Literarische Weltreise 2018
Juli bis September

Fremde Welten, exo­ti­sche Län­der, außer­ge­wöhn­liche Städte. Mit je­dem Buch be­ge­ben wir uns auf eine neue Rei­se zu fer­nen Or­ten. Je­des Buch stellt ein Aben­­teuer in sich dar und das in ihnen be­­reis­­te Setting spielt beim Le­sen eine ge­nau­­so gro­ße Rolle wie der Plot und die Fi­gu­ren. Die­se be­son­­de­­ren Or­te, Län­der und Städte auf einer Welt­­kar­te fest­­zu­­hal­­ten, eine li­te­­ra­ri­­sche Welt­­rei­se so­­zu­­sa­­gen, ist mittler­­wei­le auf so gut wie je­dem Li­­te­ra­­tur­­blog wie­­der­­zu­­fin­den.

Heute  gibt es auf Zeilen­wan­derer die dritte li­tera­ri­sche Welt­reise. Nach­dem ihr hier be­reits meine Rei­se­zie­le der ersten drei Mo­nate des Jahres nach­le­sen konntet und hier die des April, Mai und Junis, gibt es heute einen Rück­blick auf die hei­ßen Sommer­mo­nate. 

Reiseziele im Juli, August & September

Der Juli be­gann für mich in Amerika. Ein wei­te­res Mal machte ich einen Ab­ste­cher an ein Ivy League College und er­leb­te aller­hand Drama mit Bridger und Scar­lett (The Ivy Years – Was wir verbergen). Nach Ame­rika wollte ich auf einen an­deren Konti­nent und be­gab mich auf eine ein­mali­ge Reise nach Australien. Ein Land, das ich noch nie be­reis­te. Ein Road­trip führ­te mich die Küste ent­lang bis nach Mel­bourne und ich durfte vie­le wichtige Momen­te mit Zoey, Finn & Co sammeln. Die Moral von allem: Remember the Fun.

Mit einer weiteren Reise auf einen anderen Konti­nent und so­gar einer da­mit ein­her­gehen­den Zeit­rei­se, ver­schlug es mich als nächstes ins Schott­land des vik­tori­ani­schen Zeit­alters. Ge­mein­sam mit den Victo­rian Re­bels er­hielt ich einen in­tere­ssan­ten Ein­druck dieser Epo­che, war aber auch froh, als ich diese wie­der ver­ließ. Ein un­ver­gleich­ba­res Aben­teu­er er­lebte ich als nächstes in Orïsha – einem fik­ti­ven Land, das an Afrika er­innert. Dort leben die Children of Blood and Bone, die eine Ge­schichte zu er­zählen haben, die in meinen Augen jeder ge­hört haben sollte. Die briti­sche Insel hat einiges zu bie­ten und so ver­schlug es mich ein weiteres Mal nach Euro­pa. Genau­er ge­sagt nach Kings­field in England, wo mich Der Brom­beer­garten von Tilly Parker lockte. Leider gab es keine Brom­beeren, also ver­ab­schie­dete ich mich schnell von Tilly und ihren Freunden.

Als nächstes ging es für mich in die Süd­staaten von Ame­rika. Dort ver­steckt sich nämlich Ala­na, die plötzlich Banshee wurde. Damit hätte sie selbst nicht ge­rechnet und ich ver­brachte einige witzige Stun­den mit ihr, um ihr mit ihren Proble­men zu helfen. Die Süd­staa­ten Ame­ri­kas ge­fie­len mir aus­ge­spro­chen gut, des­we­gen setzte ich meine Reise in der Sonne fort. Schnell lernte ich Mon­roe kennen, die nach dem Tod ihres Bruders eini­ges weg­stecken musste und ihren Weg zurück ins Leben suchte (Wenn du mich küsst). Nach so viel ame­rika­ni­schem Slang, ver­misste ich den schotti­schen und be­gab mich mit der Sturm­tochter ein wei­teres Mal in die High­lands von Schott­land. Das Wetter dort gefiel mir leider über­haupt nicht, sodass ich meine Reise frü­her be­ende­te als gedacht.

Ein ganz anderes Klima fand ich im be­rau­schen­den Gottes­grab. Mia Corvere klärte mich über die drei Sonnen ihrer Welt und der Nevernight auf. Diesen Aus­flug kann ich jeden empfeh­len – aller­dings nur mit Be­gleit­schutz. Kei­nen Be­gleit­schutz brauchte ich in Washington, wo ich auf Baxter und Vero­nica trag. Ihre Liebe war wie im Film (Over the Moon), aber leider ver­stand ich mich mit Vero­nica aus per­sön­li­chen Grün­den nicht sonder­lich gut. Ich brauch­te also eine Aus­zeit. Eine gehö­rige Aus­zeit, in der ich Zeit für mich alleine habe. Was würde sich mehr an­bieten als ein Aus­flug an den Leinsee? Leinsee war ein Er­leb­nis wie kein anderes und ich kann euch diesen beson­de­ren Ort nur ans Herz legen.

Ein weiteres Mal ver­schlug es mich mit Rea und Robin nach London an den Palace of Fire. Puh, das war eine Re­bell­ion, die ich so kein zwei­tes Mal er­le­ben möchte und ich bin froh, dass ich kein weite­res Mal an diesen Königs­hof muss. Ein ande­rer Hof reizte mich dafür mehr, denn dort gab es Eine Krone aus Feuer und Sternen zu finden. Von welchem Ort ich spreche? Direkt von mehreren: Zumorda, Havemont, Mynaria und Sonnen­born. Vier wirklich außer­gewöhn­liche Orte, die ich gerne noch mehr be­reist hätte. Was darf bei einer Welt­reise nicht fehlen? Richtig skurri­le Orte. Ich lasse mich da auch nicht lum­pen und so begab ich mich an Bord der Alexander und unter­nahm just eine Reise ins Welt­all. Wieso auch nicht?

Aktuell jette ich zwischen zwei Ländern hin und her. Ich liebe nämlich das kleine Café Books’n’Scones in Edinburgh. Dort gibt es zauberhafte Kundschaft, die besten Scones in ganz Schottland und eine Menge Bücher. Wer kann da schon wider­stehen? Hin und wieder brauche ich aber auch einen Ab­stecher und reise gerne in eine Stadt in Amerika, um Gra­ham und Quinn zu besuchen. Sie haben eine große Kri­se zu bewäl­ti­gen, bei der ich helfe, wo ich kann (All your perfects).

Das Lese- und Reisejahr 2018 lässt sich also wei­ter­hin gut sehen. Die High­lights der letz­ten drei Monate sind für mich Gottes­grab, die Süd­staaten von Ame­rika und Orïsha. Was sind eure bis­heri­gen Reise­high­lights bei eurer lite­rari­schen Welt­reise 2018 gewe­sen und wo treibt ihr euch momentan herum?

Janika Zeilenwanderer Signatur

9 comments
11 likes
Letzter Post: Audrey Coulthurst – Eine Krone aus Feuer und SternenNächster Post: Adieu, Bremen – Grüezi, Schweiz.

Related posts

Comments

  • Josia Jourdan

    Oktober 22, 2018 at 11:54
    Antworten

    Liebe Janika Das ist eine ganz tolle Beitragsidee. Ich habe absolut keine Ahnung, was ich dieses Jahr alles schon bereist habe, aber es waren sicherlich auch einige. Gottesgrab & Orisha gefielen mir auch sehr gut & ich freue mich schon an beide Orte zurückzukehren. Herzlich, Josia

    • Janika
      to Josia Jourdan

      Oktober 22, 2018 at 15:00
      Antworten

      Lieber Josia, vielen herzlichen Dank. Du kannst dir für 2019 ja auch ein paar Beiträge für deine literarische Weltreise im neuen Jahr vornehmen. Ich kann's dir nur empfehlen. Diese Beiträge machen so viel Spaß! Auf Gottesgrab und Orisha freue ich mich auch schon sehr :) Alles Liebe, Janika

  • stachelbeermond

    Oktober 3, 2018 at 19:10
    Antworten

    SO hab ich Lesen bisher noch nicht gesehen... :) Vielen Dank für den Artikel!

  • […] Weltreise] Janika hat uns in ihrem ausführlichen Beitrag einen Überblick über die literarischen Orte gegeben, an denen sie von Juli bis September unterwegs […]

  • Lisa

    September 27, 2018 at 23:36
    Antworten

    Liebe Janika, Das ist wirklich eine beeindruckende Weltreise. Du bist ja viel unterwegs in deinen Büchern. Aktuell bin ich in London mit Donald aus "Superhero" und zuletzt war ich im Österreich der 1930er. Ich bleibe also so weit noch in Europa 😉 Liebe Grüße Lisa

    • Janika
      to Lisa

      September 30, 2018 at 18:09
      Antworten

      Liebe Lisa, na die 1930er Jahre in Österreich klingen aber auch mehr als reizvoll! Alles Liebe, Janika

  • Ida

    September 27, 2018 at 13:32
    Antworten

    Ich liebe diese Rückblicke auf deine literarische Weltreise! :D Da warst du bis jetzt aber ordentlich unterwegs! Ich habe in den letzten zwei Monaten viel gependelt - zwischen den grünen Hügeln Schottlands, die ein bestimmtes Zauberschloss beherbergen, und den exotischen Ländern, die Humboldt vor vielen, vielen Jahrzehnten bereist hat. War […] Read MoreIch liebe diese Rückblicke auf deine literarische Weltreise! :D Da warst du bis jetzt aber ordentlich unterwegs! Ich habe in den letzten zwei Monaten viel gependelt - zwischen den grünen Hügeln Schottlands, die ein bestimmtes Zauberschloss beherbergen, und den exotischen Ländern, die Humboldt vor vielen, vielen Jahrzehnten bereist hat. War auch hochinteressant, auch wenn ich viel lieber immer wieder ins verregnete Schottland zurückkehre... :D Liebste Grüße, Ida Read Less

    • Janika
      to Ida

      September 27, 2018 at 19:13
      Antworten

      Liebe Ida, du hast absolut recht. In den letzten drei Monaten habe ich mich ordentlich rumgetrieben und es war fantastisch. Deine Reisen klingen aber auch fantastisch, wenn nicht sogar magisch! :) Alles Liebe, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Lilly Adams – Nebenan funkeln die Sterne

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier