Literarische Weltreise 2019
Juli bis September

Fremde Welten, exo­­ti­­sche Län­­der, außer­ge­wöhn­liche Städte. Mit je­dem Buch be­ge­ben wir uns auf eine neue Rei­se zu fer­nen Or­ten. Je­des Buch stellt ein Aben­­teuer in sich dar und das in ihnen be­­reis­­te Setting spielt beim Le­sen eine ge­nau­­so gro­ße Rolle wie der Plot und die Fi­gu­ren. Die­se be­son­­de­­ren Or­te, Län­der und Städte auf einer Welt­­kar­te fest­­zu­­hal­­ten, eine li­te­­ra­ri­­sche Welt­­rei­se so­­zu­­sa­­gen, ist mittler­­wei­le auf so gut wie je­dem Li­­te­ra­­tur­­blog wie­­der­­zu­­fin­den.

Heute gibt es auf Zeilen­wan­derer die dritte li­tera­ri­sche Welt­reise im Jahr 2019. Die nächste folgt dann zum Ende des Jahres. Viel Spaß mit dem Beitrag.

Reiseziele im Juli, August + September

Hach, die Sommermonate waren für mich eine Zeit der Abenteuer und der großen Gefühle. Doch ich habe nicht nur gefühlstechnisch viel erlebt, sondern auch kulinarisch. In einem kleinen Städtchen in Amerika begleitete ich zwei Köche, die unterschiedlicher kaum sein könnten (The Opposite of You) – er war der Chefkoch eines 5-Sterne-Restaurants, sie machte sich mit ihrem kleinen Foodtruck gerade einen Namen. Nach den all den Leckerbissen wechselte ich neben der Szene auch das Land. Es ging nach Großbritannien in das überschaubare Brook Bridge. Dort begleitete ich Alice bei ihrem Tanz auf Morgentau. Als der Tanz vorüberging, reiste ich mit Lena nach Green Valley, Colorado. In den Rocky Mountains trat sie ein Jahr als Au-pair an, was für sie ein Neuanfang war (New Beginnings) und für mich eine der schönsten Reisen des gesamten Jahres. Ich wollte nicht mehr weg!

Doch nur an einem Ort zu verweilen, das wäre langweilig. Auf, auf in ein neues Land. Ein Land, das ich dieses Jahr noch nicht bereiste: Frankreich! Genauer gesagt nach Paris. Doch Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe, es ist auch eine Stadt aus Gold & Schatten, die so manch ein Geheimnis verbirgt. Dunkle Geheimnisse deckte ich auch auf meiner nächsten Reise auf. Diese führte mich in einen unbekannten Ort, irgendwo in Amerika. Die Geheimnisse und Erkenntnisse waren düster und bedrohlich, aber sie fesselten mich und ich wollte immer mehr und mehr über die Orte und Anwohner wissen. Auch wenn für manch einen schon alle Hoffnung verloren war und man zu spät kam (Too Late). Ein bisschen mehr Optimismus und Hoffnung fand ich in meiner zweiten Heimat: Irland! Mit Liv lebte ich in einem Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste und träumte unter den Sternen vor mich hin (Show Me the Stars).

Die grüne Insel ist häufig eine nasse Insel, aber ungemütlicheres Wetter gibt es definitiv. Zum Beispiel in Wisnja, wo mich meine nächste Reise hinverschlug. Ein eisiges Land, das manche sogar als das kalte Reich des Silbers bezeichnen. Auch wenn mich die Geschichte und Mythologie des Ortes faszinierte, wollte ich Wisnja schnell verlassen. Auf geht’s in wärmere Gebiete. Wie wäre es zum Beispiel mit Phoenix, Arizona? Mein Plan für Phoenix war ein Roadtrip. Doch aus diesem wurde nichts und ich habe die Südstaaten wieder verlassen (First Comes Love). Stattdessen ging es zurück nach Europa ins wunderschöne Prag. Ähnlich wie in Paris erwartete mich in Prag viel Überraschendes aus Licht und Schatten (Ashes and Souls), aber die Reise hat mir unglaublich gut gefallen. Genau wie meine letzte Reise im September. Diese ging ins fantastische Elfhame zum bösen König (The Wicked King) und ich hoffe, dass ich dieses mystische Land bald wieder bereisen darf.

Janika Zeilenwanderer Signatur

6 comments
10 likes
Letzter Post: Kelly Oram – Cinder & Ella IINächster Post: Holly Black – The Wicked King

Related posts

Comments

  • Lisa

    November 3, 2019 at 10:30
    Antworten

    Liebe Janika, das ist mal ein tolle und coole Zusammenfassung! Dein Blog gefällt mir super....schade dass ich jetzt erst reingeschneit bin. Mach weiter so :) LG Lisa

    • Janika
      to Lisa

      November 3, 2019 at 17:13
      Antworten

      Liebe Lisa, herzlichen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt! Alles Liebe. Janika

  • Ruth

    Oktober 26, 2019 at 21:39
    Antworten

    Was für eine tolle Beitragsidee! Ich war unter anderem dieses Jahr auf literarischer Weltreise in Island, West Virginia, London und New York. Liebe Grüße Ruth

    • Janika
      to Ruth

      November 3, 2019 at 17:10
      Antworten

      Vielen Dank für deine lieben Worte. Island stelle ich mir als Setting wundervoll vor! Alles Liebe. Janika

  • Zeilentänzerin

    Oktober 25, 2019 at 19:51
    Antworten

    Die literarische Weltreise ist wirklich eine tolle Sache! Ich finds total spannend zu wissen, wohin ein Geschichten führen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Melissa Mai – Superluminar

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier