Adieu, Bremen – Grüezi, Schweiz.

Am dritten Oktober 2012 bin ich nach Bremen gezogen. Es war das erste Mal, dass ich einen eigenen Haushalt führte. Ich habe hier studiert, zum ersten Mal richtig gearbeitet. Ich habe in Bremen geliebt, gelebt und wertvolle Erfahrungen gesammelt. Fantastische Menschen, die ich nicht mehr missen möchte, sind in mein Leben getreten, doch jetzt ist es Zeit, Abschied zu nehmen. Nach fast genau sechs Jahren beende ich heute das Kapitel Bremen und eröffne das Kapitel Schweiz.

Was soll ich sagen? Bremen hinter mir zu lassen, fällt mir unglaublich schwer. Ich liebe diese Stadt und ich beende diesen Lebensabschnitt mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Ich freue mich auf die Zukunft. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das Richtige tun und ich kann es kaum erwarten, dass es nun endlich losgeht. Dennoch lasse ich Bremen ungern zurück. Die Abende in den Bremer Clubs, entspannte Sommerabende an der Schlachte, durch das urige Viertel zu gehen, sich durch die engen Gassen im Schnoor zu quetschen oder sich einfach nur am Werdersee mit Freunden hinzusetzen. Das alles wird mir fehlen.

Die Schweiz wird ein Neuanfang. Ein Land, in dem ich kaum Menschen kenne. Ein Land, in dem ich bisher nur Urlaub gemacht habe. Aber es ist auch ein Land, auf das ich mich unfassbar freue. Und es gibt vieles, auf das ich mich freue. Der heutige Beitrag soll sich mit genau diesen Dingen beschäftigen.

Ein neues Zuhause

Ich bin ein großer Fan davon, Zimmer neu einzurichten, Möbel durch die Gegend zu schieben und neu zu dekorieren. Unser neues Heim ist rund vierzig Quadratmeter größer als unser Haus in Bremen, sodass es viele neue Möglichkeiten zum Einrichten gibt. Wir haben wieder einen kleinen Garten und eine schöne Terrasse. Und all dem Leben einzuhauchen und Gemütlichkeit zu schaffen ist etwas, auf das ich mich ganz besonders freue. Ihr glaubt gar nicht, wie schwer es mir in den letzten Wochen fiel, nicht schon dem Kaufrausch zu verfallen. Jedes Mal, wenn ich an einem Einrichtungs- oder Dekorationsgeschäft vorbei gegangen bin, hat mein Herz geblutet. Es würde allerdings wenig Sinn ergeben, hier schon zig neue Sachen zu kaufen, die wir dann fast neunhundert Kilometer runterschaffen müssen. Der Umzug soll so minimal wie möglich ausfallen und ich freue mich auf all die Möglichkeiten, die wir in der Schweiz haben werden.

Wunderbare Natur & Kultur

Ich glaube, dieser Punkt ist schon fast zu offensichtlich als das er genannt werden muss, aber es ist einfach so: Ich freue mich auf die Schweizer Natur. Ob auf tägliche Spaziergänge mit Peony, Ausflüge an die türkisfarbenen Seen oder auf das Wandern in den Bergen. Ich habe unglaublich große Lust darauf und schon jetzt eine gigantische Pinnwand auf Pinterest erstellt, die sich mit möglichen Ausflugszielen befasst.

Ihr kennt es sicherlich: Es gibt in seinem eigenen Land so viel zu entdecken, dennoch erkundet man es viel zu selten und verreist lieber in andere Länder. Ich habe so beispielsweise noch nie Schloss Neuschwanstein gesehen, ich war auch noch nie in München (außer einmal am Flughafen), nie in Köln und nur wenige Male in Berlin. Wenn man andere Länder bereist, sieht das Ganze anders aus. Ob in Urlauben oder längeren Aufenthalten wie in Irland oder Malta, ich habe Kultur und Natur bis aufs Äußere erkundet und genossen. Das habe ich auch in der Schweiz vor und hoffe, dass sich das nicht schnell legen wird, denn es gibt so viel Schönes zu entdecken.

Neue Menschen

Mein Liebster und ich haben Familie in der Schweiz und in Süddeutschland. Das war’s dann aber auch mit Kontakten in der Schweiz. In manchen Momenten bin ich daher umso glücklicher und dankbarer, dass ich mit dem Bloggen angefangen habe. Durch das Bloggen habe ich nämlich viele liebe Menschen kennengelernt. Auch Schweizer. Man schreibt wochen-, teilweise monatelang über Bücher, kommentiert beieinander und denkt sich, dass man sich niemals sehen würde, außer vielleicht auf Buchmessen. Und dann kommt die Nachricht, dass man plötzlich ganz nah beieinander leben wird und sich dadurch die Chance ergibt, sich vielleicht auch mal auf ein Käffchen zu treffen. Ich bin gespannt auf all die lieben Menschen, die mir in den nächsten Monaten begegnen werden und freue mich auf alles, was kommt.

Reisen

Ein Punkt, auf den ich mich mit am meisten freue, ist die Chance, dass wir die Möglichkeit haben werden, viel zu reisen. Meine Pinterest Pinnwand für die Schweiz ist riesig, denn es gibt so viel, das ich sehen möchte. Doch die Schweiz ist im Herzen Europas gelegen und innerhalb weniger Stunden kann ich in Frankreich, Italien, Deutschland und Österreich sein. Und das werde ich nutzen. Mein Liebster und ich haben schon jetzt so viele Pläne, welche Orte und Städte wir uns in Europa angucken möchten. Dabei hoffe ich auch, dass wir es sogar bis auf andere Kontinente schaffen: Amerika, Asien, Afrika, Australien. Eigentlich möchte ich noch alles von der Welt sehen.

Neues probieren

Wie unterschiedlich ein Land sein kann, lässt sich an Deutschland gut aufzeigen. Nord- und Süddeutschland unterscheiden sich in Dialekt, kulinarischen Vorlieben und auch am Wesen der Menschen. Die drei genannten Dinge und vermutlich noch viel, viel mehr warten auch in der Schweiz auf mich und ich bin voller Vorfreude auf all die neuen Dinge, die ich dort erleben werde. Ganz besonders das Essen und die Sprache. Oder sollte ich lieber Sprachen sagen? Immerhin ist die Schweiz viersprachig. Ich möchte mein Französisch auf jeden Fall aufbessern – ich hatte es, meine ich, vier oder fünf Jahre in der Schule und da ist nicht mehr allzu viel hängen geblieben – und mich am Schweizerdeutsch versuchen.

Ich weiß, dass es als Deutsche vermutlich unmöglich ist, Schweizerdeutsch zu sprechen, aber ich möchte es verstehen können. So wie ich es bisher gehört habe, switchen die meisten Schweizer ins Schriftdeutsch (was wir Hochdeutsch nennen), sobald sie merken, dass sie mit einem Deutschen sprechen. Am Anfang wird mir das auch bestimmt eine riesige Hilfe sein, aber ich möchte nicht darauf angewiesen sein. Ich möchte keinen Sonderstatus bekommen, sondern die Sprache und die Menschen verstehen. Und ja, ich weiß, dass das eine wahre Meisterleistung und vermutlich unmöglich sein wird, da sich die Schweizer mit ihren unterschiedlichen Dialekten mitunter ja selbst nicht vollkommen verstehen, aber ich möchte zumindest in meinem Umkreis den Dialekt akustisch beherrschen.

Janika Zeilenwanderer Signatur

18 comments
27 likes
Letzter Post: Literarische Weltreise 2018
Juli bis September
Nächster Post: Mit tollen Neuerscheinungen in den Oktober

Related posts

Comments

  • Josia Jourdan

    Oktober 3, 2018 at 18:14
    Antworten

    Liebe Janika Es freut mich sehr, dass du gut in der Schweiz angekommen bist. Noch mehr freue ich mich, dass wir nun so nahe beieinander wohnen! Wir müssen uns möglichst bald mal treffen. Basel ist sehr schön 😉 aber ich komme sonst auch gerne mal in deine Richtung. Ich hoffe du […] Read MoreLiebe Janika Es freut mich sehr, dass du gut in der Schweiz angekommen bist. Noch mehr freue ich mich, dass wir nun so nahe beieinander wohnen! Wir müssen uns möglichst bald mal treffen. Basel ist sehr schön 😉 aber ich komme sonst auch gerne mal in deine Richtung. Ich hoffe du kannst all deine Pläne umsetzen. Und zum gleich mit dem Schweizerdeutsch anzufangen: i hoff du fühlsch di ganz bald wohl do in de Schwiiz. Liebi Griessli Josia Read Less

    • Janika
      to Josia Jourdan

      Oktober 6, 2018 at 7:49
      Antworten

      Lieber Josia, das freut mich auch! Ich freue mich auch schon sehr, wenn wir uns mal kennenlernen! Wir wollten letzten Mittwoch sogar nach Basel, aber da ist dann etwas dazwischen gekommen. Das holen wir aber sicherlich demnächst einmal nach :) Bisher fühle ich mich pudelwohl in der Schweiz und kann […] Read MoreLieber Josia, das freut mich auch! Ich freue mich auch schon sehr, wenn wir uns mal kennenlernen! Wir wollten letzten Mittwoch sogar nach Basel, aber da ist dann etwas dazwischen gekommen. Das holen wir aber sicherlich demnächst einmal nach :) Bisher fühle ich mich pudelwohl in der Schweiz und kann mich gar nicht an ihr satt sehen. Die Landschaft ist einfach der Wahnsinn und so anders als in Norddeutschland. Alles Liebe, Janika Read Less

  • Alina Kunterbunt

    September 30, 2018 at 22:12
    Antworten

    Liebe Janika, was für ein aufregendes neues Kapitel in eurem gemeinsamen Leben! Hoffentlich könnt ihr euch schnell einleben und schöne neue Erinnerungen sammeln. Ich wünsche euch ganz viel Glück für euer neues Leben in der Schweiz und Gutes Gelingen

    • Janika
      to Alina Kunterbunt

      Oktober 6, 2018 at 7:55
      Antworten

      Liebe Alina, danke, danke, danke! Es ist wirklich ein absolutes Abenteuer und es gibt so viel zu entdecken. Es wird auf jeden Fall einige Berichte zur Schweiz geben. Allein nach der ersten Woche könnte ich schon mindestens fünf Beiträge schreiben. Mal gucken, wie ich das alles mache :) Alles Liebe, Janika

  • Saskia

    September 30, 2018 at 14:02
    Antworten

    Liebste Janika, ein toller Beitrag, den du da geschrieben hast! Ich freue mich schon sehr auf weitere Berichte, in denen du deine Erlebnisse mit uns teilst. Liebste Grüße, Saskia von @saskiasbuecher

    • Janika
      to Saskia

      September 30, 2018 at 18:03
      Antworten

      Liebe Saskia, ach, danke! Ich freue mich auch schon auf die Berichte und all die Erfahrungen, die ich sammeln werde :) Alles Liebe, Janika

  • Anna

    September 30, 2018 at 12:07
    Antworten

    Hallo Janika, ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut für diesen neuen Lebensabschnitt. Dass dir Bremen fehlen wird, kann ich verstehen. Ich hoffe, ihr lebt euch schnell in eurem neuen Heim ein. Liebe Grüße, Anna

    • Janika
      to Anna

      September 30, 2018 at 18:04
      Antworten

      Liebe Anna, vielen herzlichen Dank! Schon jetzt nach einem Tag kann ich sagen, dass wir uns ganz schnell und wunderbar einleben werden. Ich fühle mich selbst im derzeitigen Chaos pudelwohl hier :) Danke! Alles Liebe, Janika

  • René

    September 30, 2018 at 10:43
    Antworten

    Liebe Janika, Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen 😊. Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für Euren neuen Lebensabschnitt in der Schweiz 🇨🇭. Und zu guter Letzt: Viel Spaß beim Einrichten 😉. Mein Freund zieht nächste Woche um und ich freue mich ebenfalls schon sehr darauf, Deko zu shoppen 😂. […] Read MoreLiebe Janika, Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen 😊. Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für Euren neuen Lebensabschnitt in der Schweiz 🇨🇭. Und zu guter Letzt: Viel Spaß beim Einrichten 😉. Mein Freund zieht nächste Woche um und ich freue mich ebenfalls schon sehr darauf, Deko zu shoppen 😂. Alles Liebe, René Read Less

    • Janika
      to René

      September 30, 2018 at 18:05
      Antworten

      Lieber René, das freut mich sehr zu hören, danke! Das Einrichten ist wirklich toll. Mein persönliches Highlight wird mein Lesezimmer werden. Darüber freue ich mich wie verrückt :) Viel Spaß euch zwei beim Deko shoppen! Alles Liebe, Janika

  • Buchperlenblog

    September 29, 2018 at 23:27
    Antworten

    Hallo meine Liebe! :) Das klingt nach einem wunderbaren neuen Lebensabschnitt. Ich freu mich sehr für dich, dass ihr euch das traut und diesen Weg gemeinsam geht. Das wird sicher großartig! ❤️

    • Janika
      to Buchperlenblog

      September 30, 2018 at 18:06
      Antworten

      Liebe Gabriela, danke für deine lieben Worten :) Ich freue mich auch unglaublich darüber, dass wir diesen Schritt gemeinsam gehen. Es ist echt toll und vor allem ist in der Schweiz – zumindest in unserer Lage – absolutes Traumwetter! So schön :) Alles Liebe, Janika

  • Zeilenänzerin

    September 29, 2018 at 20:33
    Antworten

    Hach, ich fühle mich irgendwie in Deine Lage hinein versetzt. Ich selbst komme aus Berlin, habe lange in Hamburg gelebt und nun seit über zwei Jahren in Freiburg. Es ist immer schwer, wegzugehen und gleichzeitig ist ein neuer Abschnitt etwas Besonderes. Ich sagte es bereits auf Instagram, wiederhole es aber […] Read MoreHach, ich fühle mich irgendwie in Deine Lage hinein versetzt. Ich selbst komme aus Berlin, habe lange in Hamburg gelebt und nun seit über zwei Jahren in Freiburg. Es ist immer schwer, wegzugehen und gleichzeitig ist ein neuer Abschnitt etwas Besonderes. Ich sagte es bereits auf Instagram, wiederhole es aber hier gerne noch einmal: ich wünsche dir einen zauberhaften Start in der Schweiz! ♥ Zeilentänzerin Read Less

    • Janika
      to Zeilenänzerin

      September 30, 2018 at 18:07
      Antworten

      Hey, ach, in Freiburg lebst du also! Dann kann ich ja mal Hallo sagen, wenn du magst. Das wäre nämlich unsere bevorzugte Adresse für größere Ausflüge nach Deutschland :) Aber ja, du triffst es genau. Es ist aufregend und schön, aber auch etwas traurig. Aber die Freude überwiegt ein Glück […] Read MoreHey, ach, in Freiburg lebst du also! Dann kann ich ja mal Hallo sagen, wenn du magst. Das wäre nämlich unsere bevorzugte Adresse für größere Ausflüge nach Deutschland :) Aber ja, du triffst es genau. Es ist aufregend und schön, aber auch etwas traurig. Aber die Freude überwiegt ein Glück :) Vielen, vielen Dank und alles Liebe, Janika Read Less

    • Zeilenänzerin
      to Janika

      September 30, 2018 at 20:56
      Antworten

      Aber immer gerne, dann lernen wir uns mal persönlich kennen =)

    • Janika
      to Zeilenänzerin

      Oktober 6, 2018 at 7:56
      Antworten

      Da würde ich mich sehr drüber freuen :)

  • Daniela | Livricieux

    September 29, 2018 at 12:07
    Antworten

    Hach, ich freu mi so, wänn du ändlich i'd Schwiiz chunnsch ;) Wir müssen dann unbedingt mal einen Kaffee trinken zusammen.

    • Janika
      to Daniela | Livricieux

      September 30, 2018 at 18:08
      Antworten

      Auf jeden Fall! Ich freue mich auch so sehr über alles. Der erste ganze Tag im neuen Heim war sehr anstrengend, aber echt toll! :) Alles Liebe, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Kristen Ciccarelli – Iskari: Die gefangene Königin

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier