Weltenwanderer: Holzweg Thal

Ihr Lieben, ich finde, es wird mal wie­der Zeit für einen schö­nen Bei­trag in der Rub­rik Wel­ten­wande­rer. Der letzte Bei­trag ist schon ein paar Wo­chen her und die Kate­go­rie soll ja auch gut ge­füllt wer­den. Da passt es doch her­vorra­gend, dass hinter mir ein wun­der­schö­nes Wochen­ende liegt. Ein Wochen­ende mit zwei groß­arti­gen Aus­flü­gen, von denen ich euch heute und in einem ande­ren Bei­trag, der noch folgen wird, er­zäh­len möchte. Heute ent­füh­re ich euch in den Kan­ton Solo­thurn. Ge­nau­er ge­sagt in die Nähe des klei­nen Ortes Bals­thal. Dort gibt es näm­lich den Na­tur­park Thal inklu­sive aben­teuer­li­chem Holz­weg, den ich ver­gange­nes Wochen­ende auf­ge­sucht habe.

Dass es mich über­haupt in den Natur­park Thal ver­schla­gen hat, liegt an meiner lie­ben Yvonne. Wir sind zu­sammen auf die Buch­messe in Leip­zig ge­gangen und an­schlie­ßend zu­sammen in die Schweiz ge­fah­ren. Die fünf ge­mein­sa­men Tage ver­gin­gen leider viel zu schnell und so kam es, dass ihr Flie­ger am Sonn­tag­nach­mittag von Zürich aus zu­rück in die Hei­mat star­ten sollte. Um den Tag sinn­voll zu nutzen und nicht nur zum Flug­hafen und zu­rück fahren zu müssen, haben wir ge­schaut, was man unter­wegs machen kann und da ist uns der Natur­park Thal direkt ins Auge ge­sprungen.

Wirklich hohe Er­wartun­gen an den Natur­park Thal hatte ich ehr­lich ge­sagt nicht. Eher stand ich ihm neu­tral gegen­über. Ich weiß, es ist nicht rich­tig, dass ich so denke, aber ich denke meis­tens, dass man in Alpen­nähe fahren muss, um die richtig schö­nen Orte in der Schweiz zu sehen. Ich weiß, dass das nicht stimmt. Das Ber­ner See­land ist ein abso­lu­ter Traum, der Creux du Van im Jura­gebir­ge hat mir im Herbst den Atem ge­raubt und die Seen in der Zentral­schweiz sind ein­fach un­fass­bar schön. Dennoch denke ich oft, dass ich zu den wirk­lich ho­hen Bergen muss, um die wahre Schön­heit der Schweiz zu ent­decken. Wie ge­sagt, ich weiß, dass ist eine nicht opti­male Denk­weise, aber noch kann ich sie nicht ganz ab­schal­ten. Vielleicht hilft der Be­such im Natur­park Thal mir dabei, diese Ge­dan­ken ab­zule­gen, denn der war un­ver­gesslich.

naturpark thal

Über Kuhwiesen in verträumte Wälder

Unser Ausflug ver­lief von Be­ginn bis Ende opti­mal, man kann es nicht anders aus­drü­cken. In nicht einmal vier­zig Fahr­minu­ten hatten wir einen Park­platz erreicht, der di­rekt beim Wander­weg namens Holzweg Thal lag, so­dass wir unse­re Wande­rung sofort be­ginnen konnte. Ein wenig ver­wirrt waren wir dennoch, denn nach zwei Geh­minu­ten hatten wir eine Kuh­wiese erreicht, über die der Weg führte. An und für sich ist das ja nicht wei­ter schlimm, Yvonne und ich waren uns nur nicht si­cher, wie wir auf die Kuh­wiese ge­lan­gen sollten.

Es gab einen Zu­gang zur Koppel, aber die­ser Zu­gang war mit den Strom­dräh­ten des Zauns ver­bun­den und wir waren uns un­si­cher, ob man diese Art Öffnung ein­fach be­rühren konnte, ohne einen ge­wischt zu be­kommen. Wobei ge­wischt be­kommen wohl eine unter­triebe­ne Be­zeich­nung für die Strom­kraft eines Schwei­zer Elek­tro­zau­nes ist. Da wir kein Ri­siko ein­gehen woll­ten, krabbel­ten wir also unter dem Zu­gang hin­durch – später stellten wir fest, dass das nicht not­wen­dig ge­we­sen wäre – und be­gannen unsere drei­stündi­ge Wande­rung.

Schnell stellten wir dabei etwas Großartiges fest: Wir waren alleine. An diesem Tag und zu der Uhrzeit – gegen 11:00 Uhr morgens – war im Nationalpark Thal so gut wie gar nichts los. So konnten wir die Natur vollkommen auf uns wirken lassen, sie bewundern und uns ohne doofe Blicke nach Luft ringend die Wanderwege hocharbeiten – Yvonne und ich haben nicht die beste Kondition, wie wir an diesem Tag feststellen durften.

holzweg

naturpark thal

Holz in allen Formen

Der Wanderweg Holz­weg Thal hat seinen Na­men aus gu­tem Grund. Man kann die ein oder andere Holz­brü­cke über­que­ren und ent­lang des Weges unter­schied­liche Installa­tio­nen aus Holz ent­decken. Installa­tio­nen ist wohl das ein­zi­ge Wort, das die »Kunst­werke« des Holz­weges passend be­schreibt. Sinn und Zweck die­ser Installa­tio­nen sind mir nicht immer schlüssig ge­we­sen, aber ich habe mich trotz­dem ge­freut, wenn ich ein neues ent­decken konnte.

Mal hängen ovale Konstruk­tio­nen oder Holz­schei­ben zwi­schen den Baum­wipfeln, an einer ande­ren Stelle steht eine gi­gan­ti­sche Holz­kugel, die aus vielen Holz­stück­chen zu­sammen­ge­setzt ist und dann gibt es wieder rie­sige Bö­gen, die man durch­lau­fen kann. Diese Installa­tio­nen schmü­cken den ge­sam­ten Weg.

naturpark thal

naturpark thal

naturpark thal

naturpark thal

Ruine Neu-Falkenstein

Yvonne und ich wussten, dass wir für unse­re Wande­rung ordent­lich Zeit hatten, aber wir hätten nicht da­mit ge­rech­net, dass wir tat­säch­lich die größte Route der Wande­rung ab­lau­fen würden. Ein cooler Fakt über den Holzweg Thal ist nämlich, dass man die Wander­route so auf­bauen kann, wie man möch­te. Es gibt viele Schnitt­punkte in der Route, so­dass man sie be­lie­big ver­klei­nern oder -größern kann. An­fangs gin­gen wir davon aus, dass wir die kleinste Route nehmen, da wir die Zeit für die Wande­rung nicht recht ein­schätzen konn­ten. Im Nach­hi­nein wurde dann eine große Rund­wande­rung mög­lich, die uns auch an die Ru­ine Neu-Falken­stein führte.

Die Burg wurde ver­mut­lich im frühen 12. Jahr­hun­dert er­baut und war im 13. und 14. Jahr­hun­dert unter ande­rem der Lehens­sitz der Grafen von Falken­stein, was ein schwei­zeri­sches Adels­ge­schlecht war. Auf die­ser Burg ist his­to­risch be­trach­tet eini­ges passiert. Sie wurde be­la­gert, ein­ge­nommen, an die Stadt Solo­thurn über­geben – alles wohl ge­merkt zu unter­schied­li­chen Zeiten – und 1798 durch An­hän­ger der Fran­zösi­schen Re­volu­tion in Brand ge­setzt. Das Feuer be­deute­te das Ende der Burg und nur die Ru­ine, die man heute be­sichti­gen kann, blieb übrig.

naturpark thal

naturpark thal

naturpark thal

Natur pur

Ihr könnt es euch sicher­lich denken: Der Wander­weg über­zeugt auch auf­grund der schö­nen Natur. Ich bin ja jedes Mal sprach­los, wenn ich einen Berg sehe. In Nord­deutsch­land kann man guten Ge­wissens alles als Berg be­zeich­nen, was dreißig Meter über dem Meeres­spie­gel liegt. Anders aus­ge­drückt: Berge sind für mich Neu­land – im wahrsten Sinne des Wor­tes. Das Jura­ge­bir­ge ist nicht ver­gleich­bar mit den schnee­be­deck­ten, rauen Gipfeln der Alpen, aber es ist dennoch wunder­schön und ich freue mich jedes Mal, wenn ich es sehe. Es ist irgend­wie weicher und hat sei­nen ganz eige­nen Zauber. Ganz genau wie der Natur­park Thal.

Jetzt – Ende März – be­ginnt der Früh­ling erst lang­sam, aber es gibt viele Ecken, an denen man sich gut vor­stellen kann, wie impo­sant der Natur­park erst im Sommer sein muss, wenn er einem schon im Früh­ing den Atem raubt. Über­all ent­deckt man klei­ne Knospen, es wachsen die ers­ten Blumen und durch die Bäume sieht man die stol­zen Ge­birgs­läufe des Jura. Hach, ich finde die Na­tur der Schweiz ein­fach wunder­schön und möchte im Sommer un­be­dingt noch ein­mal den Holzweg Thal ab­laufen.

holzweg thal

naturpark thal

holzweg thal

holzweg thal

holzweg thal

Janika Zeilenwanderer Signatur

12 comments
10 likes
Letzter Post: Diese Reihen möchte ich weiterlesen …Nächster Post: T. M. Frazier – Wild Hearts: Kein Blick zurück

Related posts

Comments

  • Ida

    April 2, 2019 at 11:03
    Antworten

    Oh wow! So eine unfassbar schöne Gegend, und ein richtig toller Wanderweg. *-* Dank deiner Beiträge habe ich jetzt schon eine richtige Wanderlust-Liste für bis jetzt noch ungeplante Kurzurlaube! :D Und sehe ich da etwa leckeren Bärlauch am Wegesrand? ;) Wunderschöne Bilder von einer wunderschönen Gegend! Liebste Grüße, Ida

    • Janika
      to Ida

      April 3, 2019 at 9:31
      Antworten

      Liebe Ida, das hast du schön gesagt. Ich möchte im Sommer auch unbedingt noch einmal dort hingehen. Vor allem da überall Feuer- und Grillplätze sind und man sicherlich ein paar schöne Stunden dort verbringen kann. Gerade wenn alles blüht :) Uh! Das kann gut sein mit dem Bärlauch! Da habe […] Read MoreLiebe Ida, das hast du schön gesagt. Ich möchte im Sommer auch unbedingt noch einmal dort hingehen. Vor allem da überall Feuer- und Grillplätze sind und man sicherlich ein paar schöne Stunden dort verbringen kann. Gerade wenn alles blüht :) Uh! Das kann gut sein mit dem Bärlauch! Da habe ich gar nicht genau drauf geachtet! :O Alles Liebe. Janika Read Less

  • Josia Jourdan

    April 2, 2019 at 10:06
    Antworten

    Liebe Janika Was für ein schöner Beitrag mit wundervollen Bildern. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob ch bereits einmal da gewesen bin oder nicht. Irgendwie kommt es mir bekannt vor. Was ich in den letzten Wochen gemerkt habe, ich will unbedingt wieder mehr in der Schweiz reisen. Es gibt […] Read MoreLiebe Janika Was für ein schöner Beitrag mit wundervollen Bildern. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob ch bereits einmal da gewesen bin oder nicht. Irgendwie kommt es mir bekannt vor. Was ich in den letzten Wochen gemerkt habe, ich will unbedingt wieder mehr in der Schweiz reisen. Es gibt so viele Orte, die ich noch nicht kenne. Herzlich Josia P.S Basel ist im Sommer auch sehr schön oder auch das Baselbiet ;-) Read Less

    • Janika
      to Josia Jourdan

      April 3, 2019 at 9:26
      Antworten

      Lieber Josia, ich möchte auch noch unbedingt mehr von der Schweiz sehen und auch für das kommende Wochenende sind ein paar Sachen geplant. Mal schauen, wie das Wetter mitspielt, noch ist es ja ziemlich unfreundlich. Hmm, ich kann dir leider nicht sagen, ob du schon einmal da warst, aber der […] Read MoreLieber Josia, ich möchte auch noch unbedingt mehr von der Schweiz sehen und auch für das kommende Wochenende sind ein paar Sachen geplant. Mal schauen, wie das Wetter mitspielt, noch ist es ja ziemlich unfreundlich. Hmm, ich kann dir leider nicht sagen, ob du schon einmal da warst, aber der Naturpark Thal grenzt direkt ans Baselland, von daher ist der Holzweg Thal ja nicht allzu weit von dir entfernt. Und ja – das Baselbiet habe ich bereits auf meiner Liste, beziehungsweise in paar Wanderwege in dem Gebiet. Es gibt unglaublich viel zu entdecken hier :D Alles Liebe. Janika Read Less

  • Alisa

    März 30, 2019 at 18:30
    Antworten

    Liebe Janika, wow die Bilder sehen wunderschön aus. Da kriege ich sofort Lust wieder raus zugehen. Wir leben auf einem so wunderschönen Planeten

    • Janika
      to Alisa

      April 3, 2019 at 9:18
      Antworten

      Liebe Alisa, vielen lieben Dank. Ich habe auch immer große Lust, wandern zu gehen oder einfach in die Natur zu kommen, sobald ich schöne Landschaftsfotos sehe, und es freut mich daher besonders, dass meine Bilder in dir diese Lust wecken :) Wir leben wirklich auf einem wunderschönen Planeten und es […] Read MoreLiebe Alisa, vielen lieben Dank. Ich habe auch immer große Lust, wandern zu gehen oder einfach in die Natur zu kommen, sobald ich schöne Landschaftsfotos sehe, und es freut mich daher besonders, dass meine Bilder in dir diese Lust wecken :) Wir leben wirklich auf einem wunderschönen Planeten und es gibt so viel für uns zu entdecken. Alles Liebe. Janika Read Less

  • Stella

    März 28, 2019 at 19:58
    Antworten

    Liebe Janika, danke für´ s Entführen. Ein wirklich bezaubernder Ort und wie schön, dass ihr dort alles in Ruhe erforschen und entdecken konntet. Ich liebe die Natur, vor allem weil man so dem Alltag auch einfach mal entfliehen und das pure Leben genießen kann. Danke für die schönen Eindrücke. Liebste Grüße, […] Read MoreLiebe Janika, danke für´ s Entführen. Ein wirklich bezaubernder Ort und wie schön, dass ihr dort alles in Ruhe erforschen und entdecken konntet. Ich liebe die Natur, vor allem weil man so dem Alltag auch einfach mal entfliehen und das pure Leben genießen kann. Danke für die schönen Eindrücke. Liebste Grüße, Stella Read Less

    • Janika
      to Stella

      April 3, 2019 at 9:13
      Antworten

      Liebe Stella, gerne, gerne! Da hast du absolut recht. Mir geht es auch jedes Mal richtig gut, wenn ich in der Natur gewesen bin – vor allem an Orten, die ich noch nicht kenne. Es gibt wirklich keine bessere Art, den Alltag ein wenig hinter sich zu lassen und den […] Read MoreLiebe Stella, gerne, gerne! Da hast du absolut recht. Mir geht es auch jedes Mal richtig gut, wenn ich in der Natur gewesen bin – vor allem an Orten, die ich noch nicht kenne. Es gibt wirklich keine bessere Art, den Alltag ein wenig hinter sich zu lassen und den Kopf frei zu bekommen. Alles Liebe. Janika Read Less

  • Elizzy

    März 28, 2019 at 13:11
    Antworten

    Liebste Janika, das sieht ja unglaublich schön aus :D ich sehe, du arbeitest deine Schweiz to-do Liste richtig gut ab ;) wir müssen auch bald wieder was gemeinsam machen!

    • Janika
      to Elizzy

      April 3, 2019 at 9:11
      Antworten

      Meine Liebe, es war auch wirklich toll. Das Witzige bei diesem Ausflug war, dass der Ort nicht mal auf meiner To-Do-Liste stand :D Aber der Holzweg Thal ist definitiv einen Ausflug wert. Wir sollten auch bald mal einen gemeinsamen Ausflug machen. Vielleicht wenn das Wetter wieder etwas besser ist. Hier […] Read MoreMeine Liebe, es war auch wirklich toll. Das Witzige bei diesem Ausflug war, dass der Ort nicht mal auf meiner To-Do-Liste stand :D Aber der Holzweg Thal ist definitiv einen Ausflug wert. Wir sollten auch bald mal einen gemeinsamen Ausflug machen. Vielleicht wenn das Wetter wieder etwas besser ist. Hier ist momentan Regen, Regen, Regen angesagt :( Read Less

  • Yvonne

    März 26, 2019 at 20:07
    Antworten

    Meine liebe Janika, du hast es in deinem Beitrag gut auf den Punkt getroffen - es war einfach nur wunderschön dort! 🥰 Ich freue mich schon darauf, wenn ich dich in der Schweiz wieder besuche und was wir dann schönes sehen werden! 😍 Bis dahin kann ich meine Kondition noch etwas trainieren. 😂 Liebste […] Read MoreMeine liebe Janika, du hast es in deinem Beitrag gut auf den Punkt getroffen - es war einfach nur wunderschön dort! 🥰 Ich freue mich schon darauf, wenn ich dich in der Schweiz wieder besuche und was wir dann schönes sehen werden! 😍 Bis dahin kann ich meine Kondition noch etwas trainieren. 😂 Liebste Grüße aus Bremen Yvonne Read Less

    • Janika
      to Yvonne

      April 3, 2019 at 9:09
      Antworten

      Liebe Yvonne, ich finde auch, dass es einfach nur großartig war und die Wanderung hat mit dir wirklich viel Spaß gemacht! Hahaha, ich trainiere meine Kondition auch bis dahin, damit wir nicht mehr Berge heraufschnaufen müssen! Alles Liebe. Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Morgane Moncomble – Never Too Close

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier