Oktober Wrap Up

Hallo ihr Lieben, der No­vem­ber ist da und mit ihm kommt ein über­aus pünkt­li­cher Mo­nats­rück­blick für den Ok­to­ber. Wie ihr wisst, bin ich vor ei­nem Mo­nat in die Schweiz ge­zo­gen und ob­wohl wirk­lich viel an­stand – Kis­ten aus­räu­men, Mö­bel auf­bau­en, Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de kau­fen, Job su­chen und mehr –, habe ich es ge­schafft, das ein oder an­de­re Buch zu be­en­den. Ich habe es so­gar ge­schafft, mit sechs be­ende­ten Bü­chern mei­nen Lese­mo­nat Sep­tem­ber zu toppen. Sechs Bü­cher habe ich be­endet, in drei wei­te­ren stecke ich der­zeit noch fest. Lasst uns mal schauen, um welche es geht!

GELESEN

Epische Abenteuer

Sarah J. Maas zählt zu mei­nen ab­solu­ten Lieb­lings­auto­ren. Das hat sich beim er­neu­ten Lesen von Empire of Storms – dieses Mal in der deutschen Aus­ga­be Die Sturm­be­zwin­ge­rin – wieder be­stä­tigt. Niemand denkt sich solch fas­zi­nie­ren­den Fi­gu­ren aus, nie­mand schreibt so episch wie Sarah J. Maas es tut und ver­passt mir beim Lesen so oft eine Gänse­haut wie sie, nie­mand weiß mich mit je­der ein­zel­nen Sei­te und jedem Plot­twist so zu be­geis­tern wie sie.

Ich stelle mal eine ge­wag­te Be­haup­tung auf, in­dem ich Sarah J. Maas und George R. R. Martin mit­einan­der ver­glei­che. Sie haben näm­lich eine Sache ge­mein, die ich schätze: Jedes Wort ihrer Bü­cher be­deu­tet etwas. Vom ers­ten Band bei­der Sagen ist alles durch­dacht und es wer­den immer wie­der An­spie­lun­gen auf die Zu­kunft gemacht, die man beim ers­ten Lesen gar nicht als solche rea­li­siert. Und doch sind sie da. Der feine Unter­schied? Bei Sarah J. Maas zieht sich der Plot nicht so sehr und des­we­gen ist sie im Fan­ta­sy Genre meine ab­so­lu­te Nummer eins.

die sturmbezwingerin sarah j maas

Ein wenig Poesie

Julia Engelmann schreibt wunder­volle Texte und ich bin froh, ihre neu­esten in Keine Ahnung, ob das Liebe ist gele­sen zu haben. Mir hat das Buch sehr gut ge­fallen und ihre Texte haben mich wie immer sehr be­wegt. Sie spre­chen mir manch­mal di­rekt aus der Seele, aber ich kann auch ihre Texte, die sich an unse­rer Ge­ne­ra­tion und dem All­tag orien­tie­ren, wun­der­voll nach­voll­zie­hen. Ganz nah gin­gen mir ihre zwei Ge­dich­te, die sie für ihre El­tern ge­schrie­ben hat. Mögt ihr Julia Engel­mann? Ich mag ihre Texte ja nur in ge­schrie­be­ner Form. Sobald sie von Julia vor­ge­tra­gen wer­den, ver­lie­ren sie für mich ih­ren Zau­ber …

keine ahnung ob das liebe ist

Eine Achterbahn der Gefühle

Hach ja, zu All your perfects muss ich nach der Rezension und mei­nem Her­zens­bü­cher-Bei­trag ei­gent­lich gar nichts mehr sa­gen, oder? Dieses Buch ist de­fini­tiv mein Mo­nats­high­light ge­we­sen und ich bin sehr froh, dass ich es end­lich ge­schafft habe, die­ses fan­tas­ti­sche Buch zu lesen. Ich kann All your perfects jedem empfeh­len, der auf der Suche nach an­spruchs­voller und zeit­ge­nössi­scher Ro­man­tik und Fa­milien­li­te­ra­tur ist. Diese Ge­schich­te ist eine wahre Ach­ter­bahn der Ge­füh­le und ge­mein­sam mit Quinn und Gra­ham durch­lebt der Leser all die Hö­hen und Tie­fen, die die Lie­be und das Le­ben mit sich bringen können.

Unerwartet wenig Gefühle

Ziemlich ent­täuscht bin ich von Redwood Love: Es be­ginnt mit einem Blick ge­we­sen, das ja von den meis­ten Bloggern sehr ge­lobt wird. Mir hat die Ge­schich­te lei­der über­haupt nicht zu­ge­sagt und ich hatte zu­dem das ein oder an­de­re Pro­blem mit dem tri­via­len Aus­druck der Au­to­rin. Ich finde es ehr­lich ge­sagt ziem­lich schade, dass mir der Roman nicht ge­fallen hat. Ich hatte mich auf ei­nen ab­so­lu­ten Wohl­fühl-Ro­man ge­freut, aber so ganz ohne Spannung und ohne Wen­de­punk­te über­zeugt mich ein Ro­man nicht. Wenn ihr mehr da­zu wissen wollt, schaut gerne bei meiner Rezension vorbei.

es beginnt mit einem blick

Zwei bildlose Bücher

Jap, diesen Monat habe ich zwei Bücher ge­le­sen, die ich noch nicht fo­to­gra­fiert habe – eine Pre­miere auf Zei­len­wan­de­rer, die ich auf den Um­zug schie­be. Bei diesen Bü­chern handelt es sich einer­seits um Liev von Drucie Anne Taylor und des Wei­te­ren um Fuchs­rot von Amber Au­tumn. Bei­de Ge­schich­ten haben mir gut ge­fallen, auch wenn sie recht kurz­wei­lig sind. Ich hatte ein paar schö­ne Stun­den und bin be­reits flei­ßig am Tippen der Re­zen­sio­nen.

Aktuelle Lektüre

Nun habe ich noch drei an­gele­se­ne Bücher, die ich im neu­en Mo­nat be­enden möchte. Ein­mal hätten wir Die Saphirtür, was mir bis­her gut ge­fällt. Der Schreib­stil ist be­son­ders, aber ich mag ihn ger­ne. Auch die Pro­ta­gonis­tin Isla sagt mir zu. Gera­de bin ich an der Stelle, an der sie zum ers­ten Mal die Saphir­tür ent­deckt und durch sie hin­durch geht. Ich bin ge­spannt, was für Aben­teu­er hin­ter ihr war­ten und habe manch­mal das Ge­fühl, als wäre ich in Nar­nia. Des Wei­te­ren lese ich noch immer Das wilde Herz der See, wo ich es leider nicht mehr wei­ter­ge­schafft habe zu lesen. Dieser Ro­man ge­fällt mir eben­falls gut, er ist ein bisschen wie Ari­elle, nur mit einer viel düs­te­ren Atmos­phäre. Und au­ßer­dem lese ich Im Land des Flüsterns von Bar­ba­ra De­mick, ein Sach­buch, das über die Ge­schich­te und ge­gen­wär­ti­ge Si­tua­tion in Nord­ko­rea auf­klärt. Auch dieses Buch be­geis­tert mich sehr und ich fin­de es ex­trem spannend.

die saphirtuer stefanie lasthaus

Ins­ge­samt komme ich diesen Monat also auf 2417 ge­le­­se­ne Sei­ten und sechs be­ende­te Bü­cher. Das sind deut­lich mehr Bücher und Seiten als im letz­ten Monat, den ich schon als außer­ordent­lich gut ein­ge­schätzt habe. Aber gut, ich hatte ne­ben dem Ein­le­ben auch massig viel Zeit für die ein oder ande­re Ge­schich­te ge­habt. Die drei Bücher, die ich zur­zeit le­se, ge­fallen mir alle sehr und ich hoffe, ich werde sie be­enden, bevor King­dom of Ash bei mir ein­flattert und sie wohl oder übel war­ten müssen, denn der fi­na­le Band der Saga geht leider vor.

Und sonst?

Da gibt es eigent­lich nicht wirk­lich viel zu be­rich­ten, da ich euch in mei­nem Reise­be­richt zum Blau­see, meinem Zwischen­fa­zit zum ers­ten Monat in der Schweiz und in den Sonn­tags­zeilen (hier, hier und hier) ziem­lich gut auf dem Lau­fen­den ge­hal­ten habe. Es gab diesen Mo­nat für mich viele High­lights und ehr­lich ge­sagt weiß ich gar nicht, wo ich an­fan­gen soll? Die gan­zen Aus­flü­ge, die wir un­ter­nommen ha­ben, wa­ren wunder­voll; die Woche, in der meine El­tern zu Be­such waren und mei­nem Liebs­ten und mir ge­hol­fen haben, war eben­falls groß­ar­tig. Es sind vie­le wun­der­bare Sa­chen im Okto­ber ge­sche­hen und ich hoffe, der No­vem­ber wird ge­nau­so schön.

Ein wei­te­res High­light in diesem Mo­nat war für mich, dass ich die liebe Katy von Haunted Cupcake ge­troffen habe, da sie ja eben­falls in der Schweiz lebt. Nach all den ge­mein­sa­men Le­serun­den und Ge­sprä­chen, die wir on­line ge­führt haben, war es schön he­raus­zu­fin­den, dass wir uns auch im wirk­li­chen Le­ben gut ver­stehen.

Was ich in die­sem Monat sehr spannend zu beob­ach­ten fand, war das Wetter. Die ers­ten drei Wochen in der Schweiz hatten wir ei­nen wun­der­ba­ren Spät­sommer. Es herrschte ab­solu­tes T-Shirt Wetter und wir hatten so viel Sonne. Auf ein­mal gab es dann die Wen­dung schlecht­hin! Es wurde so kalt und die Bäu­me hatten auf ein­mal ge­fühlt alle Blätter ver­lo­ren. Nie­sel­re­gen, Nebel und Wind stan­den auf der Tages­ord­nung. Und dann gab es so­gar schon den ersten Schnee, den ich noch immer täg­lich be­wun­dern darf, da er auf dem Jura­ge­bir­ge liegen ge­blie­ben ist. Das Wetter ist echt so anders als in Bremen!

Janika Zeilenwanderer Signatur

2 comments
5 likes
Letzter Post: Zwischenbericht: Ein Monat SchweizNächster Post: Mit tollen Neuerscheinungen in den November

Related posts

Comments

  • Lisa (Bücherparadies)

    November 1, 2018 at 18:15
    Antworten

    Hallöchen, ich kenne von deinen gelesenen Büchern nur Redwood love und ich habe es geliebt. Schade, dass es dir nicht so gefallen hat. Liebe Grüße, Lisa Meinen Lesemonat Oktober findest du hier

    • Janika
      to Lisa (Bücherparadies)

      November 5, 2018 at 10:49
      Antworten

      Liebe Lisa, ach, ich finde das mittlerweile gar nicht mehr so schlimm. Geschmäcker gehen auseinander und es gibt viele Bücher, die ich liebe. Dass Redwood so viele zu begeistern wusste, ist doch klasse und es freut mich, dass es dir gefallen hat. Alles Liebe, Janika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Sarah J. Maas – Kingdom of Ash

Blog abonnieren

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Instagram
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier