Sonntagszeilen: Wo ist die Sonne nur hin?

Hallo, ihr Lieben, und wieder geht eine Wo­che vor­bei und es ist Zeit für die Sonntags­zei­len. Mo­men­tan habe ich das Ge­fühl, dass die Zeit nur so an mir vor­bei­fliegt. Dass wir mittler­wei­le Mitte April haben, kommt mir surreal vor. Ich habe doch ge­ra­de erst Sil­ves­ter ge­fei­ert und jetzt ist schon Früh­ling? Bei mir in Bre­men hat das Wetter in den ver­gan­ge­nen Tagen leider nicht mehr so schön mit­ge­spielt wie am letz­ten Wo­chen­en­de und ich ha­be das Ge­fühl, dass sich das auch auf meine Stimmung aus­wirkt. Ges­tern hat es Bind­fä­den ge­reg­net – stun­den­lang – und wenn ich jetzt nach drau­ßen gucke, sieht es ganz so aus als wür­de es heute nicht an­ders wer­den: nass, grau und un­ge­müt­lich. Ein Gu­tes hat das Wetter je­doch: Ich kann mich schön auf’s Sofa ku­scheln und es mir mit einem Buch ge­müt­lich ma­chen.

Leseupdate

Die Woche der Leserunden geht in die zwei­te Run­de! Nach­dem ich schon den letz­ten Sonn­tag mit Lese­runden und Buddy­reads be­gann, star­tet auch dieser Sonn­tag ähn­lich. Aller­dings wird es wohl auch der vor­erst letz­te Buddy­reads-Sonn­tag sein, da ich in den kommen­den sie­ben Ta­ge (voraus­sicht­lich) die bei­den fol­gen­den Bü­cher be­en­den wer­de.

Leigh Bardugo – Six of Crows

leigh bardugo six of crows

Nina trailed Kaz up the stairs. Flight upon steep flight of stone and flickering gaslight. She watched him closely. He was setting a good pace, but his gait was stiff.

— S. 295

Mittlerweile werde ich mit Six of Crows warm, wobei ich den Hype um diese Reihe ehr­lich ge­sagt noch nicht ganz ver­stehe. Über die Häl­fte des Ro­mans be­fasst sich mit der ge­nau­es­ten Be­schrei­bung der Ort­schaf­ten und Vor­stellung der Cha­rak­te­re. Die­se ge­nau­e Dar­stellung der Fi­gu­ren fin­de ich zwar in­te­re­ssant und sie sorgt da­für, dass man ein e­nor­mes Hin­ter­grund­wissen er­langt, aber das allein und ein be­ein­dru­cken­der Schreib­stil hau­en mich nicht von den So­cken.

In unserer Leserunde zu Six of Crows ist es nach wie vor so, dass jeder das liest, wozu er eben Lust hat. Zu­min­dest ist das mein Ein­druck. Das hat aller­dings auch den Vor­teil, dass eine Da­me der Run­de schon wei­ter ist als die rest­li­chen und uns sa­gen konnte, dass die Hand­lung noch besser wird. Von da­her lese ich mehr oder we­ni­ger mo­ti­viert wei­ter und bin ge­spannt, ob mich der Ro­man noch pa­cken kann. Ich mei­ne, ir­gend­was muss ja noch passieren, damit der Hype ge­recht­fer­tigt ist, oder?

C. E. Bernard – Palace of Glass

c e bernard palace of glass

Nachdem der Prinz nach seinem gestrigen Besuch im Savoy erneut Opfer eines grausamen Attentatversuchs wurde, schildert unsere Reporterin Maureen Gause, wie der Schrecken begann …

— S. 222

Palace of Glass lese ich ja mit der lieben Lisa von romantastisch.de und wir beide ver­schlin­gen die­ses Buch na­he­zu. Es ist an­schau­lich und fesselnd ver­fasst und nach­dem ich ein we­nig brauch­te, um wirk­lich in der Ge­schich­te an­zu­kommen, bin ich nun mitten­drin und möch­te wei­ter­le­sen. Und zwar schnell und viel! Zu Be­ginn des Ro­mans hatten Lisa und ich hin und wie­der ein paar Pro­ble­me mit der Lo­gik des Ro­mans und wir sind uns immer noch nicht si­cher, wie ge­nau wir uns die Schleppen vor­stellen sollen, doch das Le­sen macht Spaß und ich bin froh, dass die bei­den Fort­setzun­gen noch in den nächs­ten Mo­na­ten er­schei­nen.

Anfang letzter Woche beendete ich Die Stille meiner Worte, das ich zusammen mit Kim ge­le­sen ha­be. Dieses Buch hat es mir echt an­ge­tan und ich kämpfe noch immer mit der Re­zen­sion zu die­sem Ro­man. Ich muss mir noch ge­nau­er über­le­gen, wie ich das Buch zu­sammen­fasse, da es irgend­wie so rüh­rend ist, dass ich un­ger­ne eine nor­ma­le Re­zen­sion schrei­ben möch­te. Mal schauen, vielleicht schaffe ich es ja heu­te, denn eigent­lich ist mein Plan, dass die Re­zen­sion zu Die Stille meiner Worte morgen on­line geht.

