei Herzensbüchern ist: Der Inhalt ist einem noch gut in Erinnerung und somit fällt mir das Schreiben des Beitrags leicht.

Worum geht es in Die Beschenkte? Es geht um die Geschichte von Katsa und Bo. Sie leben in den sieben Königslanden, in denen Menschen und sogenannte Beschenkte zusammen leben. Was ein Beschenkter ist, ist leicht erklärt – eine Person, mit einer besonderen Gabe. Einige Gaben sind klein und praktisch im Alltag, manche sind gewaltig und vom großen Nutzen. Einige sind harmlos, manche gefährlich. Katsa kennt man in den ganzen Königslanden, denn sie bringt mit ihrer Gabe den Tod. Auch Bo hat eine Gabe, doch zu dieser sag ich lieber nichts, um euch nicht die ein oder andere Überraschung zu nehmen.

Die Mission der beiden ist das Bekämpfen eine Bedrohung, die nicht nur sie alleine betrifft – quasi eine Heldengeschichte. Und wie es so oft in Büchern ist, die mir richtig, richtig gut gefallen, ist Die Beschenkte ein Liebesroman, in dem die Protagonisten durch fantastische Welten reisen und dabei allerhand Abenteuer erleben. Ich liebe solche Geschichten einfach und habe tatsächlich das Gefühl, dass es vor fünf bis zehn Jahren noch viel mehr solcher Handlungen in Büchern gab. Mittlerweile sehe ich sie kaum noch in den Bücherregalen. Daher ein kleiner Aufruf: Falls ihr romantische Reiseromane habt, ich freue mich über eure Tipps!

Okay, zurück zum Buch. Besonders gut gefallen hat mir neben dem Ausdruck tatsächlich die Handlung. Die verschiedenen Gaben, das mystische Königreich, all die Verstrickungen und was Katsa und Bo sich gemeinsam stellen müssen. All das ist unglaublich gut umgesetzt und logisch aufgebaut worden. Ähnlich wie bei der Throne of Glass-Reise, die ja letzten Monat mein Herzensbuch war, sieht man als Leser zu Beginn der Lektüre überhaupt nicht, wo die Geschichte enden soll.

Durch die unterschiedlichen Gaben wird die Lektüre einfach zu etwas, das hervorsticht – zu etwas Ungewöhnlichem, was man vielleicht nicht direkt als Fantasy abtun würde. Aber gerade das fand ich reizvoll, denn es ist damals eine ganz neue Art Buch für mich gewesen. Ich denke, auch heute würde mir Geschichte noch sehr gut gefallen. Die Unvorhersehbarkeit zusammen mit der Liebesgeschichte und wenig bis gar keinen Klischees machen Die Beschenkte einfach zu einem einmaligen Leseerlebnis.

Hier gibt’s mehr Herzensbücher: Artmonalisa, Zeilentänzer, HauntedCupcake, ReadEatLive

Janika Zeilenwanderer Signatur

4 comments
17 likes
Letzter Post: Sonntagszeilen –
Eine gute Lesewoche
Nächster Post: Kira Licht – Gold & Schatten

Related posts

Comments

  • Zeilentänzerin

    August 20, 2019 at 11:16
    Antworten

    Wow, ich hätte nicht gedacht, dass das Buch bereits zehn Jahre alt ist. Das finde ich aber umso schöner, denn es handelt sich um ein Buch, bzw. ein Leseerlebnis, das dir nach all der Zeit noch in Erinnerung ist. So wird nicht nur aktuellen, sondern vor allem auch älteren Büchern […] Read MoreWow, ich hätte nicht gedacht, dass das Buch bereits zehn Jahre alt ist. Das finde ich aber umso schöner, denn es handelt sich um ein Buch, bzw. ein Leseerlebnis, das dir nach all der Zeit noch in Erinnerung ist. So wird nicht nur aktuellen, sondern vor allem auch älteren Büchern Raum gegeben, die so sicher nicht jeder auf dem Schirm hatte. Ein guter Ausdruck, eine spannungsreiche Handlung, authentische Figuren, sowie eine gute Umsetzung all dieser Komponenten finde ich auch sehr wichtig. Schön, dass das hier gelungen ist. Read Less

    • Janika
      to Zeilentänzerin

      August 22, 2019 at 11:03
      Antworten

      Hallo meine Liebe, ja, ist irgendwie unglaublich, wenn man sich überlegt, dass das schon so lange her ist. Aber bei den Büchern zu Game of Thrones würde man auch nicht denken, dass sie in den 1990er Jahren geschrieben wurden :) Alles Liebe. Janika

  • Hauntedcupcake

    August 20, 2019 at 10:39
    Antworten

    Guten Morgen liebe Janika Wie schon auf Instagram erwähnt, habe ich das Buch tatsächlich noch auf dem SuB. Und jetzt freue ich mich noch mehr darauf! Danke dir :) Mein Beitrag heute, behandelt ein ganz persönliches Herzensbuch von mir. HIER findest du ihn :) Liebe Grüsse Katy

    • Janika
      to Hauntedcupcake

      August 22, 2019 at 11:02
      Antworten

      Hallo meine liebe Katy, hach, dann hoffe ich, dass du dir das Buch bald schnappen wirst. Es ist eine wunderschöne Geschichte und teilweise auch sehr romantisch, ohne kitschig zu sein. Das hat mir gut gefallen :) Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Melissa Mai – Superluminar

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier