November Wrap Up

Hallo ihr Lieben, diesen Monat freuen wir uns über weihnachtliche Lektüren, besinnliche Filme und jeden Morgen über ein neues Türchen, das geöffnet werden kann. Aber wisst ihr, worüber wir uns nicht freuen durften? Über meinen Lesemonat. Der ist nämlich bis jetzt nicht online gekommen. Damit stelle ich für Zeilenwanderer wohl auch einen kleinen Rekord auf, denn tatsächlich kriege ich die Lesemonate sonst immer ziemlich gut geplant. Aber hey, jetzt gibt es den Rückblick auf den Monat November eben Mitte Dezember, und das ist doch auch etwas Feines. Viel Spaß also mit dem Beitrag!

GELESEN

Langatmige Lektüre

Im Oktober habe ich mit drei Mädels zusammen Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern begonnen und Anfang November auch beenden können. Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass ich zu Beginn des Jahres den ersten Band der Reihe gelesen habe. Dieser hat mich durchweg begeistert. Ich war wirklich hin und weg und hatte dementsprechend hohe Erwartungen an Magieflimmern. Leider konnte Magieflimmern überhaupt nicht mit dem ersten Band mithalten und hat mich in einer Tour enttäuscht. Es gab keine Charakterentwicklung und auch keine spannende Handlung. Wie man trotzdem auf sechshundert Seiten kommt, ohne dass etwas wirklich Interessantes passiert, ist mir bis heute ein Rätsel. Wenn ihr mehr wissen möchtet, schaut gerne bei meiner Rezension vorbei.

krone dunkelheit laura kneidl

Ein Lesehighlight

Nachdem mich mein erstes Novemberbuch also nicht überzeugen konnte, ging es mit dem Lesemonat bergauf. Ich habe Strange the Dreamer von Laini Taylor gelesen und fand es toll. Generell bin ich ein großer Fan der Autorin und weiß gar nicht, wieso ich so lange mit dem Lesen gewartet habe. Immerhin ist Strange the Dreamer ja schon eine ordentliche Weile im Englischen verfügbar. Aber hey, nun ist es gelesen und ich bin sehr froh, dass ich den zweiten Band bereits zuhause habe. Sobald ich meine aktuelle Lektüre beendet habe, geht es wohl direkt an Band zwei. Die Rezension ist erst vor wenigen Tagen erschienen. Schaut doch mal vorbei!

strange the dreamer laini

Vier Kinderbücher!

Ja, ihr lest richtig. Ich habe vier Kinderbücher beendet. Mit Kinderbüchern kommt man einfach wunderbar in festliche Stimmung und so langsam darf die Weihnachtsstimmung nicht mehr fehlen. Immerhin haben wir jetzt ja Dezember! Zu diesen vier Büchern zählen unter anderem Eselweihnacht und Was glitzert im Winterwald, kleiner Fuchs?. Beide Bücher konnten mich voll und ganz überzeugen und sind wunderschöne Kinderbücher für die Winter- und Weihnachtszeit. Zu Eselweihnacht findet ihr meine Rezension übrigens hier, die zum kleinen Fuchs gibt es hier.

Auch mit dabei waren zwei Klassiker aus meiner Kindheit: Tomte Tummetott habe ich gelesen, weil es mein Herzensbuch November wurde und diese Geschichte einfach zeitlos ist. Und auch in Es klopft bei Wanja in der Nacht habe ich mich ein weiteres Mal verliebt. Diese Geschichten bedeuten mir so viel!

New Adult mit außergewöhnlicher Handlung

Ein bisschen New Adult durfte im November nicht fehlen und nachdem so viele positiv von Burning Bridges gesprochen haben, habe ich mich auch für das Buch entschieden. Auch wenn die Geschichte für mich kein Highlight ist, hat sie mich gut unterhalten und war genau das, was ich mir in meinem Alltag gewünscht habe. Nämlich eine leichte Lektüre, bei der ich abschalten und den Trubel um mich herum ein wenig vergessen kann. Manchmal ist es einfach genau das, was man braucht, und ich war froh, dass ich mich an Burning Bridges gewagt habe. Meine Gedanken zu der Geschichte findet ihr hier.

burning bridges tami fischer

Wenige Seiten, viel Inhalt

Ein ganz besonderes Buch, das mich emotional ganz und gar erreicht hat, ist Fuchs 8 von George Saunders. Kennt einer von euch die Geschichte? Ich habe das Gefühl, über dieses kleine Büchlein sprechen viel zu wenige, dabei lohnt sich die Geschichte so sehr. Sie ist höchst aktuell und hat mich auf sämtlichen Ebenen erreicht: Ich habe gelacht und geschmunzelt, aber ich habe auch hinterfragt und war ein wenig traurig. Fuchs 8 ist zudem ein absoluter Hingucker, denn nicht nur vom Cover macht das Buch einiges her. Jede Seite ist mit zauberhaften Illustrationen geschmückt und der Erzählstil des Buches … sagen wir so: Er ist einmalig. Meine Buchbesprechung gibt es bereits unter diesem Link zu lesen.

Mein weihnachtliches Monatshighlight

Wenn ihr mal so richtig Lust auf eine schöne weihnachtliche Lektüre habt, die sich wie eine romantische Komödie liest, habe ich genau das Richtige für euch! Und zwar kann ich euch dann allerwärmstens Verliebt für eine Weihnachtsnacht von Sarah Morgan empfehlen. Ich liebe die Geschichte! Sie ist lustig, die Charaktere wachsen über sich hinaus und zudem hat sie genau die richtige Portion, um zu einem absoluten Wohlfühlbuch zu werden. Einfach ein Traum von einem Buch für die Winterzeit.

verliebt für eine weihnachtsnacht

Ein Flopp zum Schluss

Ich habe mir vor einiger Zeit vorgenommen, keine Rezensionsexemplare von Forever mehr anzufragen. Das liegt einfach daran, dass sie mich nie komplett überzeugen konnten und ich es dann doof finde, wenn mir der Verlag das Buch auch noch gratis zur Verfügung stellt. Kisses under the Mistletoe habe ich mir also selbst gekauft, weil ich fand, dass die Story absolut süß klang und ich auf der Suche nach weihnachtlichen Geschichten war. Zudem ist Sarah Glicker eine deutsche Autorin und ich freue mich immer, wenn ich Geschichten lesen kann, die nicht übersetzt werden mussten. Aber leider konnte auch dieses Buch von Forever mich nicht überzeugen, sodass ich wohl mein Rezensionsexemplar-anfragen-Verbot erweitere und versuche, die Bücher aus dem Verlag zu meiden. Ach … es ist doch echt doof. Wieso mir die Geschichte nicht gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

kisses under the mistletoe

Insgesamt lässt sich mein Lesemonat November definitiv sehen. Ich konnte sage und schreibe zehn Bücher beenden, was den November – wenn ich mich nicht irre – zu meinem besten Lesemonat überhaupt macht. Allerdings muss man dazu natürlich sagen, dass die vier Kinderbücher und Fuchs 8 jeweils weniger als 65 Seiten hatten und es dementsprechend ein Lesemonat ganz in meinem Stil ist. Ich komme nämlich wie so oft auf eine Zahl von gelesenen Seiten, die sich zwischen 1000 und 200 bewegt: 1412. Der Lesemonat Dezember verläuft bisher übrigens auch gut und ich habe schon jetzt mein Monatshighlight gefunden. Ist das nicht großartig? Wie verlief euer Lesemonat November und wie seid ihr in den Dezember gestartet?

Janika Zeilenwanderer Signatur

3 comments
9 likes
Prev post: Laini Taylor – Strange the DreamerNext post: Weihnachtszauber von Diogenes

Related posts

Comments

  • […] gezeigt. Ich hatte mit mei­nem Pro­jekt Weih­nachts­zei­len vor, im No­vem­ber und De­zem­ber ei­ni­ge weih­nacht­li­che Bü­cher zu lesen. Für […]

  • Kate

    Dezember 15, 2019 at 8:42
    Reply

    Hallöchen, schade, dass dir "Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern" nicht gefallen hat. Mal wieder der Fluch des zweiten Bandes. Der erste liegt noch auf meinem SuB und ich bin total gespannt darauf, aber ist ja schade, wenn der zweite dann so langweilig ist :( Deine Weihnachtsbuchempfehlung schau ich mir mal genauer an […] Read MoreHallöchen, schade, dass dir "Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern" nicht gefallen hat. Mal wieder der Fluch des zweiten Bandes. Der erste liegt noch auf meinem SuB und ich bin total gespannt darauf, aber ist ja schade, wenn der zweite dann so langweilig ist :( Deine Weihnachtsbuchempfehlung schau ich mir mal genauer an :) Bisher hab ich mit Weihnachtsliebesromanen leider kein Glück gehabt und immer nicht so tolle erwischt. Liebste Grüße, Kate Read Less

    • Janika
      to Kate

      Januar 5, 2020 at 15:17
      Reply

      Liebe Kate, ich finde es auch sehr schade, dass mir das Buch nicht gefallen hat, aber bei so viel Langeweile ging es nicht anders. Es war einfach nur öde :( Ich finde es auch sehr schwierig, gute Weihnachtsromane zu finden. Wenn du mal auf einen guten stößt, lass es mich […] Read MoreLiebe Kate, ich finde es auch sehr schade, dass mir das Buch nicht gefallen hat, aber bei so viel Langeweile ging es nicht anders. Es war einfach nur öde :( Ich finde es auch sehr schwierig, gute Weihnachtsromane zu finden. Wenn du mal auf einen guten stößt, lass es mich gerne wissen! Alles Liebe. Janika Read Less

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Janika Mielke Portrait

Hallo und herzlich willkommen auf Zeilenwanderer. Ich bin Janika und schreibe hier über Literatur und mehr. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Mehr über mich

Aktuelle Lektüre


Carolin Wahl – Zwei Leben in einer Nacht

Blog abonnieren
Loading

Ihr wollt mir via WordPress Reader folgen? Nichts leichter als das! Einfach Zeilenwanderer in das Suchfeld eingeben und abonnieren.

Oder ihr klickt auf diesen Link Zeilenwanderer, um direkt zu abonnieren (Eine Weiterleitung erfolgt nur, wenn ihr über WordPress angemeldet seid).

Aktuelle Beiträge

That’s why literature is so fascinating. It’s always up for interpretation, and could be a hundred different things to a hundred different people. It’s never the same thing twice.

— Sara Raasch
Beliebte Beiträge
Archiv
Gut zu wissen

Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch gegen eine Rezension. Meine Meinung bleibt dabei jedoch immer ehrlich und unverfälscht.

Mit einem Klick auf die auf Zeilenwanderer verwendeten Links (wie bspw. Instagram) werden Daten an die Server der entsprechenden Seiten gesendet und verlassen damit diese Seite.

Ich benutze freiwillig Affiliate Links, die immer mit einem * markiert sind. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich damit nichts. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier und hier