Die Lese­run­den zu den an­de­ren bei­den Bü­chern be­ende ich in der kommen­den Wo­che. Und ich freue mich schon ein we­nig da­rauf, wieder allei­ne und nur für mich le­sen zu können. Bei Lese­run­den habe ich hin und wie­der das Ge­fühl, le­sen zu müssen, ob­wohl ich eigent­lich ge­ra­de nicht die Zeit habe. Oder auch lie­ber etwas an­de­res ma­chen wür­de als lesen. Das ist eben der Nach­teil an den Le­se­run­den. Doch sie sorg­ten so auch da­für, dass ich mit 468 gelesenen Seiten wieder eine ordent­lich star­ke Lese­woche hatte.

Gedankenkrümel

Diese Woche ist irgend­wie eine ko­mi­sche Wo­che ge­we­sen. Das merke ich erst jetzt beim Schrei­ben des Satzes. Sie war un­ru­hig und hek­tisch und plan­los. Wo­ran ge­nau das liegt, weiß ich selbst nicht ge­nau, aber ich hoffe, dass die nächste Wo­che besser wird. Und dass sie mich vielleicht ja auch wieder mit et­was mehr Sonne lockt. Ich bin näm­lich ger­ne drau­ßen. Ob unter­wegs oder auf der Terrasse im Garten sitzend. Haupt­sache fri­sche Luft und Na­tur. Zu Be­ginn der Wo­che war das auch noch mög­lich, doch dann wechsel­te das Wetter und seit Mitt­woch / Donners­tag ist es nass und reg­nerisch. Das tut den Pflan­zen zwar gut, aber mei­nem Ge­müt nicht.

Ansonsten gibt es auch nicht viel zu be­rich­ten, denke ich. Ich werde gleich nach diesem Bei­trag in Palace of Glass weiterlesen – es ist so spannend! – und dann meine To­ma­ten um­topfen. Diese sind näm­lich echt gut dabei und haben teil­weise schon die zwan­zig Zen­ti­me­ter Marke ge­knackt. Lang­sam wird es für sie also etwas eng in ihren klei­nen Töpf­chen und sie brau­chen etwas grö­ßere. Der einzige Nach­teil bei diesem Wetter ist nur, dass ich das Um­topfen drinnen ma­chen müss­te. Dies ist immer mit viel Dreck ver­bun­den. Gerade ist die Woh­nung schön ordent­lich und ich möch­te nicht noch­mal extra alles sauber­machen nur damit ich um­topfen kann. Irgend­wie ist mir der heu­tige Sonn­tag zu schade zum Putzen. Also drückt mir bitte die Dau­men, dass das Wetter heute Nach­mittag noch besser wird und ich drau­ßen umtopfen kann. Ihr merkt: Das Wetter schlägt mir wirk­lich auf’s Ge­müt und meine Mo­ti­va­tion.

Abgesehen davon ist heute nichts Gro­ßes mehr ge­plant. Ich möchte lesen, ich möchte zocken – ein Mit­ar­bei­ter hat mir vor Mo­na­ten ein Spiel für die Play­Station aus­ge­lie­hen und ich habe es immer noch nicht durch – und heute Abend gehen mein Liebs­ter und ich schön essen. In Bre­men gibt es jedes Jahr ein kleines Gut­schein­heft mit An­ge­bo­ten wie Zwei Haupt­ge­rich­te zum Preis von einem. Dieses Gut­schein­heft haben wir auch, nur haben wir es bisher keine fünf Mal be­nutzt. Das soll sich nun än­dern. Daher schauen wir, dass wir es in den nächs­ten Wo­chen noch ein we­nig öf­ter be­nutzen. Das Res­tau­rant, in das wir heute gehen woll­en, war ges­tern komplett aus­ge­bucht. Vielleicht klappt es heute ja.

Habt ihr heute noch etwas Schönes geplant? Und wie war eure Lese­woche so? Lest ihr ge­ra­de vielleicht ein Buch, das man ge­le­sen haben muss und das noch etwas un­be­kann­ter ist? Wenn ja, lasst es mich gerne wissen! Na gut, dann sehen wir uns nächs­te Woche! Ich wünsche euch einen schö­nen Rest­sonn­tag und viel Sonne!

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
7 likes
Letzter Post: Would you please kiss it better?Nächster Post: Ava Reed – Die Stille meiner Worte

Related posts

Comments

  • Mila

    April 15, 2018 at 12:48
    Antworten

    Die Sonnenfrage habe ich mir auch gestellt ;) Gestern war hier in Hamburg gefühltes Herbstwetter.... perfektes Lesewetter, aber mir geht es wie Dir, ich möchte endlich am Strand, im Park oder zumindest auf dem Balkon lesen.... Liebe Grüße aus dem Buchreich und noch einen schönen Sonntag ♥

    • Janika
      to Mila

      April 15, 2018 at 18:28
      Antworten

      Ja, genau! Hauptsache raus! Mittlerweile hat sich das Wetter zumindest ein bisschen gebessert und es gibt den ein oder anderen Sonnenstrahl. Ein Glück 😍 Ich wünsche dir auch einen tollen Sonntag 💕

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Meagan Spooner – Sherwood

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier