September Wrap Up

Hallo ihr Lieben, der Sep­tem­ber liegt hinter uns. Ich kann es ehr­lich ge­sagt kaum glau­ben, dass wir schon wieder Okto­ber haben, denn das be­deu­tet, dass 2018 schon zu drei Vier­teln vor­bei ist. Ich er­inne­re mich an das letzte Sil­ves­ter­fest als wäre es ges­tern gewe­sen und bin etwas er­schro­cken da­rü­ber, wie schnell die Zeit doch ver­geht. Aber bisher war dieses Jahr ein äußerst gutes Jahr – privat und lese­tech­nisch. Und auch der September hat mir einige schö­ne Lese­stun­den be­rei­tet. Lasst uns doch mal gucken, welche Bücher ich gelesen habe. 

GELESEN

Viel Drama um nichts

Anfang September beendete ich die Palace Tri­lo­gie von C. E. Ber­nard. Die Re­zen­sio­nen zu Palace of Glass und Palace of Silk sind bereits seit einigen Mona­ten on­line und nun darf sich auch der letzte Teil zu ihnen ins Re­gal ge­sellen. Im Ge­gen­satz zu den meis­ten an­de­ren Lesern, die die Tri­lo­gie ge­lesen habe, bin ich nicht be­geis­tert von den Büchern. Da änderte lei­der auch der fina­le Band nichts dran. Das Ende war das ent­täu­schendste Ende, das ich jemals in einer Tri­lo­gie ge­le­sen habe: keine Ant­wor­ten auf alle spannen­den Fra­gen und offen wie nichts Gutes. Schade! Zu den ganzen an­deren kri­ti­schen The­men möchte ich mich hier auch kein wei­teres Mal äußern, da gibt’s alle Details in der Rezension.

palace of fire c e bernard

Ein Märchen mit magischen Elementen

Bis Mitte Sep­tem­ber las ich mit meiner lieben Yvonne Eine Krone aus Feuer und Sternen von Audrey Coulthurst. Dieser Roman stellte sich als eine nette Lektüre für zwischendurch heraus, mehr aber auch nicht. Denna und Mara sind zwei süße Fi­gu­ren, die dem Buch auf jeden Fall eine Menge Le­ben ein­hau­chen. Dennoch war mir die Ge­schich­te ein wenig zu kurz­wei­lig und vor­her­seh­bar. Als ich das Buch be­ende­te, war die Ge­schich­te ein­fach vorbei und ich war so­fort bereit für das nächste Buch. Das habe ich nicht häufig. Meine de­taillier­te Mei­nung findet ihr hier.

eine krone aus feuer und sternen audrey coulthurst

Das Weltall lässt grüßen

Wie ihr seht, startete der Sep­tem­ber mit zwei Büchern, die mir nicht allzu sehr zu­sag­ten. Eine Krone aus Feuer und Sternen hat mir einige schöne Lese­stun­den be­rei­tet, aber es war kein ulti­ma­ti­ves High­light. Her also mit einer ge­lun­ge­nen Lektüre, die mich rich­tig packt! Und nach­dem mich Nevernight – Die Prüfung im August so mit­riss, bie­tet sich doch eigent­lich ein weiteres Buch des Herrn Kris­toff per­fekt an, nicht wahr? Illuminae ent­führ­te mich ins Welt­all und ich habe diesen außer­ge­wöhn­li­chen Aus­flug mehr als ge­nossen. Jay Kristoff und Amie Kauf­man haben zu­sammen ein Meis­ter­werk er­schaffen und ich bin froh, dass ich dem Roman, trotz leichter Science Fiction Schwie­rig­kei­ten, eine Chance gegeben habe.

illuminae akten amie kaufman jay kristoff

Gebäck und Bücher – Was gibt es Schöneres?

Ehrlich gesagt nicht viel, oder? Die liebe Julia hat mich An­fang Septem­ber ge­fragt, ob ich ihr Buch le­sen möchte und nach­dem mich der Klappen­text voll und ganz an­sprach, konnte ich nur zu­sagen. Ich be­reue es kein Stück. Books’n’Scones ent­führ­te mich in Emilys klei­nes Bücher­café in Edin­burgh, in dem ich mich sofort wohl ge­fühlt habe. Das Lesen der Ge­schich­te hat viel Spaß ge­macht und ich durfte ordent­lich mit­fie­bern! Ein ab­solu­tes Wohl­fühl­buch, be­sonders für den ku­scheli­gen Herbst. In wenigen Tagen findet ihr die Re­zen­sion zu der Ge­schich­te auch auf Zei­len­wan­derer.

books'n'schones wee city love julia zieschang

Emotionen, Emotionen, Emotionen

Juchu, ein neuer Colleen Hoo­ver Roman! Ich liebe ihre Ro­mane so sehr und kaufe sie mir meistens direkt ohne den Klappen­text gelesen zu haben. Ihre ers­ten Ro­mane sagen mir nicht all­zu sehr zu, aber die Bücher, die sie in den letzten vier Jahren (im Engli­schen) ver­öffent­licht hat, sind ein­fach nur gran­dios. Vermut­lich, weil Colleen Hoo­ver mittler­weile ernste­re Themen an­spricht und es sich nicht nur um ju­gend­liche Nach­bar­schafts­liebe handelt. Ihre Romane gehen direkt ins Herz und rütteln jedes Mal etwas in mir wach. So ist es auch mit All your perfects. Ich freue mich schon, das Buch wei­ter­zu­lesen. Momen­tan habe ich etwas mehr als hun­dert Seiten gelesen.

all your perfects colleen hoover

Drei Tierärzte und etwas Schnee

Redwood Love: Es be­ginnt mit einem Blick – wer hat von diesem Buch, be­ziehungs­wei­se der Reihe, noch nichts ge­hört? In den so­zia­len Me­dien wird es rauf und runter ge­hyped und auch ich konnte dem Drang nicht wi­der­stehen, es mir zu­zu­le­gen. Im September habe ich nur knappe sechzig Seiten des Ro­mans ge­lesen und bis­her gefällt er mir relativ gut. Relativ gut, aber kein Lese­high­light. Redwood Love ist de­fini­tiv unter­hal­tend, aber ich glaube, da ich mit Cade bisher nicht ganz warm gewor­den bin, wird dieses Buch kein 10-Punkte-Buch werden. Aller­dings sage ich das jetzt nach den wenigen Seiten. Vor mir liegen noch mehre­re hun­dert und ich bin froh, wenn es mich noch über­rascht.

redwood love kelly moran

Ins­ge­samt komme ich diesen Monat also auf 1720 gele­sene Seiten.Das sind vier be­endete Bücher und zwei, die ich im Okto­ber be­enden werde. Eine wun­der­ba­re Sei­tenan­zahl, die mich abso­lut zu­frie­den­stellt. Dazu kommt, dass ich neben den ge­nann­ten Ro­ma­nen außer­dem Eine unbeug­same Braut als Hörbuch ge­hört habe. Dieses Hör­buch hat mir den ein oder anderen Spa­zier­gang mit dem Hund ver­süßt und mir im großen Ganzen gut gefallen. Ich hoffe, ich werde bald dazu kommen, eine Re­zen­sion zu dieser Ge­schich­te zu schreiben.

Und sonst?

Meine Zeit in Bremen ist nun offi­ziell vorbei, wie ihr sicher­lich schon mit­be­kommen habt. Ich habe den Sep­tem­ber ähn­lich wie den Au­gust ver­bracht: Freunde, Fami­lie, Um­zugs­pla­nung. Mein High­light war dabei de­fini­tiv die Woche, die ich bei meiner Fami­lie in Schles­wig-Hol­stein ver­bracht habe und der Tag, an dem ich meinen Liebs­ten wie­der­ge­sehen habe. Die Fern­be­ziehung ging nun über vier Monate, von denen wir uns die letzten zwei Monate lei­der kein ein­zi­ges Mal sehen konn­ten. Das war eine wirk­lich doofe Zeit und ich bin froh, dass dieser Teil end­lich hinter uns liegt und wir unsere Tage nun wieder ge­mein­sam be­ginnen und enden lassen. Zur Schweiz an sich und dem ganzen Umzug werde ich mich dann noch in spä­te­ren Bei­trä­gen mel­den, aber wie ich euch hier schon er­zählt habe, freue ich mich un­glaub­lich auf die Zu­kunft. Bisher ist die Schweiz ein ab­solu­ter Traum und ich kann mich an ihr kaum satt­sehen.

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
16 likes
Letzter Post: Herzlich willkommen in meinem Regal Part 2Nächster Post: Der Lieblingsgenre Tag

Related posts

Comments

  • Nicci Trallafitti

    Oktober 8, 2018 at 10:09
    Antworten

    Liebe Janika, Redwood Love ist ja wirklich in aller Munde - und das seit Wochen. Alleine deshalb bin ich auch super neugierig auf die Geschichte. Von CoHo mochte ich bisher alle Bücher, aber ich finde es auch gut, dass sie sich bei den neueren ernsteren Themen angenommen hat. Mein Highlight von ihr […] Read MoreLiebe Janika, Redwood Love ist ja wirklich in aller Munde - und das seit Wochen. Alleine deshalb bin ich auch super neugierig auf die Geschichte. Von CoHo mochte ich bisher alle Bücher, aber ich finde es auch gut, dass sie sich bei den neueren ernsteren Themen angenommen hat. Mein Highlight von ihr ist It ends with us. Jay Kristoff ist einfach der Gott. Ich bin so gespannt auf Illuminae, ich weiß gar nicht, wie lange ich das schon vor mir her schiebe und vor allem warum. Nevernight - Das Spiel muss ich auch noch lesen, den ersten Band fand ich großartig. Was die Schweiz betrifft freue ich mich super doll für dich bzw euch :) Das wird sicherlich total schön & aufregend. Kann verstehen, dass du dich da nicht sattsehen kannst. Liebe Grüße, Nicci Read Less

    • Janika
      to Nicci Trallafitti

      Oktober 10, 2018 at 16:17
      Antworten

      Liebe Nicci, danke für deinen lieben Kommentar. »Redwood Love« ist wirklich überall im Gespräch und ich habe das Gefühl, dass ich mit meiner Meinung tatsächlich gegen den Strom schwimmen werde. Bisher kann ich die Begeisterung nur mäßig teilen... :D Mein Highlight von Colleen Hoover ist ebenfalls »It ends with us« […] Read MoreLiebe Nicci, danke für deinen lieben Kommentar. »Redwood Love« ist wirklich überall im Gespräch und ich habe das Gefühl, dass ich mit meiner Meinung tatsächlich gegen den Strom schwimmen werde. Bisher kann ich die Begeisterung nur mäßig teilen... :D Mein Highlight von Colleen Hoover ist ebenfalls »It ends with us« und ich fürchte, da wird sobald auch kein weiteres Buch rankommen. Auch »All your perfects« nicht :) Danke, danke, danke. Es ist wirklich aufregend und schön und einfach nur klasse! Alles Liebe, Janika Read Less

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Lilly Adams – Nebenan funkeln die Sterne

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier